Frage von Say9009, 25

Epilepsie, Konzentrations Problem?

Hallo,

Mein Vater hat ne ziemlich "schwere" Form von Epilepsie und das auch erst in meinem Alter bekommen (17).

Als ich gerade starken Eisenmangel hatte, fingen meine Beine an zu zittern und ich konnte nicht schnell gehen usw. Dann sprang beim sitzen mein rechtes Bein plötzlich auf und ab, zuckte und zitterte. Oder manchmal, wen ich mich auf dem Ellbogen stütze, zittert er (nein, nicht weil er zu sehr belastet ist) Meine Hände sind auch sehr zittrig, ich zeichne gern, aber ich kann keine geraden Striche malen (zittern/zucken) wenn ich jetzt ganz locker an meinem Handy schreiben zittert absolut gar nichts. Doch sobald ich mich auf eine Sache konzentrieren muss/stillhalten, ist wie ein Schalter umgelegt. Meine Finger zucken und zittern, oder meine Hand "bewegt" sich einfach.

Auch ist das beim Kopf so. Wenn ich aus dem Fenster schaue, und mich das Gefühl überkommt, stillzusitzen und den Kopf nicht zu bewegen, zuckt/ruckt mein Kopf unkontrolliert ein paar Zentimeter zur Seite.

Oder beim gehen... Sobald ich mich wieder auf den Gang konzentriere/(n-muss), habe ich plötzlich eine ganz versteifte/holprige/unregelmäßige Gangart. Das ist echt komisch...

Auch allgemein habe ich Probleme mit dem konzentrieren. Besonders beim zuhören wird mir oft alles zu viel... der schnelle Redefluss z.B. Auch verstehe ich nicht gerade selten völlig andere Wörter/Sätze, wenn man nicht klar & deutlich spricht. Wenn man einen Tafelanschrieb abschreiben muss (sagen wir mal mit Tabelle) dann läufts oft darauf hinaus, dass ich alles durchstreichen muss und alles nochmal neu schreiben muss. A. Ich kann mir nur 2/3 Wörter aufeinmal merken B. Ich vertausche manchmal Sachen

Tabelle ist besonders schlimm... da trage ich fast permanent Sachen in die falschen Spalten ein. Und dabei starre ich doch so oft aufs Blatt-Tafel-Blatt-Tafel-Blatt-Tafel-Blatt... und erst dann wird mir klar ob ichs richtig notiert habe, oder nicht. Das dauert aber viel zu lang...

Meine Frage: Bekomme ich vielleicht auch Epilepsie? Oder "stimmt" da irgendwas mit der Konzentration nicht? Oder was anderes? Sagen euch diese Symptome etwas?

Antwort
von klausjosef1955, 9

Ich weiß nicht definitiv, was das ist, aber wenn ich das lese, vor allem mit dem Wortverständnis und den Tabellen, meine ich, dass es sogenannte neuropsychologische Störungen sein könnten, also mit dem Gehirn zusammenhängen könnten. 

Ich würde einen versierten Neurologen dazu fragen. Es gibt auch spezialisierte Psychologen (Neuropsychologen - man kann dazu googeln). Man braucht wahrscheinlich einen recht umfangreichen Test, um das abzuklären. 

Ich weiß nicht, ob die Kasse das bezahlt, nehme aber an, dass sie es bezahlt, wenn ein Neurologe - oder eine Klinikambulanz - das in seiner/ihrer Praxis macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community