Frage von lastingforever, 51

Epileptischer Anfall von Mitschülerin - Schock/Trauma?

hey eine Mitschülerin hatte heute in der Schule einen epileptischen Anfall und das war für mich als außenstehender ein schock... muss jetzt den ganzen tag nur noch daran denken, mir ist schlecht, bin müde und beschäftige mich sehr mit dem Thema. nennt man das schon trauma oder was ist das? wie kann ich es ablegen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo lastingforever,

Schau mal bitte hier:
Schule Krankheit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SeriousMatter, 19

Abend erstmal :)

Das dich eine solche Erfahrung mitnimmt ist vollkommen verständlich. Immerhin passiert es nicht jeden Tag, dass eine Mitschülerin einen epileptischen Anfall erleidet. Eine solche Situation würde bei jedem im ersten Moment Irritation und Schock hervorrufen.

Ich selbst habe über viele Jahre im Schulsanitätsdienst gearbeitet. Aus diesem Grund kann ich dir sagen, dass jede erste Erfahrung (in welcher man Mitmenschen hilflos erlebt) einen nachhaltig prägt. Dein Verstand muss sich mit all diesen Eindrücken erst beschäftigen. Das nimmt einige Stunden bis wenige Tage in Anspruch. Aber danach regelt es sich wieder nach unten.

Was du in jedem Fall tun kannst ist die eine Dokumentation zu dem Thema anschauen um dich mit den Hintergründen und Hilfsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Hier wirst du zu den gemachten Eindrücken noch zusätzliche Informationen sammeln. Das kann dir helfen einen besseren Überblick zu bekommen.

Aber lass dir nochmal von mir gesagt sein :) In deinem Kopf ist bald wieder der ruhiger Alltag.

Antwort
von Stellwerk, 12

Nein, das ist kein Trauma. Wenn Dich das Ganze in einem halben, dreiviertel Jahr oder in 5 Jahren noch nicht loslässt, dann kann man über Trauma reden.

Du hast was gesehen,was Du nicht kennst, was Du nicht einordnen konntest und Dich sehr erschreckt hat. Deine Reaktion ist vollkommen normal. Du stehst unter der Nachwirkung von Adrenalin und dass Du Dich jetzt mit dem Thema beschäftigst, ist ein normaler und gesunder Teil der Verarbeitung.

Geh weg vom PC, geh ne Runde spazieren und trink einen Beruhigungstee oder nimm etwas Baldrian und versuch zu schlafen. Morgen wird es schon anders aussehen und in ein paar Tagen wird sich das Erlebnis "gesetzt" haben.

Antwort
von MinnieMimi, 26

Vielleicht ist es hilfreich, dich mit dem Thema zu beschäftigen. Finde heraus, wie du ihr (und anderen Menschen) bei einem erneuten Anfall helfen kannst. 
Dann fühlst du dich das nächste Mal nicht so hilflos :)
Es kann gut sein, dass du erschrocken bist. Aber der Schreck wird sicher vergehen und damit auch deine Symptome :)
Hast du Eltern oder Freunde in der Nähe, mit denen du dich austauschen kannst? Das kann auch helfen :)
Wünsche dir (und vor Allem deiner Mitschülerin) gute Besserung!

Antwort
von henzy71, 15

Offensichtlich ist es für dich schlimmer als für sie..... Mach dir keinen Kopf. Epilepsie lässt sich medikamentös gut behandeln. Ich selber hatte mal einen epileptischen Anfall der von einem Medikament ausgelöst worden ist. Das war auch als Nebenwirkung möglich und zwar in 0,01% aller Fälle, also 1 in 10000. Ich war da wohl der eine Unglückliche. Dieses Medikament habe ich dann natürlich sofort abgesetzt und danach auch nie wieder was mit Epilepsie zu tun gehabt. Das Ganze ist gut 15 Jahre her.....

Gruß

Henzy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community