Frage von Soulbottle93, 120

Er drängt sich in meine Beziehung - Hilfe?

Hey! Ich habe ein ziemlich unschönes privates Problem...Ich habe seit einem halben Jahr eine Beziehung mit einem unglaublich tollen Menschen, er ist der mit Abstand beste Mensch den ich kenne und geht mit mir durch jedes Tief das ich habe, egal wie schwer es für ihn ist. Wir haben einige gemeinsame Freunde, mit einem von ihnen hatte ich vor 2 Jahren mal was ... hat mich verarscht, von vorne bis hinten, hatte mit ihm abgeschlossen aber wir haben gemerkt, dass wir als Freunde tatsächlich gut funktionieren - mussten wir auch weil wir den selben Freundeskreis teilen. Folgendes dazu. Bevor ich mit meinem Freund zusammen war, habe ich quasi ein One-Night-Stand mit besagtem Freund gehabt. Mein Freund weiß nichts davon und das möchte ich auch nicht, weil es eine einmalige Nummer war, sehr schön zwar aber dennoch nur einmalig. Die Sache ist, dass der Freund (nennen wir ihn mal X) seit dem immer wieder versucht sich an mich ranzumachen - allerdings nicht so wie früher, anders. Und vor einpaar Wochen hatten wir ein sehr sehr langes Gespräch in dem ich ihm gesagt hab dass er mich sehr verletzt hat und das auch nicht wieder gut machen kann (Info dazu, ihn kann man als meine erste "LIebe" bezeichnen, weshalb seinen Verhalten mir zusetzt). Irgendwie haben wir dann geredet und geredet und er meinte, dass mein Freund und ich sehr gut zusammen passen, er sich aber dennoch ärgert, dass er uns quasi zusammengebracht hat (stimmt soweit auch) und er oftmals nicht gesagt hat, was er hätte sagen sollen oder auch zu wenig gesagt hat.

Und ich bin so verwirrt. Ich habe ihm gesagt, dass ich bei meinem Freund bleiben werde, eben weil er unglaublich ist und ich mir nicht vorstellen kann ohne ihn zu sein. Aber trotzdem bin ich echt aufgewühlt. Er war nunmal der erste Mensch in den ich mich verliebt habe, er hat mir sooo weh getan, jeder Schritt den ich auf ihn zugemacht habe hat damals nur dazu geführt dass er zwei zurück macht. Er meint er war damals nicht so weit - und ich...bin in einer Beziehung, zwar nicht am Überlegen, ob ich sie beende und zu ihm zurück gehe aber trotzdem so durcheinander. Ich frage mich die ganze Zeit "was wäre, wenn dieses Gespräch früher stattgefunden hätte? Wie hätte ich reagiert? Wäre ich auf ihn zugegangen oder hätte ich ihm auch dann gesagt, dass ich nicht kann?" Ich weiß auch nicht, wie ich mich ihm gegenüber jetzt verhalten soll. Wie kann ich mit ihm reden, was kann ich ihm erzählen? Ich hab schon einpaar Mal einen Rat von ihm eingeholt, wenns Probleme zwischen mit und meinem Freund gab - aber wenn ich das jetzt mit diesem Wissen mache, verletze ich ihn und das möchte ich nicht :( Ich bin gerne mit ihm befreundet, aber dieses Gespräch war echt zu viel ...

Was mach ich jetzt? :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nashota, 38

vor einpaar Wochen hatten wir ein sehr sehr langes Gespräch in dem ich ihm gesagt hab dass er mich sehr verletzt hat und das auch nicht wieder gut machen kann

Das ist der entscheidende Satz.

Du solltest dir keine "was wäre, wenn.........." - Fragen stellen.

Dieser Mann hatte seine Chancen (Mehrzahl), die er nicht genutzt hat. Das mit dem "noch nicht soweit sein" ist insofern eine Ausrede, weil es wie gesagt wohl über eine längere Zeit ging, wo er hätte erkennen können, vielleicht auch müssen, was ihm da für ein Mensch gegenübersteht.

Manche Leute wollen es aber nicht wissen. Sie sind der Meinung, es läuft ewig so weiter und der Andere wird sowieso keine Konsequenzen ziehen, weil er die Schnauze auch mal voll hat.

Irrtum!

Du hast dich entschieden. Und zwar gegen ihn. Und für deinen Freund.

Wenn er dir wirklich was bedeutet, brauchst du auf zu spät kommenden Schleimspuren nicht mehr ausrutschen.

Ach ja: Bei Problemen in deiner Beziehung sollte dein Ex nicht dein Ansprechpartner sein. Damit sendest du definitiv falsche Signale an ihn.

Kommentar von realistir ,

An sich gute Antwort. Nur ist sie für mich mal wieder zu weiblich einseitig geprägt.

Du sagst zu pauschal, dieser Mann hatte seine Chancen. Die hatte er nur vermutlich, denn es gab garantiert nichts klein gedrucktes das ihm irgendwelche von Frau eingeräumten Chancen hätte erkennen können! Du gehst einfach davon aus, ein Mann denkt oder fühlt wie eine Frau! Das passt in den seltesten Fällen, deswegen sind mir solche Pauschalierungen, ein Mann sieht, was Frau sieht, ein Kriterium.

Interessant ist dein Schlusssatz, du sendest ihm falsche Signale!
Siehste, jetzt bringst du es auf den Punkt und ich frage mal, ist sich Frau immer bewusst welche Signale sie sendet und ob das in ihrem Sinne ist?

Fehlinterpretationen von gesendeten Signalen der Frauen sind natürlich dann nur Männersache, oder?

Noch kurz was zu dem unsinnigen Verletzungsproblem. Kennst du z.B. mich? Wüsstest du was mich verletzen könnte?
Ich sage es dir, nichts, oder kaum was! Ich kann mir, wie jeder andere Mensch aussuchen, was ich hören will, wie sich das gehörte auf mich auswirkt, kann ich selbst beeinflussen!

Mit anderen Worten, vieles was Andere verletzen könnet, könnte mir symbolisch am Allerwertesten vorbei gehen. Ist ja nur eine Meinung, sonst nichts!

Wieso also können Meinungen fast immer Frauen verletzen? Warum können Frauen so einiges nicht aus reinem Selbstschutz?

Kommentar von Nashota ,

Du bist nun schon dafür bekannt, dass du einer Frau keine klaren Ansagen zutraust.

Wenn Frau sagt, was sie stört und das auch argumentativ nachvollziehbar an Beispielen erklärt und Mann so tut, als ob sie gerade von einem vorbeiflatternden Vögelchen erzählt, ist es wessen Verhalten, was zu anhaltenden Problemen führt?

Wie definierst du "Chance, ein Verhalten zu ändern", wenn es nachweislich durch falsches Verhalten entstanden ist? Beispiel nur nehmen und die Gegenrichtung nicht kennen. Oder der Meinung zu sein, der Haushalt ist alleiniger Arbeitsbereich der Frau.

Frau und Mann sind in ihren Bedürfnissen nicht so weit voneinander entfernt, wie gern behauptet wird. Es wird nur gern von Männerseite aus mit zweierlei Maß gemessen.

Und ehe du Luft holst: Das ist Fakt!

Gesendete Signale waren in meinem Schlusssatz darauf bezogen, dass sie ihm keine Hoffnungen machen soll.

Ansonsten bedienen sich viele Frauen der Sprache. Und zwar der deutlichen Sprache. Was Mann davon verstehen will, lässt er dann auch praktisch erkennen. Wo er auf Durchzug und Ignoranz schaltet, allerdings auch.

Männer nennen das gern Selbstschutz, ich weiß ;-))

Komisch, dass dieser Selbstschutz außer Kraft gesetzt wird, wenn sie was von einer Frau wollen.

Ich vergleiche viele Männer mit Kindern: Lieb und nett, wenn sie was wollen und Arzschlecken, wenn sie was sollen.

Nur dass man ihnen das so nicht sagen darf. Dann sind sie schwer beleidigt und fühlen sich missverstanden.

Das Beziehungsgefüge wäre, wie so viele andere Dinge im zwischenmenschlichen Bereich, um ein massiv Vielfaches leichter, wenn man nur das verlangt, was man auch selbst gibt. Es geht nicht mal um die Bereitschaft, sondern das reale Tun.

Da geht die Schere ganz weit auseinander, nicht bei den Gefühlen oder der Denke. Wollen wollen beide Geschlechter gleichviel. Aber sie sind beide ungleich daran interessiert, sich zu engagieren.

Kommentar von Soulbottle93 ,

Ich muss noch hinzufügen - ohne auf eure kleine Diskussion einzugehen :) -, dass er nicht mein Ex-Partner ist. Es war damals nie irgendetwas beziehungsähnliches. Ich bin ihm blind hinterher gelaufen ohne zu schnallen, dass er einfach nur auf der Jagd nach so vielen Frauen wie möglich ist. Das habe ich verstanden und soweit akzeptiert, weshalb wir dann auch darüber gesprochen haben worüber wir reden - er hat beispielsweise auch einige Male mit mir über Frauen geredet und ich habe mich in diesen Situationen gefreut ihm irgendwie helfen zu können, auch bevor ich mit meinem Freund zusammen war, weil ich gehofft hatte, dass aus gegenseitigem Vertrauen einfach eine sehr gute Freundschaft entstehen kann...Ist ja normalerweise auch so!

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 38

Lass diese "was wäre wenn"-Fragen! Es hätte gut aber auch sehr böse enden können... darauf wirst du niemals eine Antwort finden, also schließe damit ab! Es bringt dir nichts außer Kopfschmerzen....

Und du hast Recht, es wäre nicht in Ordnung mit ihm über deine Partnerschaft zu reden, das Thema würde ich komplett streichen! Rede mit ihm "normal" über belanglose Dinge und gut ist. 

Wenn er nicht aufhört sage ihm nochmal ganz deutlich dass du dich für deinen jetzigen Freund entschieden hast und es mit ihm nie mehr als eine Freundschaft sein wird (wenn du es so willst...). Damit muss er leben...

Antwort
von Ostsee1982, 29


Mein Freund weiß nichts davon und das möchte ich auch nicht, weil es eine einmalige Nummer war, 

Soso..... der der dich verar*cht hat, die erste Liebe, derjenige der dir so unglaublich weh getan hat und mit dem du abgeschlossen hast genau mit demjenigen springst du wieder in die Federn, legst es als "einmalige Nummer" ab und beklagst dich hinterher, jetzt wo du in einer Beziehung bist, du seist verwirrt. Nicht er drängt sich in eure Beziehung sondern du bist für ihn offen und lässt es zu, so einfach ist das. Wäre dein Freund so unglaublich wie du ihn darstellst würde ein anderer keine Rolle spielen, dann wärst du nicht eifersüchtig, würdest auf biegen und brechen wissen wollen wieviele Frauen er vorher im Bett hatte und hättest Angst er könnte die Beziehung beenden. In deiner Frage von vor sechs Tagen hattest du festgestellt fast alle Typen vor deinem Freund bereut zu haben mit denen du im Bett warst. Na so schlecht kann dann deine erste Liebe dann nicht gewesen sein wenn er dich jetzt so beschäftigt und immer noch eine große Rolle spielt.

Da hattest du auch einen Satz geschrieben der auch zu dieser Frage wunderbar passt "ich brauche ihn". Jemanden zu brauchen ist die schlechteste Voraussetzung für eine Beziehung und hat mit Liebe nichts zu tun sondern mit Abhängigkeit, nicht selbst auf den Beinen stehen können. Da du aber ohnehin im nächsten Monat ene Psychotherapie beginnst ist das eine gute Basis für mehr Selbstständigkeit, mit dir ins Reine zu kommen und in deinem Gefühlschaos mehr Struktur zu finden.

Kommentar von realistir ,

Oh oh, jetzt überraschst du mich aber, wenn du anstatt wie sonst so für diverse Eigenheiten von Frauen sprichst, bist du nun konträr. ;-)

Einstein sagte schon es sei leichter seine Realtivitätstheorie zu verstehen als Frauen.

Ich fragte mich schon so oft, ob euere weibliche Gefühlsbasis überhaupt sinnvoll und nützlich sein kann. Weil einerseits viel zu leicht manipulierbar und Fehlerträchtig, Frauen können sich ja sogar Gefühle einbilden oder selbst erzeugen, manipulieren.

Okay, Gedanken können auch Fehlerträchtig sein, manipuliert werden können, nur reden einige von einem gesunden Menschenverstand!

Von gesundem Gefühlsstand hörte ich noch nie etwas, und wie man nicht nur hier sehen kann, können Gefühle sehr verletzend sein und vor allem Frauen fanden noch kein gutes Mittel, sich selbst vor Verletzungen zu bewahren. Es könnte manches einfacher sein, nur für Frauen anscheinend nicht. Die sind in ihrem eigenen Chaos gefangen.

Kommentar von Soulbottle93 ,

Jaaa ich weiß, das Ganze macht mich zu keinem besonders guten Menschen. Es ist ein dummes Verhalten was ich an den Tag lege, aber ich frage mich ernsthaft: Kann und muss ich mich von X lösen?

 Und wenn meine Beziehung auf reiner Abhängigkeit beruht, wie finde ich heraus ob nicht doch mehr dahinter steckt? So wie du habe ich das Alles nie betrachtet, deshalb ganz ehrlich gefragt: Wie finde ich jetzt bitte raus, was Sache ist? 

Ich möchte mich nicht runtermachen lassen, ich suche Hilfe weil ich in meinem Freundeskreis niemandem von der Sache erzählen kann und auch wirklich nicht weiß, was ich machen soll. 

Ja, ich bin vielleicht ein wenig hin- und hergerissen, aus meiner Erfahrung weiß ich aber, dass es unklug und falsch ist, dem naiven Mädchen von der 2 Jahren in meinem Kopf die Zügel zu überlassen und den Menschen den ich jetzt an meiner Seite haben darf, gehen zu lassen, weshalb ich dem auch nicht nachgeben werde. 

Verwirrt bin ich dennoch nach wie vor! Was wollen Männer nach so einem Gespräch hören, was kann man sagen ohne sie zu verletzen, das sie aber dennoch wissen lässt, dass es auf dieser Basis keine Zukunft gibt??

Kommentar von Ostsee1982 ,

Kann und muss ich mich von X lösen?

Können wenn du es will, müssen nicht, wollen da du in einer Beziehung bist - musst du selbst entscheiden!

Wie finde ich jetzt bitte raus, was Sache ist? 

In dem du deine Therapie abwartest, ist ja nur mehr wenige Wochen hin und mit der Therapeutin - wenn du das möchtest - deine Beziehungssituation besprichst und anhand dessen deiner Antwort Stück für Stück näher kommst.

Wenn du genug Selbstvertrauen entwickelst, deine Mitte findest, lernst Verantwortung zu übernehmen dann ergibt sich von alleine. Du solltest für dich herausfinden was du willst, Prinzipien und einen klaren Standpunkt entwickeln und das auch nach außen hin vertreten. Du musst die Bedeutung einer Entscheidung auch nicht übertreiben und so tun als würde dein Überleben davon abhängen. Du solltest abwägen was dir wichtig ist. Willst du die Beziehung zu deinem Freund oder willst du zurück laufen zum Ex? Bei wem siehst du die besseren Chancen, dass eine Beziehung zu deiner Zufriedenheit funktioniert? Wenn du das herausgefunden hast dann weißt du auch was du nicht willst und das musst du dann auch klar sagen. Solltest du dich beispielsweise für deinen Freund entscheiden dann sag X "Ich bin in einer Beziehung, ich habe an dir weder ein partnerschaftliches- noch ein sexuelles Interesse und bitte dich das zu respektieren" ... Punkt. Damit hast du deinen Standpunkt vertreten und mehr braucht es auch nicht.

Kommentar von Ostsee1982 ,

@realistir: Deine vielzitierten frauenfeindlichen Anspielungen, seit Jahren, empfinde ich als langweilig und eindimensional.

Antwort
von SoVain123, 44

Du sagst ihm einfach das er seine Chance hatte und es verkackt hat. Jetzt soll er euch bitte eine Chance geben und sollte eure Beziehung nicht funktionieren, dann kannst du ihm ja nochmal eine Chance geben (Falls du das willst).
Aber eventuell solltest du es deinem Freund auch sagen, denn es ist besser wenn er es von dir erfährt als von ihm!

Antwort
von Shikutaki, 33

"Wenn du dich zwischen 2 Personen nicht entscheiden kannst. Nimm die 2. Person, weil hättest du die 1. Person wirklich geliebt käme keine 2. ins Spiel"

Kommentar von Soulbottle93 ,

Aber die zweite Person war doch schon vorher da...

Kommentar von Shikutaki ,

Die 2. Person ist in dem Fall auch ihr Freund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community