Frage von HelloKittyPinky, 83

Er kommt mit meiner Familie nicht klar?

Er kann meine Familie nicht ausstehen und meine Familie kann ihn auch nicht so recht leiden was alles glaube ich auch zum größten teil an mir liegt weil ich nicht richtig zwischen beiden Partein vermitteln kann. Es geht sogar soweit das meine Familie ihn nicht mehr auf Familien Festen dabei haben möchte und er dementsprechend auch keinen umgang mit meiner Familie möchte und nun stehen wir fasst vor dem aus.

Er sagte er kann in unserer Beziehung nicht denn nächsten schritt gehen (beide wünschen uns Kinder) und ich kann nicht mich nicht von meiner Familie veranschieden (haben eine sehr enge bindung). Nun weis ich nicht mehr wie es weiter gehn soll/kann.

von meiner seite aus und meiner Familie kann sich mit ein bissi zeit alles wider legen da sie mich respektieren und meine Entscheidung zu ihn zu stehen. Aber er bleibt da stur. er meint ein Normaler umgang wie Hallo und wider weg ist Okey aber mich um sie zu kümmern wenn sie hilfe brauchen oder mal bei ihnen zu über nachten (bin zu ihn in eine andere Stadt gezogen) ist nicht drinnen.

Ist da jetzt eine Trennung der einzige Ausweg? Was denkt ihr darüber ? Danke im Vorraus:-))

Antwort
von Rosalielife, 17

Was ist da passiert, dass so eine Front entstanden ist? Dass dein Freund nicht mal akzeptieren kann, wenn du übernachtest bei deiner Familie?

So eine Angelegenheit wird immer auf beiden Seiten geführt. Und beide Seiten sollten versuchen, die Sache zu bereinigen und offen drüber zu sprechen. Sind bereits Gespräche gelaufen ohne Einigung, Burgfrieden und es ist nach wie vor ein unhaltsamer Zustand, dann könnte ein Mediator helfen. Das ist aber nur dann sinnvoll, wenn alle das wollen und nicht nur einer allein.

Rede mit deinem Freund. Was will er? Was hältst du für wichtig und wo lässt du dir keine Vorschriften machen? Wo ist denn seine Familienbindung an die eigene Familie?

Du hast eine enge Bindung an deine Familie und die wirst du auch weiterhin hegen und pflegen und dir gut überlegen, was du aufs Spiel setzen willst.

Du hast für deinen Freund die Stadt gewechselt. Das war ein Entgegenkommen im Sinne eines räumlichen Verzichts auf deine Familie, sag ihm das! Es zeigt, wie wichtig er dir war oder ist.

Freilich ist dir deine Beziehung wertvoll und du hängst an deinem Freund. Aber solche Auflagen einzuhalten,  mit denen du leben sollst, das kannst du nicht, und einen scheinfrieden, der nur auf brüchigem Eis basiert, auch der macht keinen dauerhaften Sinn.

Antwort
von Gerneso, 41

Die Frage ist doch was vorgefallen ist dass die Fronten so verhärtet sind.

Wenn Du so ein gutes Verhältnis zu Deiner Familie hast wäre es normal, dass diese sich mit Dir freut, wenn Du glücklich bist und einen Partner an Deiner Seite hast mit dem Du Dir eine gemeinsame Zukunft vorstellen kannst.

Wenn Du also nicht preis gibst was wirklich los ist, kann man Dir kaum was raten.

Genauso kannst Du mir nicht erzählen, dass nichts vorgefallen ist. Denn sonst würdest Du ja von Deiner Familie eine Erklärung fordern, warum sie ihn ablehnen.

Wenn man als Partner von der Familie des Partners ohne Grund abgelehnt wird und diese einen nicht willkommen heissen, ist es vollkommen normal, dass man sich vom Partner distanziert, wenn dieser dann einfach weiterhin innigen Kontakt zu seiner Familie pflegen möchte und von mir erwartet, dass ich damit lebe.

Antwort
von DerTroll, 42

Ich verstehe dein Problem nicht. Deine Familie will nichts von ihm und er nichts von denen. Da herrscht doch Einigkeit. Wo ist nun genau das Problem? Und wie kommst du darauf, daß eine Trennung nötig ist. Du kannst doch unabhängig vom Verhältnis zwischen ihm und deiner Familie eine Beziehung mit ihm führen.

Antwort
von Zakalwe, 46

 Es geht sogar soweit das meine Familie ihn nicht mehr auf Familien Festen dabei haben möchte

Da scheint dann doch schon irgend was vorgefallen zu sein, oder worin begründet sich dieses "sich nicht leiden können" denn genau? Ohne etwas mehr darüber zu wissen, kann man recht wenig dazu sagen.

Ansonsten ist dein Text recht schwierig zu verstehen.

Antwort
von larry2010, 12

dann solltest du eure familie und dich kritisch mal unter die lupe nehmen. schildere mal guten freunden oder entfernten verwandten, die eure familie kennen die situation und wie sie das von aussen sehen.

es geht nicht darum, das sich deine familie und dein partner miteinander verstehen, sondern das du dich entscheidest, willst du eine eigene familie gründen oder deine familie zuhause behalten, so wie sie ist und ewig kind sein.

mein onkel hat sich um mutter, oma und schwester gekümmert und dann mit mitte 60 ist er nicht in der lage  seinen haushalt zu führen, bzw. hat er kein eigenes leben gelebt. er hat kein lebensziel udn sitzt nur daheim.

entscheidest du dich für deinen partner, heisst das nicht, das du deiner familie nicht in zukunft helfen wirst oder nicht mehr dort übernachten kannst.

aber du gibst verantwortung ab, so das deine familie, nicht sofort dich anruft, wenn du probleme hast, sondern sich überlegt, wie sie das problem selbst lösen kann, bzw. wer aus dem freundeskreis hin helfen kann.

genauso wie dein partner und freunde dich unterstützen,wenn du probleme hast. dafür musst du dir aber quasi eine neue familie aufbauen, die dich vor unterstützt.

ich persönlich finde es wichtig, das man sich abnabelt, um neuen input zu bekommen.

Antwort
von Natalien66, 15

Aber man kann sich ja nicht einfach so "überhaupt nicht leiden", da muss ja irgendwas zwischen deiner Familie und deinem Freund passiert sein. Vielleicht sollte man genau da ansetzten und schauen was falsch lief. Also ich kann mir grad keinen guten Rat aus den Fingern saugen, außer das eine Beziehung auf diese Weise wohl sehr anstregend wird. Der Partner ist verdammt wichtig, aber die Familie auch. Du solltest weniger über "Trennung" nachdenken, als viel mehr wie du es schaffen kannst, dass sich die Fronten wieder etwas lockern. Familienfeste gehören dazu und wenn du Kinder hast ... da ist die Familie ein fester Bestandteil in vielen Hinsichten. Aus meiner Sicher funktioniert das nur, wenn sich alle Parteien vertragen. Sind doch alle erwachsen, das wird doch wohl machbar sein!? 

Antwort
von Freak19, 31

Denke nicht, dass ihr euch deswegen trennen müsstet. Ich mein, er ist mit dir zusammen, nicht mit deinen Eltern. Natürlich wünscht man sich, dass der Partner sich mit der Familie versteht, aber wenn es nunmal nicht geht, dann geht es nicht. Ich kenne weder deinen Partner, noch deine Familie. Deswegen kann ich das sowieso schlecht beurteilen, aber ich würde auch mit deinem Partner an deiner Stelle mal in Ruhe sprechen, warum er das nicht will. Sollte eig auch in seinem Interesse sein, sich mit deiner Familie gut zu verstehen.

Setzt euch einfach einmal in Ruhe zusammen hin und sprecht dadrüber. Vielleicht kann man seine Meinung dann doch noch ändern, gerade da es ja was sehr ernstes zu sein scheint zwischen euch :) Viel Glück weiterhin :)

Antwort
von therealvcrest, 10

Ich bin auch zu meinem Freund gezogen (700km weiter weg)
Er hasst meine Familie und umgekehrt.
Aber was solls, die müssen ja nichts miteinander machen. Zu familienfeiern kann ich auch alleine.
Klar hoff ich dass das mal aus ist, aber was solls. Ich muss ihn lieben, nicht meine familie oder freunde.

Antwort
von Meli6991, 7

1. da ihr alle groß seid sollte ihr euch an einen tisch setzen. wenn er das nicht will hat er Pech.

2. es sind deine Eltern. du kannst da Übernachten soviel du willst.

4. das sie sich nicht verstehen ist nicht deine schuld. er sollte höfflich sein und anstand haben.

Antwort
von Nashota, 17

Gibt es zu dieser Frage auch einen Hintergrund, warum sich keiner leiden kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community