Frage von Mischy99, 116

Er bekommt im Bett keinen hoch?

Liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich meines Partners, da dieser sich scheut selbst einen Arzt aufzusuchen. Unzwar ist es so, dass es schon seit einigen Monaten nicht ganz rund im Bett läuft, ich habe eine Vermutung auf eine Potenzstörung. Am Anfang unserer Beziehung (Februar/März 2016) bekam er überhaupt keine Erektion, es war völlig egal was man ausprobiert hat und wenn es funktionierte, dann immer nur kurz und der Penis entschlaffte schon nach wenigen Sekunden oder Minuten. Zu richtigem Geschlechtsverkehr kam es daher nie wirklich. Ich machte mir Sorgen und recherchierte im Internet nach dem Problem, dort hieß es, dass es schonmal sein kann, dass der Mann keine Erektion bekommt, das kann beispielsweise stressbedingt sein. Da wir beide noch sehr jung sind, gingen wir erstmal nicht vom Schlimmsten aus. Also warteten wir noch, allerdings wurde es nie wirklich besser. Zwar funktioniert es manchmal, allerdings würde ich behaupten, dass es in 80% aller versuchten Anläufe scheitert. Ich denke nicht, dass es sich nach so einer langen Zeit noch um eine stressbedingte Situation oder Aufregung handelt, sondern dass es eventuell etwas ernstes sein könnte. Erkrankungen wie Diabetis sind uns nicht bekannt, allerdings muss ich dazu sagen, dass mein Partner raucht und auch gerne mal Alkohol trinkt. Eine Zeit lang als ich ihn dazu zwang das Rauchen zu unterlassen, lief es auch besser, allerdings hielt der Lauf nicht für eine besonders lange Zeit an.

Wir machen uns Sorgen und hoffen nun, dass Sie uns eventuell weiter helfen könnten. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 20

Tja - auch wenn es die Männer nicht gerne zugeben - aber unser "kleiner Chef" ist manchmal ganz schön launisch. Ein Mann muss entspant sein um die Schwellkörper des Penis mit Blut zu füllen, Aufregung, Druck, Anspannung, Stress, blöde Gedanken ("hoffentlich klappt es diesmal...", "hoffentlich halte ich lang genug durch...", "sie lacht bestimmt weil er krumm ist...") genügen und schon lässt einen das Teil im Stich. (Auch wenn er sich nach außen cool gibt...).

Wenn es erst einmal soweit ist verhindert die Erinnerung an das letzte "Versagen" und die dann aufkommende Panik erst recht, dass es noch etwas wird, denn "mit Gewalt" wird das nix und selbst Wundermedikamente müssen manchmal kapitulieren... .

Es liegt also sicher nicht an Dir und auf ein körperliches Leiden würde ich es auch erstmal nicht schieben - frag ihn doch mal ob er eine Morgenlatte bekommt und ob es bei der Masturbation klappt - dann ist die "Hydraulik" in Ordnung... Wenn er auch hier keine Erektion bekommt, dann sollte das auf jeden Fall ein Arzt abklären. Beim Urologen kann er auch sein Problem schildern und sich Cialis oder andere Hilfen verschreiben lassen - das geht recht unproblematisch und wirken oft schon in der geschlossenen Packung, da er ja "weiss", dass er jetzt jederzeit "könnte"... ;-)

Wenn seine Erektion zusammenfällt, so muss Ziel sein ihm den Druck zu nehmen und einfach mit schmusen, streicheln, lecken, blasen usw. weiterzumachen. Zeige ihm erstmal wie er Dich mit Zunge und Finger zum Orgasmus bringt - dann bis Du schon mal richtig vorbereitet wenn er dann wieder soweit ist. Eine über alle Maßen erregte Frau unter sich zu spüren ist ohnehin das beste Potenzmittel. Je mehr er abgelenkt ist um so leichter kommt seine Erektion zurück. Beim nächsten Mal hilft die Erinnerung an das letzte Erfolgserlebnis, dass es wieder funktioniert. Damit ist die "Phase" dann beendet... (auch wenn es vereinzelt noch zu Rückschlägen kommen kann).

Wenn er nur eine Hawaii-Latte (halb weich ;-) ) bekommt, kannst Du auch seinen Freudenstab mit dem Mund verwöhnen - das funktioniert oft überraschend gut. Wenn er noch unerfahren ist kann es dann allerdings schneller zu seinem Höhepunkt kommen, als Dir vielleicht lieb ist... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von DrDralle, 12

Erst mal medizinisch abklären ob etwas organisches vorliegt. Wenn da alles OK wäre, dann nach seelischen Ursachen forschen.

Alkohol und Nikotin sind bei Potenzstörungen sehr Paarungshemmend.

Antwort
von Keehh, 22

In so einem Forum kann keiner wirklich Ferndiagnosen stellen.

Es wird kein Weg drum rum führen als zu einem Arzt zu gehen. Ich kann deinen Freund verstehen, dass er sich schämt dahin zugehen... Aber letzendlich hilft es nichts. Er muss da durch

Antwort
von Grautvornix, 22

Und wenn ihr es mal in der Küche versucht?

Nee, quatsch.

Das kann verschiedene Ursachen haben, zum Arzt zu gehen ist da die einzige Hilfe, die Sinn macht.

Deswegen brauch man sich nicht schämen, der hat täglich damit zu tun, und wird sicher nicht gleich in Gelächer ausbrechen.

Einfach allen mut zusammen nehmen, sind nur 20 Sekunden, bis er es gesagt hat worum es geht, dann wird ihm geholfen.

Wenn es wieder klappt, nehmt ihr 3 Wochen Urlaub, und ab die Post....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten