Epeleptischer Anfall, was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst alles aus der Umgebung entfernen woran sich die kampfende Person verletzen könnte (Tische, Stühle, sonstige Gegenstände). Auf gar keinen Fall die Person festhalten oder versuchen einen Gegenstand als Beißkeil zwischen die Zähne zu legen, das bringt nur die Gefahr von Ersticken indem der Fremdkörper verschluckt wird. Nach dem Krampfanfall lebensrettende Sofortmaßnahmen, Atemkontrolle und bei vorhandener normaler Atmung Seitenlage, regelmäßige Atemkontrolle und Wärmeerhaltung durch zudecken. Bei keiner oder keiner normaler Atmung muss mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden. Paralell muss so früh wie möglich der Rettungsdienst alarmiert werden (Notruf 112). 

Zerebrale Krampfanfälle müssen nicht unbedingt mit Epilepsie zu tun haben, sondern können auch durch Unterzuckerung, extrem hohen Blutdruck oder im Rahmen eines Schädel- Hirn Traumas auftreten, bei Kindern auch durch einen schnellen Fieberanstieg (Fieberkrampf). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles wegräumen, woran sich der Krampfende verletzen kann, also Stühle z. B., Besteck, Glas usw. Fast alle Anfälle sind innerhalb weniger Sekunden oder Minuten vorbei.

Wenn es sich um eine bestimmte Person handelt, solltest Du die in einer stillen Stunde fragen, was sie am liebsten hätte, ob Du einen Rettungswagen rufen sollst, ob sie einen Arzt oder ein Medikament braucht. Das ist nicht bei jedem Patienten gleich und sollte Dir von dem Betreffenden beantwortet werden. Eine allgemein gültige Anweisung gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage kann ich dir beantworten, weil ich selbst Epileptikerin bin ;) Wichtig ist es, dass du ruhig bleibst. Die meisten Anfälle sehen schlimmer aus, als sie sind. 

Wenn jemand dabei hinfällt, räume alle Sachen weg, an denen er sich verletzen könnte und lege etwas Weiches unter seinen Kopf,  z. B. ein Kissen. Dann bleibe bei ihm und hole Hilfe. 

Du musst nicht immer den Notarzt rufen, es sei denn, der Betroffene verletzt sich oder der Anfall hört nicht von alleine auf. Die meisten Epileptiker haben ein Notfallmedikament, dass du ihnen geben kannst, wenn der Anfall nach mehr als 5 Minuten nicht mehr aufhört. Bei mir ist das zum Glück noch nicht passiert, aber lass dir trotzdem von anderen Bescheid sagen, wie du es anwendest. 

Meistens ist danach wieder alles normal. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich denke zum einen kann dir das die betreffende Person in einem ruhigen Moment sicherlich am besten sagen.

Grundsätzlich würde ich aber meinen, dass es wichtig ist die Person nicht festzuhalten, sondern dafür zu sorgen, dass sie sich in der Umgebung nicht wehtut (also z.B. Gegenstände beiseite tun, an denen mans ich verletzen könnte). Versuche ine ruhige Atmosphäre zu schaffen, ind er sich die Person wohlfühlen und wieder zu sich kommen kann...

Ggf. gibt es noch eine vertraute Person, die man kontaktieren kann...

Auf längere Sicht ist es wohl wichtig, dass die betroffene Person sich vom Arzt richtig einstellen lässt...

Aber sicherlich gibt es da noch mehr Ratschläge von Profis. Ich gehe stark davon aus, dass du über google Websites findest die von/für Betroffene und deren Angehörige und Bekannte sind...

Viel Erfolg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In stabile Seitenlage legen, darauf achten, dass die Zunge nicht nach hinten fällt oder er sich draufbeißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gege3210
27.11.2016, 20:06

... und Notarzt rufen, Feuerwehr, Polizei Rotes Kreuz oder Malteser oder wer sonst auf Ihren Anruf antwortet

1

Was möchtest Du wissen?