Frage von LolliStag,

Epoche der Romantik (Der Sandmann)

Könnt ihr mir sagen, was die Bedeutung des Sandmanns in der Literatur der Romantik und in dieser Epoche generell war?

Antwort von Lackaffe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Inwiefern "Bedeutung"? Das war halt eine Geschichte, E.T.A Hoffmanns, die im Zeitalter der Romantik verfasst wurde und demzufolge einige seiner Merkmale aufweist Hier hast Du einige Merkmale, die charakteristisch für die Literaturepoche Romantik waren:

Sehnsucht, Fenstermotiv, Fernweh, Eskapismus, Wandermotiv, Wanderlust Natur (z.B. Wanderwege, Berge, Höhlen, tiefe Gewässer, dunkle Wälder, einsame Lichtungen; aber auch symbolträchtige Tiere, Pflanzen und Naturerscheinungen wie Nebel, Mondschein, Gewitter) Nacht Gemäuer (z.B. Burgen, Schlösser, Klöster, Verliese, Kellergewölbe, Gruften) Das Böse Kirche, Theologie, Religion, aber auch Glaubenszweifel und Philosophie Phantastik Fabelwesen (z.B. Elfen, Feen, Gespenster, Wiedergänger, Dämonen, Femmes fatales, Formwandler) Doppelgänger Parawissenschaft, Alchemie, Magie, Nekromantie, Okkultismus, Satanismus, Hexerei Paraphile Erotik, Sadomasochismus, Perversion Drogen (z.B. Alkohol, Opium, Morphium, Pilz-Extrakte, Tier-Elixiere) (Alb-)Traum und Wirklichkeit Melancholie, Depression, Resignation, Verzweiflung, Todessehnsucht Hysterie, Besessenheit, Wahnsinn Verfall Suizid Tod

Und jetzt lies nochmal den Sandmann und guck, ob Du einige dieser Motive dort wiederfinden kannst. :) Außerdem empfehle ich Dir, Dir mal Sigmund Freuds "Es, Ich und Über Ich"-Analysen anzuschauen. Lässt sich auch ganz gut mit der Novelle in Verbindung setzen. Das kannst Du alles selbst machen, Du musst Dir nur ein bisschen Mühe geben.

Kommentar von Lackaffe,

"Die Spätromantik besass vermehr religiöse Züge, die Abgründe des menschlichen Seins, sein Kampf mit den dunklen Mächten wurden wichtiger. (E.T.A. Hoffmann)

Märchen sind ein häufiges Ausdrucksmittel der Romantik. Volksmärchen zeichnen sich durch einfache Strukturen aus, die Hauptperson ist meistens von der Gesellschaft benachteiligt und findet im Laufe der Geschichte ihr Glück durch die Phantasie. Auch wenn sie oft nachbearbeitet wurden, liegen ihre Wurzeln im Volk. Kunstmärchen hingegen zeichnen sich durch einen individuellen Stil des Autors aus, hier spielen nicht mehr die unteren sozialen Schichten die Hauptrolle, sondern allgemeine soziale Probleme. Die Traumwelten sind der Ort, an dem Glück fassbar wird, die Realität hingegen nur Ort des Scheiterns.

Die Gattungen verschmelzen, Novellen und Märchen werden zu einer Mischform. E.T.A. Hoffmann ist einer der bedeutendsten Autoren der Spätromantik, seine Kunstmärchen wie „Der Sandmann“ sind sehr erfolgreich. Lyrik gilt als magisch, oft müssen Zaubersprüche gefunden werden, in jedem Wort steckt Magie."

Kommentar von tintoretto,

eine sehr gute, eigentlich nicht zu übertreffende Antwort ! DH!

Kommentar von Lackaffe,

Danke! :) Hat ja auch sonst keiner geantwortet bisher, der versucht hat, mein Genius zu übertreffen! Ach so und noch ein Nachtrag: Grundsätzlich solltest Du Dir für alle Lektüren, die in der Oberstufe bzw. generell in der Schule behandelt werden merken: Die Gesellschaft ist immer an ALLEM Schuld! Sobald Du also in Deiner Interpretation erwähnst, dass das Buch Gesellschaftskritik enthält, kann es schon mal nicht verkehrt sein!

Kommentar von Lackaffe,

Sköne Oke, Sköne Oke!

Antwort von tipitu,

das könnte helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community