Frage von tipf01, 185

Er dealt mit Drogen und nimmt sie was soll ich machen?

Hallo ihr ich habe einen Jungen in der Klasse (15 wird in ein paar Tagen 16) der Drogen nimmt und mit ihnen dealt. Ich wusste schon das er Drogen nimmt aber nicht das er dealt. Er kann sich alles leisten obwohl seine Mutter arbeitslos ist. Er hat 3 verschiedene yeezys. Heute morgen hat er mir 10 2 Gramm Tüten gezeigt und mich gefragt ob ich auch was haben will. Ich hab ihn dann gefragt woher er das hat und er sagte er dealt in einer Gruppe für einen Mann außerdem meinte er wenn ich etwas weitersage habe ich ein riesiges Problem.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KlugerIdiot, 68

Du kannst natürlich mit ihm reden und versuchen ihn umzustimmen und sagen, dass er seine Zukunft verbaut, wenn er erwischt wird und das in seinem Führungszeugnis vermerkt ist. Wahrscheinlich wird er nicht darauf hören, dann lass ihn einfach machen.

Im Grunde ist ja nichts dabei, er schädigt oder verletzt schließlich niemanden. Und nein meiner Meinung nach auch nicht die Leute, die bei ihm kaufen. Erstens ist es deren persönliche Entscheidung und zweitens würden sie sich ihren Stoff, sonst hundertpro bei jemand anderen besorgen. Er verdient sich nur ein wenig (oder auch ein bisschen mehr ;) ) Geld dazu. Zwar auf eine sehr riskante Art und Weise, aber das ist seine Sache.

Und zu seinem eigenen Drogenkonsum. Ist es in Maßen oder übertreibt er maßlos? In solch jungen Jahren natürlich nicht die beste Entscheidung, aber das ist leider auch einzig und allein sein eigenes Ding. Du kannst ihm sagen, dass du dir Sorgen um seine Gesundheit machst, aber mach ihm bloß keine Vorwürfe. Das bringt nichts. Solange er selbst nicht einsieht, dass der Konsum eher suboptimal für ihn ist, wird das nichts ändern. Im Buch "High sein" von Jörg Böckem wird das Thema übrigens sehr gut thematisiert. Nicht nur Drogen und der beste Umgang mit Ihnen, sondern auch, und das ist, denke ich, für dich besonders interessant, wie man damit fertig wird, wenn Freunde Drogen nehmen und wie du dich ihnen gegenüber am besten verhältst. Schau vielleicht mal rein.

Verpfeifen ist übrigens keine Option. Weder an die Eltern, noch an die Polizei oder sonst irgendwen. Das wäre extrem hinter***** !!! Akzeptiere einfach seine Entscheidung, es ist schließlich sein Leben. Auch wenn es dir schwer fällt.

Und falls es dich beruhigt. In meinem Bekanntenkreis gibt es Etliche, die mal getickt haben. Auch teilweise in sehr jungen Jahren. Ich kann dir versichern, dass es bei allen von ihnen nur eine Phase war und sich das nach einigen Monaten wieder erledigt hatte. Entweder wurden sie von den Eltern erwischt, bei vielen hat aber einfach die Vernunft gesiegt. Oder sie hatten einfach genug Geld. Das wird bei deinem Freund nicht anders sein ;)

Antwort
von AssassineConno2, 39

Tja, der Polizei anonym mitteilen oder es ihr dirwkt in einer Dienststwlle mitteilen und auch dazu sagen wie er dir gedroht hat! (Schon weil das Strafverschärfend ist). Der kleine wird unter nen bisschen Druck schon mehr ausplaudern bei den Polizosten ;)

Antwort
von Dddgggfragen, 96

Entweder zur polizei gehen, dann könnte es aber theoretisch sein das du zur sicherheit in ein zeugenschutzprogramm kommst oder du sagst einfach das du nichts mit der sache zu tun haben willst 

Kommentar von AssassineConno2 ,

Wegen so einer Sinnlosen Drohung von nem 15 Jährigen mit großer Fre sse kommt man nicht ins Zeugenschutzprogramm.

Antwort
von john201050, 87

lass ihn einfach, der wirds irgend wann schon selbst merken.

man petzt nicht. schon gar nicht wenn es um ein opferloses "verbrechen" geht.

PS: der typ ist kleinstdealer. das allerletzte würstchen in der nahrungskette. der kann sich bestimmt nicht alles leisten. jeder normal arbeitende hat mehr geld.

Kommentar von unddannkamessah ,

wusste gar nicht dass Drogenhandel ein opferloses Verbrechen ist.

Kommentar von atze3011 ,

Ist es aber. Bei Diebstahl, Körperverletzung, Mord usw. gibt es immer ein Opfer. Bei Drogenhandel nur zwei (oder mehr) Täter.

Kommentar von Leonider ,

wer soll denn das Opfer sein? Soweit ich weiß ist es die eigene Entscheidung Drogen zu kaufen und zu konsumieren

Kommentar von AssassineConno2 ,

Man macht andere davon abhängig, das sind die Opfer. Man muss nicht freiwillig Drogen nehmen...Gruppenzwang usw. aber egal, nur über den kleinsten Fisch lockt man sich die großen, genau deshalb muss er auffliegen.

Kommentar von john201050 ,

gehst du auch in den rewe und weinst die kassiererin dort voll?

immerhin verkauft die eine der gefährlichsten drogen überhaupt. über 70 000 menschen sterben jedes jahr durch sie. und das alleine in deutschland.

wer die entscheidung trifft drogen zu nehmen (egal ob koffein, alkohol, cannabis, heroin,...) ist dafür selbst verantwortlich. nicht der, der sie ihm verkauft und auch nicht der, der sie her gestellt hat.

wo eine nachfrage besteht, dort wird es immer ein angebot geben. das konnten gesetze noch nie verhindern.

Antwort
von Motorhead00, 77

Ganz klar trenne dich das hat keine Zukunft!!!

Kommentar von AssassineConno2 ,

wtf? lies die frage nochmal....

Antwort
von Philippus1990, 66

Das ist allein deine Entscheidung. Der Handel mit illegalen Drogen ist eine Straftat. Jeder Bürger kann Polizei und Staatsanwaltschaft Hinweise auf Straftaten geben. Dabei sollten alle relevanten Fakten genannt werden. Das geht auch anonym per E-Mail oder Brief. Es ist dann dann Aufgabe von Polizei und Staatsanwaltschaft etwas dagegen zu unternehmen. 

Eine Strafanzeige kann auch über das Internet gestellt werden: http://www.online-strafanzeige.de/

Straftatbestand ist hier Handel mit Betäubungsmitteln nach § 29 Abs. 1 Nr. 1:

http://www.gesetze-im-internet.de/btmg\_1981/\_\_29.html

Wenn Du denen steckst, dass der gute Mann häufig Drogen dabei hat, werden die schon etwas dagegen unternehmen. Wenn Du willst, kann ich Dir auch bei der Formulierung einer Strafanzeige behilflich sein.

Kommentar von KlugerIdiot ,

Deine Antwort macht mich wirklich traurig, muss ich sagen. Was bist du für ein Mensch? Der Junge ist 15!!!!!!!!! Nicht nur, dass man ihm damit vieles in seiner Zukunft verbaut. Er ist lange noch nicht reif und erwachsen genug, als dass er sich richtige Gedanken über die Konsequenzen gemacht hat 

Kommentar von AssassineConno2 ,

Nein, nicht MAN verbaut ihm etwas, er selbst verbaut sich etwas. Das ist nucht die Schuld anderer sondern ganz alleine SEINE Schuld.

Antwort
von laras85, 64

Mach einfach nichts. Habe genau auch so einen Freund gehabt, aber nach 12 Monaten begriff er das es unnötig ist. Also lass dir Zeit.

Habe aber in der Zeit wo sie Drogen genommen haben den Kontakt abgebrochen und in der Schule teilweise mit ihnen geredet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community