Er hat uns rausgeschmissen * Mama und Baby (10 Monate) und nun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Er kann das gemeinsame SR einfordern, dies zu bekommen ist in der Regel unproblematisch. Das heißt aber nicht, dass er dir dann einfach den Jungen wegnehmen kann, wie er gerade lustig ist. Lass dich hierzu, wenn es soweit kommen sollte, von einem Anwalt beraten.

Vermutlich bist du in Elternzeit? Am besten gehst du morgen früh direkt zum Jobcenter und erklärst dort deine Situation. Man wird dir dort auf jeden Fall weiterhelfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von molax
07.04.2016, 06:20

gemeinsames sorgerecht wäre für mich sehr problematisch bekommt er das trotz Drogen und Spiel sucht er ist sehr unzuverlässig ich kann es nicht mit ihm Teilen, ständig auf ihn warten müssen das geht einfach nicht

0
Kommentar von PinkLadi
08.04.2016, 00:01

Geh erst mal zum Jobcenter die werden dir wegen einer Wohnung oder schnellen Unterkunft helfen.
Dann würde ich an deiner Stelle sofort zum Jugendamt gehen und denen die Situation schildern. Die werden dir auch schnell helfen und wenn du Beweise hast das dein ex wirklich Probleme hat und schlechten Einfluss auf euer Kind dann musst du alles raus hauen was geht ! So kriegst du bessere Chancen auf das alleinige Sorgerecht

0

Wenn du nachweisen kannst, dass er eine Gefahr fürs Kind darstellen könnte, kann er sich das gemeinsame Sorgerecht abschminken.

Ich würde sogar noch dafür sorgen, dass er das Kind nur im Rahmen eines begleiteten Umganges sehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hat er euch denn rausgeschmissen?

Das er das Kind nach einem Rauswurf nicht zugesprochen bekommt, das dürfte ja klar sein.

Wie oft kifft er denn?

Selbst Eltern die harte Drogen nehmen, bekommen so einfach nicht das Sorgerecht weggenommen rspt. nicht erteilt.

Du kannst Dich an ein Frauenhaus wenden.

Oder ans Jobcenter.

Wenn er tatsächlich was mit dem Anwalt macht - dann gehst Du halt auch zum Anwalt. Dir steht Prozesskostenhilfe zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haufenzeugs
05.05.2016, 15:04

im eilverfahren könnte er sich das kind holen. sie sagt sie wurde rausgeworfen und er sagt, sie hat das kind mitgenommen und ist gegangen. wer also wie was gemacht hat ist uninteressant. ob er kifft oder nicht ist auch zweitens, das hindert ihn nicht am sorgen.

0

Zu befürchten hast du nicht wirklich was.

Dein Weg sollte dich zur Arge führen, dort beantragst du alg2 für dich und den Kleinen, die sagen dir, wie hoch deine Miete sein darf und wie gross die Wohnung. Dann gehst du zum Jugendamt, und eröffnest eine Beistandschaft für dein Kind und beantragst Unterhaltsvorschuss.

Ist das erledigt, schnappst du dir eine Zeitung mit Wohnungsanzeigen und rufst bei gemeinnützigen Wohnungsgesellschaften deines Umfeldes an und schaust dich nach einer Wohnung um, um die Zeit bei deiner Freundin so kurz wie möglich zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest du eine Wohnung suchen, dich gut einrichten und ein stabiles soziales Umfeld aufbauen und möglichst dafür sorgen, dass es dir und deinem Kind gut geht.

Du hast nichts zu befürchten, wenn es so ist, wie du beschreibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heisse Luft, kein Anwalt verschafft einem Drogenkonsumenten mit Spielsucht das Sorgerecht. 

Da ist dann schon noch der Richter davor.

Woher will er den die tollen Anwälte bezahlen. Gerade zweifelhafte Anwälte wollen Kohle sehen. Das bekommen sie von süchtigen Spielern sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du brauchst garnichts einzuleiten. wenn er zu seinem anwalt rennt, kann der er im eilverfahren das gemeinsame sorgerecht und rückführung des kindes in die gewohnte umgebung beantragen. das könnte er problemlos erreichen und dann zieht das kind zu ihm, du wirst dann umgang haben und unterhaltspflichtig.

bis er das oder ob er das überhaupt in die wege leitet, bleibt alles wie bis dato. du hast asr und brauchst eine wohnung. verlange die herausgabe des kindeszimmers deines kindes und deiner sachen und die von baby. alles andere kannst du wenn nötig als darlehen beim jc beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder du gehst in ein Frauenhaus oder du meldest dich beim Jugendamt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Mutter-Kind Heim oder Frauenhäuser, die heln und stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite.

Alles Gute. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung