Epochengrenze um 1500- Gründe, warum?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil es um 1500 viele einschneidende Ereignisse gab, die den Übergang vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit markieren.

Als Beispiele kann man nennen:

- Reformation

- Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen

- Erfindung des Buchdrucks

- Entdeckung Amerikas

- usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phoenix130501
04.09.2016, 11:53

Und die Renaissance oder nicht? Die Erkenntnis der Menschen darüber das Gott nicht mehr im Mittelpunkt steht genau so wie die Sonne ;)

0

Meinst du den Übergang vom Mittelalter/Spätmittelalter in die Neuzeit/frühe Neuzeit?

Das 15.Jahrhundert (1400-1499)wird als oben genannter Übergang bezeichnet.

Die Entdeckung Amerikas durch Christoph Columbus, die Erfindung des Buchdrucks von Johannes Gutenberg, werden als wichtige Ereignisse für den Übergang genannt.

In einem Fernsehbericht wurde gesagt, dass nach dem Ende der Pestepidemie in Europa im 14. Jahrhundert (1300-1399), die Renaissance (= Wiedergeburt der Antike, frühe Neuzeit, ) anbrach.

Google: Pest beendet Mittelalter

Google: Buchdruck

planet-schule.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die üblichen Schlagworte zur Abgrenzung von Mittelalter und beginnender Neuzeit findest du mit wenig Aufwand im Netz.

Epochengrenzen dienen dem Schubladendenken der Menschen, einer schnellen Bezeichnung.

Wer sich wissenschaftlich mit solchen Dingen beschäftigt, der weiß, dass die Übergänge zwischen diesen künstlich benannten Phasen fließend sind, nicht abrupt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung