Frage von Palmchen123, 133

Er bemüht sich nicht mehr um uns?

Hallööchen!

Ich hab lange überlegt ob ich mich hier anmelde und um Rat frage, aber ich bin echt verzweifelt.

Mein Freund (34) und ich (27) wohnen seit 8 Monaten zusammen. Es läuft solala, ich hab das Gefühl er ist sich mit mir viel zu sicher, nimmt mich nicht ernst. Er hat ein paar mal Mist gebaut und dadurch mein Vertrauen missbraucht (Flirtapp, belogen und Kontakt zu einer anderen Frau). Ich weiß viele würden hier schon sagen trenn Dich aber ich hab ihn nach paar Tagen schmollen direkt verziehen, so blöd wie ich bin. Dann sagt er ich würde immer alles wissen wollen und er müsse sich doch nicht ständig rechtfertigen. Jedenfalls unternimmt er oft nach der Arbeit noch etwas (er hat Gleitzeit, ich weiß nie wann er genau heimkommt) geht nach der Arbeit ins Fitness oder kurz zu Freunden (das liegt alles auf dem Heimweg, also zwischen Arbeit und Wohnort). Sowas erzählt er mir nie, sondern wenn überhaupt erst wenn er daheim ist, aber auch nicht immer. Er meint er müsse doch nicht immer alles erzählen und er könne doch auch mal sein Ding machen, seht ihr das auch so? Dann hatte ich ihm letzte Woche gesagt dass heute in der Kita (mein Kind, nicht seins) eine Veranstaltung für Väter ist, er meinte er habe leider keine Zeit, müsse arbeiten usw. Jedenfalls hat er gestern gemeint er würde heute beim Fussball helfen (das mit der Kita hatte er wohl nicht mehr im Kopf ;)). Meinte nur dass er das doch nicht machen kann und da meinte er nur dass er sowas nicht mag, aber es bessert geklungen hat zu sagen dass er keine Zeit hat. Jedenfalls repariert er nun ein Auto, geht weder zum Kita noch aufs Fussball (erst später wenn das Spiel dann ist). Langsam bin ich wirklich am überlegen ob die Beziehung noch viel Sinn macht, aber ich hänge unglaublich an ihm. Ich bin zu selbstverständlich geworden und weiß nicht wie ich mich ihm gegenüber distanzieren.

Weil er bemüht sich ja nicht mehr um uns.

Antwort
von TorDerSchatten, 66

Es hört sich für mich so an, als würde er Single sein und nur zufällig in einer Wohnung mit dir wohnen.

Das, was er macht, ist weder Beziehung noch Partnerschaft.

Natürlich muß man nicht bis auf jede Minute dem anderen erzählen, was man gemacht hat und was man vorhat. Ich finde es gehört zu einer wertschätzenden Partnerschaft aber dazu, daß man Freizeit gemeinsam verbringt, sich abspricht, und nur einen kleinen Teil allein unternimmt.

Diese Unternehmungen sind dann aber bekannt oder werden kommuniziert.

Beispiel: mein Mann sagt zu mir "nachher geh ich runter zum Nachbarn in die Garage" (reden, Bier trinken und/oder Sachen reparieren, ausleihen, zurückbringen usw.)

Gegenbeispiel: ich hab Urlaub und bin an einem Tag in die Sauna. Normalerweise könnte das meinem Mann völlig egal sein, was ich in meinem Urlaub vormittags mache, wenn er auf der Arbeit ist. Ich sag es ihm aber, damit er Bescheid weiß.

Es ist immer schwierig, eine Beziehung zu lösen, gerade wenn man eine gemeinsame Wohnung hat.

Daher kann ich dir nichts raten, außer: Höre auf dein Bauchgefühl!

Wenn der Bauch sich unwohl fühlt, da immer so ein Pieksen und ein Druck ist, wenn das Herz dann flattert und es im Bauch unangenehm ist - dann sagt dir dein Bauch "geh!".

Wenn der Bauch sich warm und gut und gemütlich anfühlt und nur dein Verstand Gedankenspiele treibt, dann sagt der Bauch "bleib!"

Und stell dir vielleicht vor, was passieren wird, wenn ihr mal ein gemeinsames Kind habt? Wird es besser werden? Schlechter? Alles gleich bleiben?

Nächste Frage: Willst du die nächsten 30 Jahre deines Lebens an der Seite dieses Mannes verbringen, auf diese Weise? Menschen ändern sich nicht. Sie können sich anpassen, aber sie werden sich nicht ändern.

Alles Gute dir - hör auf deinen Bauch

Kommentar von Palmchen123 ,

Leider sagt mein Gefühl eher, Geh, aber ich kann diesen Schritt einfach nicht gehen.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Dann ist der Leidensdruck noch nicht groß genug!

Antwort
von Undsonstso, 42

Liest sich schon so, dass er sein Single-Leben weiterführt und nur mit einer Frau+Kind in einer Wohnung lebt.

Kein Thema, dass jeder seine Freiräume braucht, aber dass der andere nie erfährt, wann der Partner nach Hause kommt, ist seltsam....

Andererseits habe ich jedoch auch Verständnis ,dass  ein nichtbiolog. Vater erst in seine Rolle hineinwachsen muss..... Und wenn er da nicht zur Kita-Motto-Party möchte, hätte ich keine Probleme damit.

Direkt etwas raten, ist schwer, man kennt euch ja nicht... Da hilft nur reden, reden und nochmals reden...... Und wenn es nicht funktioniert, muss man sich eben trennen....

Und wenn du das Gefühl hast, selbstverständlich geworden zu sein, dann solltest du vllt. mal unselbstverständlicher Weise Dinge anders machen (Dinge,die du sonst nicht machst), damit er dich wahrnimmt.... z.B. seine Wäsche nicht mitwaschen.... Glaub mir, wenn dann seine Fächer im Schrank komplett leer sind, er wird dies  und somit auch dich , wahrnehmen.... Dann sag ihm ruhig, dass du wolltest, dass er dich mal wahrnimmt und nutze die Chance zu einem: "du, wir müssen mal reden... "

Antwort
von kaufi, 25

Was gibts da zu überlegen ? Sei doch nicht blöd Mädel !!!

Du verzeihst ihm und zum Dank, bemüht er sich nicht um dich/euch. Das ist absolutes NoGo !!!

Das man nebeneinander herlebt und der Alltag einem in der Beziehung einholt, kann nach mehreren Jahren passieren, aber das deine Story innerhalb von 8 Monaten passiert, finde ich heftig. Solche Ratschläge gibt man normalerweise nicht, trotzdem sag ich " Trennt euch von dem ! " . Viele Frauen in deiner Lage trauen sich nicht zu trennen, weil sie meinen, man(n) würde eine Frau mit Kind nicht nehmen wollen. Das ist purer Schwachsinn.......du bekommst irgendwann was Besseres !!! Sei stark und zieh das durch !!!

Antwort
von Verjigorm, 22

Zuallererst mal kannst du davon ausgehen, dass dieses Geflirte und die Frauensuche weitergehen. Erfahrungsgemäß wiederholt sich das immer wieder.

In einer Partnerschaft muss man nicht alles bis aufs letzte Detail erzählen, aber man sollte doch wenigstens kommunizieren, wenn man irgendwo hingeht. Schließlich macht man sich normalerweise ja auch irgendwann Sorgen um den Partner, wenn der ewig wegbleibt, ohne dass man weiß, dass er bei nem Kumpel sonst was machen ist. Abgesehen davon hast du nach der Geschichte mit der Flirtapp aber auch einen guten Grund, misstrauisch zu sein.

Das allein beweist doch irgendwie schon, dass du für ihn keine Partnerin bist. Und das trotz der Tatsache, dass jeder Partner auch mal für sich unternehmen können sollte.

Augenscheinlich kümmert ihn dein Kind gar nicht. Aber zu einer solchen Partnerschaft gehört auch die Akzeptanz eines Kindes des Partners. Das allein ist schon kein gutes Zeichen und zeugt von mangelndem Verantwortungsgefühl seinerseits.

Du könntest mal den Dialog mit ihm suchen, vielleicht hört er ja aufmerksam zu und zeigt sich einsichtig. Falls nicht, weißt du, woran du bist und solltest ohne den Kerl voranschreiten.

Antwort
von Helene2003, 28

Also wenn du mich fragst musst du dich von ihm trennen....Du hast ein Kind und das braucht einen liebevollen Vater der sich um ihn oder sie kümmert.Es klingt fast so als würde er Fremdgehen...Wenner sich nicht bemüht ist es ja nicht deine Schuld.

Sag ihm das es nicht mehr so weiter geht und wenn sich nichts verändert musst du gehen....:(

Antwort
von Ostsee1982, 14

Und der nächste Account mit der hundertsten Frage zum gleichen Thema. Du solltest lernen deine Probleme zu klären und zwar mit dem Menschen den es betrifft - deinen Freund, er ist dein Adressat, nicht wir. Wir können nicht für dich die Beziehung richten zumal du zu dieser Thematik schon sooo viele Antworten bekommen hast aber offensichtlich nichts bei dir ankommt. Was genau erwartest du hier von den Antwortstellern? Eine Patentlösung kann für dich keiner aus der Tasche ziehen.

Antwort
von YoungLOVE56, 17

Das Überbleibsel der Gefühle ist wohl die Tatsache, dass er immer jemanden hat, zu dem er dann Abends zurückkehren kann, ansonsten sehe ich anhand deiner Schilderungen nichts, was darauf hindeutet, dass er glücklich ist, mit dir zusammen zu sein.

Antwort
von KeinName2606, 21

Trenn dich, ich hätte es schon längst getan.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community