Frage von Kollegah91, 71

Könnte ein weiterer epileptischer Anfall folgen?

Durch Flackerlicht im Stadion wurde mir übel und hatte aufsteigende Hitze. Ich hab seit 10 Jahren generalisierte Epilepsie mit Grand Mal Anfällen. Seit 4 Jahren hatte ich nun keinen Anfall mehr dank guter Medikamente. Es wundert mich doch echt das ich heute diese Sypthome hatte obwohl es sonst nie der Fall war. Mein Körper brauchte dann eine halbe Stunde um sich zu erholen. Gibt es solche Anzeichen oder dieses Komische Gefühl auch bei Menschen ohne Epilepsie oder muss ich panik schieben das bald einer kommt?

Antwort
von Negreira, 34

Selbst die neuen Medikamente können Anfälle nicht komplett verhindern, leider. Du solltest aber in jedem Fall einen Termin beim Neurologen machen, allein schon, um festzustellen, ob das Mittel wirklich optimal eingestellt ist, oder ob Du nur das Gefühl hast, daß es besser ist.

Diese Flackerlichtgeschichte kann man ja testen lassen, obwohl auch diese Tests nicht die letzten Erkenntnisse bringen. Gute Besserung

Antwort
von Akka2323, 18

Es gibt eine Flimmerepilepsie, die durch stark flackerndes Licht hervorgerufen wird. Unbedingt einen Neurologentermin vereinbaren.

Antwort
von klausjosef1955, 27

Also, Panik schieben musst Du nicht, sollst Du nicht. Das führt zu nichts. Ob dieses Ereignis bei Flackerlicht schon relevant für Begutachtungen, wie für den Führerschein , ist, weiß ich nicht. Wie gesagt, Panik bringt jetzt gar nichts. Im neuen Jahr, wenn es wieder Termine gibt, würde ich in aller Ruhe bei einem Neurologen ein EEG schreiben lassen und dann entscheiden, ob die Medikation so belassen werden kann. Vielleicht war ja nur einfach durch irgendeinen Diätfehler der Blutspiegel der Medikamente vor dem Ereignis im Stadion vorübergehend abgefallen. Ob weitere Diagnostik erforderlich ist, beispielsweise ein Kernspintommogramm, soll ebenfalls der Neurologe entscheiden. Wahrscheinlich würde das nur die Kasse Geld kosten und nichts bringen. Wie gesagt, ein EEG würde ich schreiben lassen. Und die Spiegel der Medikamente im Blut aktuell bestimmen lassen, eventuell.

Antwort
von klausjosef1955, 22

PS PS In der Situation könnte man diskutieren, ob man - vielleicht vorübergehend - die Medikation leicht erhöht. Wegen möglicher Nebenwirkungen und eventuell übermäßigem Ansteigen der Blutspiegel würde ich das aber nur riskieren wollen, wenn die Nebenwirkungen zuverlässig überprüft werden und wenn ich ein Labor im Hintergrund hätte, das die Blutspiegel kontrolliert. Wie gesagt, Panik bringt jetzt gar nichts . Das siehst Du schon aus meinen zunehmend unkoordinierten Antworten. Es dürfte am sinnvollsten sein, auf einen regulären Termin bei einem Neurologen zu warten.

Antwort
von klausjosef1955, 17

PS Also, wenn Du einen Termin bekommst, vielleicht auch beim Hausarzt, würde ich doch jetzt - d.h. in der kommenden Woche - die Blutspiegel der Medikamente bestimmen wollen. Vielleicht sind die aus irgendeinem Grund zu niedrig, beispielsweise könnte ich mir Schwankungen im Körpergewicht durch üppiges Weihnachtsessen als mögliche Ursache vorstellen.

Antwort
von Beatschnitte, 19

Das kann auch ohne Epilepsie passieren, aber da ja bei dir bereits eine Art von Epilepsie erwiesen ist, ist die Wahrscheinlichkeit das es daran liegt schon sehr hoch.

Mach auf jeden Fall einen Termin bei einem Spezialisten und lass dich ausführlich durchchecken, inkl. EEG und CT etc.

Antwort
von MrHilfestellung, 25

Eine Epilepsie kann sich auch zeigen, wenn man vorher noch nie einen Anfall hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten