Frage von Ibitz, 90

Epileptische Anfälle meines Bruders. Was soll ich tun?

Hallo, ich (14) brauche Hilfe. Mein grosser Bruder (16) hat manchmal Epileptische Anfälle. Es macht mir etwas Angst, da ich nicht weiss wieso er sie hat. Heute hatte er seinen 4 Anfall. Sie waren die fordern Male immer Stress bedingt. Dieses Mal weiss ich aber nicht wieso. Habt ihr irgendwelche Ideen? Es macht mich fertig nicht zu wissen wieso.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nadschi, 38

Man kann einen epianfall nicht im vorfeld verhindern, er kommt einfach, leider.

dass du damit überfordert bist, verstehe ich vollkommen. Die anfälle meiner schwester waren auch immer sehr schrecklich mitanzusehen. Ich habe zum glück nicht so viele miterleben müssen.

Wenn es passiert kannst du nur dafür sorgen dass er nicht gegen etwas fällt wo er sich wehtun kann, stabile seitenlage, damit er, falls er erbricht, nicht an seinem erbrochenen erstickt. Rettung rufen, auch wenn sie nicht viel tun können, aber man weiß auch nie wirklich, ob der jenige sich verletzt hat was behandelt werden muss, zunge, kopf, sonst irgendwas.

Kommentar von Ibitz ,

Danke für die Antwort, das weiss ich schon. Aber ich weiss nicht wieso er es hat. :(

Antwort
von Negreira, 14

Wieso fragst Du nicht Deine Eltern? Wir hier auf GF kennen weder Deinen Bruder noch Eure Lebensumstände. Wir wissen gar nichts über Euch, deshalb ist es unsinnig, uns diese Frage zu stellen. Du weißt, wie Du reagieren sollst, das hat Dir doch irgendjemand gesagt.

Es wäre daher sinnvoller, mit Deinen Eltern zu sprechen und sie evtl. zu bitten, Dich von dem behandelnden Arzt aufklären zu lassen, wenn Dein Bruder dem zustimmt. Wenn nicht, wirst Du Dir, so leid es mir tut, weiter Gedanken machen müssen, denn ohne Einwilligung Deines Bruders wirst Du keine weiteren Auskünfte bekommen.

Epileptische Anfälle haben verschiedene Ursachen, Streß ist nur eine davon.

Antwort
von LisaSophie, 12

Es gibt Epilepsien, die haben keine wirkliche Ursache. Das nennt man idiopathisch. So ist es auch bei mir. 

Antwort
von 2354cannes, 51

Er müßte dringend in ärztliche Behandlung und medikamentös eingestellt werden.Solchen Krankheitsfällen ist keiner richtig gewachsen.

Kommentar von Ibitz ,

Er hat eine Tablette falls es wieder passiert, die kann man in die Wangentasche tun.

Antwort
von Kimmay, 44

Dann rede doch mal mit deinem Bruder oder deinen Eltern, die können dich sicher darüber aufklären

Kommentar von Ibitz ,

Mein Bruder gibt keine Antwort, ich denke er weiss es selbst nicht genau.

Kommentar von Kimmay ,

Das macht gar keinen Sinn. Er muss es ja wissen, schließlich hat es ein Arzt bei ihm diagnostiziert. Und es wäre wirklich nur von Vorteil, wenn du wissen sollst, wie du bei diesem Anfall reagieren musst. Es ist mehr als naiv dich nicht darüber aufzuklären.

Kommentar von Ibitz ,

ich weiss schon wie ich reagieren muss und das die Anfälle bei ihm Stress bedingt sind. aber ich weiss nicht wegen welchem Stress? Zuhause haben wir gerade keinen Stress, vielleicht Schule oder Arbeit? Aber ich weiss nicht ob ihn da was Stress. Ich bin ja nicht dort.

Kommentar von Kimmay ,

Vielleicht möchte er nicht darüber reden, weil es ihm wirklich sehr belastet. Dann würde ich einfach nicht weiter drängen. Sicher wird er irgendwann bereit sein darüber zu reden. Es kann auch psychisch sein, so dass es kaum einer nachvollziehen kann und es vielleicht nicht unter "Stress" sehen würde.

Antwort
von Ini67, 24

Epilepsie

Die Epilepsie ist eine Krankheit, die bei Menschen einen Krampfanfall auslöst, also einen starken Krampf. Häufig macht so ein Krampf für eine Weile bewusstlos. So etwas nennt man einen epileptischen Anfall. Diese Anfälle kommen dadurch, dass einige Zellen im Gehirn nicht richtig arbeiten.

Die Gehirnzellen funktionieren nämlich mit Strom, vergleichbar mit dem aus der Steckdose. Aber der Strom im Gehirn ist viel schwächer. Wenn zu Hauseirgendein Gerät kaputt geht, das mit Strom funktioniert, knallt es manchmal und die Sicherung fliegt heraus und alle Lichter geht aus. Einen ähnlichen „Kurzschluss“ kann es auch im Gehirn geben. Dabei fließt erst viel zu viel Strom, auch da, wo er gar nicht hin soll. Danach sind alle Zellen so geschwächt, dass sie sich erst einmal erholen müssen.

Die Anfälle selbst sind normalerweise nicht schlimm und gehen meistens von alleine wieder weg. Einige Erkrankte erleben sie jedoch als sehr heftig. Außerdem können die Patienten dabei stürzen und sich auf diese Weise verletzen.

Es gibt auf der Erde ungefähr 50 Millionen Menschen mit einer Epilepsie. Also ist fast jeder hundertste Mensch davon betroffen. Eine Epilepsie haben meistens Kinder und alte Menschen. Die Krankheit kann nicht geheilt werden. Aber mit Medikamenten kann dafür gesorgt werden, dass die Anfälle seltener werden oder ganz aufhören. Einem von drei Kranken helfen die Medikamente nicht. Um trotzdem Verletzungen am Kopf zu verhindern, tragen manche Epileptiker in schweren Fällen einen schützenden Helm.

Quelle: http://klexikon.zum.de/wiki/Epilepsie

Antwort
von timtaylor112, 39

hast du eltern?

Kommentar von Ibitz ,

Ja wieso?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten