Frage von Juleee182, 129

Er (26) und Sie (16)...dürfen die Eltern des Mädchens dem Paar das Baby weg nehmen?

Mein bester Kumpel (26) und seine Freundin (erst 16) wollen Nachwuchs. Ich persönlich halte davon absolut nichts da die beiden erst 3 Monate zusammen sind und sie einfach viel zu jung ist aber darum geht es nicht.

Ihre Eltern des Mädchens haben gedroht, den beiden das Baby weg zu nehmen wenn sie Schwanger werden sollte. Dürfen die das? Hat er als Vater mit 26 Jahren nicht mehr Recht auf das Sorgerecht?

Antwort
von KleinToastchen, 68

Einfach wegnehmen können sie das Kind natürlich nicht. Sie können aber auch als Grosseltern das Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen und dann wird ein Richter entscheiden, wo das Kind aufwachsen muss. Ich kann den Unmut der Eltern sehr gut nachvollziehen. Sowohl dein Kumpel, wie auch ihre Tochter sind extrem unreif. Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand, wäre ein Kind in diesem Alter und nach gerade mal 3 Monaten absolut kein Thema.. Ich hoffe mal, dass die beiden doch noch zu Besinnung kommen und ansonsten hoffe ich für das Kind, dass die Eltern dann konsequent eingreifen, wenn es zu einer Schwangerschaft kommen sollte.. 

Kommentar von Juleee182 ,

Ich sehe das genau so. Leider rede ich bei den beiden gegen die Wand.

Antwort
von Weisefrau, 55

Hallo, was für ein Blödsinn. Sind die beide Verrückt oder was! 

Wenn das Mädchen Minderjährig ist dann wird sich das Jugendamt um sie und das Baby kümmern. Da müssen die Eltern nicht viel tun. Evt. kommt das Kind zur Pflegeeltern.

Dein Freund bekommt das Baby sicher nicht aber er darf die Alimente zahlen! Das Amt wird ihn sicher zur Kasse bitten.

Die Ganze Sache ist vollkommen bescheuert. Da will eine junges Paar etwas beweisen und wird daran scheitern. Wenn es tatsächlich eine Baby irgendwann gibt wird es die Suppe auslöffeln müssen....armes Kind!

Kommentar von Juleee182 ,

Richtig? Die beiden kennen sich kaum und wohnen auch nicht zusammen. Ich finde das unverantwortlich aber die Drohung der Eltern scheint gefruchtet zu haben.

Antwort
von maja11111, 26

wie völlig unreif die ganze beziehungschose ist, sieht man daran, dass ein 26 jähriger nachwuchs mit einem kind plant. überlege mal wie krank die geschichte ist. kein erwachsener mann geht mit einem kind los und plant ein kind mit ihr. er würde erstmal frauen in seiner altersgruppe suchen oder?

natürlich können die eltern versuchen die vormundschaft für ihr enkelchen zu übernehmen, aber der vater hätte natürlich umgang. bevor man also über enkel denkt, sollte man dem typen den umgang mit der 16 jährigen verbieten und gucken, dass er das verbot einhält. wenn nicht gucken ob es gerichtlich sinn macht unterlassung einzuklagen.

wie wäre es wenn du deinem kumpel mal verstand einbleust?

Kommentar von Juleee182 ,

Da rede ich gegen die Wand. Keiner versteht ihn und kann sehen was die beiden verbindet..... sagt er. Ich kenne ihn so gar nicht.

Kommentar von Dahika ,

sag ihm, dass ein Kind aber ungeeignet ist, ein Paar zu binden. Und sag ihnen, dass so ein Kind nicht lange ein niedliches Baby bleibt, vor allem dann nicht, wenn es tag und nacht brüllt, sondern dass man das Baby mindestens 18 Jahre am Hals hat. Abends in die Disco? Ist nicht mehr.

Antwort
von dandy100, 47

Nur wenn sie verheiratet sind, ansonsten hat ein Vater nur dann das Sorgerecht, wenn die Mutter und in diesem Fall das Jugendamt zustimmt.

Da die Mutter noch minderjährig ist, übernimmt zunächst mal das Jugendamt das Sorgerecht bis zum 18. Geburtstag. Die Eltern der Mutter können zwar das Sorgerecht beantragen, werden es aber gegen den Willen der Mutter nicht bekommen. Das Sorgerecht dient ja in erster Linie dem Kindeswohl und als minderjährige Mutter muss man sich dann eben regelmässig beim Jugendamt melden.

Wenn die Verhältnisse in Ordnung sind und eine gute Versorgung des Kindes gewährleistet ist, bleibt das Kind natürlich bei der Mutter

Kommentar von maja11111 ,

er ist der vater und hat anspruch auf sorgerecht für sein kind. dazu braucht er weder die zustimmung von einem jugendamt noch weniger das der kindesmutter. er geht zum gericht und holt es sich einfach, wenns ihm einer verweigert.

Kommentar von dandy100 ,

Man kann nicht gegen der Willen der Kindesmutter das Sorgerecht beantragen und wenn man unverheiratet ist, schon 10 mal nicht - was hast Du denn für Ideen!?

http://www.babycenter.de/a24681/sorgerecht-f%C3%BCr-unverheiratete-v%C3%A4ter

Kommentar von maja11111 ,

natürlich kann man das. entweder erklärt sie das freiwillig vor gericht oder er geht zum gericht und holt es sich. er hat anspruch auf das gemeinsame sorgerecht und das schon seit einigen jahren. willkommen in der realen welt. da hier die km minderjährig ist, hat er gleich das sorgerecht, weil sonst keiner für das kind sorgen kann. aber er.

Kommentar von dandy100 ,

 "entweder erklärt sie das freiwillig vor gericht oder er geht zum gericht und holt es sich"

sorry, aber überleg Dir mal was Du da sagst, das grenzt ja schon an Kindesentführung, da könnte ja jeder Vergewaltiger einem Mädchen das Kind wegnehmen

Das Jugendamt bestimmt über das Sorgerecht bei Minderjährigen und es geht nicht automatisch auf den Kindsvater über.

Dieser kann das Sorgerecht zwar beantragen (was früher bei unverheirateten Vätern nicht möglich war), aber das Jugendamt hat das Recht zu entscheiden, ob der Kindsvater für geeignet gehalten wird, und sollte die Kindsmutter damit nicht einvrstanden sein, übernimmt das Jugendamt das Sorgerecht bis sie 18 Jahre alt ist

Auch wenn sich das Sorgerecht 2013 zu Gunsten unverheirateter

Väter geändert hat, haben sie noch lange nicht gleichen Rechte wie ein verheirateter Vater - das ist ein weitverbreiteter Irrtum

Kommentar von maja11111 ,

das jugendamt entscheidet garnichts, da es keinerlei entscheidungsbefugnisse hat. noch nie hatte das jugendamt derartige befugnisse. der vater hat bei minderjährigen müttern das sorgerecht. dabei ist es egal ob dir das gefällt oder nicht. unverheiratete väter haben die gleichen rechte wie verheiratete. sie haben anspruch auf das sorgerecht und stehen den müttern gleich. er kann das kind auch direkt aus dem krankenhaus mitnehmen. wer sagt das die mutter der bessere elternteil ist oder ihr das kind alleinig gehört? du redest unglaublichen schwachsinn.

Kommentar von dandy100 ,

Gehts noch? Wo lebtst Du denn? Was ich geschrieben habe, kannst Du überall nachlesen, abgesehen davon, dass das zur Allgemeinbild gehört - hier wissen das jedenfalls alle, wie man an den anderen Kommentaren sieht.

Vielleicht konnte man in der DDR Müttern die Kinder wegnehmen, hier jedenfalls nicht und unverheiratete Väter nur durch Beschluss eines Familiengerichts- da steht auch in dem link, aber das interessiert Dich offensichtlich nicht - Du kannst offensichtlich nur ausfallend werden, zu mehr reichts nicht

Antwort
von peterobm, 40

Das Mädchen wird kaum in der Lage sein sofort alleine die Verantwortung des Säuglings übernehmen zu können. Es wird als Vormund entweder die Eltern oder das Jugendamt bestimmt. 

Antwort
von meinerede, 45

Die Eltern hätten schon viel früher einschreiten sollen! Wenn die mit ihrem Töchterchen nicht fertig werden, sollten sie das Jugendamt um Unterstützung bitten. Meine Meinung.

Kommentar von Weisefrau ,

@ meinerede, es liegt ja nicht immer an den Eltern sondern auch am Einfluss des Freundes. Wenn er dem Mädchen so einen Floh ins Ohr gesetzt hat sind die Eltern machtlos.

Und Wunder kann das Jugendamt auch nicht bewirken, sie werden das Mädchen sicher nicht in eine Heim für schwer Erziehbare stecken. Diese Zeiten sind Gott sein Dank vorbei!

Kommentar von meinerede ,

Aber dem 26jährigen kann man Einhalt gebieten, so isses nicht!  Und hiervon- " sie werden das Mädchen sicher nicht in eine Heim für schwer Erziehbare stecken"- war überhaupt keine Rede!.

Antwort
von DDRKind1970, 76

Nein, solange sie nicht 18 ist, liegen alle Entscheidungen bei ihren Eltern. Sie müssen allem zustimmen.

Kommentar von dandy100 ,

das stimmt nicht - alle Entscheidungen liegen beim Jugendamt

Kommentar von maja11111 ,

ihr habt beide unrecht. die entscheidungen für das zukünftige kind in planung, liegen bis volljährigkeit der kindesmutter, beim kindesvater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten