Frage von Nils8989, 158

EOS Inkasso was kann ich tun?

Ich habe letztens den Brief, den ich als Anhang hochgeladen habe bekommen und wollte wissen, ob ich darauf reagieren soll oder ob das ne leere Drohung ist. Ich habe schon mal wegen der selben Forderung kontakt gehabt und nun war über ein Jahr funkstille.

Link zum Brief :

https://www.dropbox.com/s/aw0a1njmp7qtemh/20160525_161826.jpg?dl=0

Antwort
von ninamann1, 113

Wenn die mail echt ist , schreibe einen Brief in etwa so:

 Sehr geehrte Damen und Herren, 

Bezug nehmend auf Ihr Schreiben vom xx.xx.xxxx. Die von Ihnen geltend gemachte Forderung ist mir nicht bekannt, eine Zahlung auf diese Forderung wird daher nicht erfolgen.

Teilen sie mir  zunächst mit, auf welcher rechtlichen Grundlage die von Ihnen geltend gemachte Forderung beruhen soll. Außerdem fordere ich Sie vorsorglich auf, eine Abtretungsurkunde gem. § 410 BGB zum Nachweis der behaupteten Abtretung sowie einen Nachweis für Ihre Bevollmächtigung vorzulegen. 

Sollten Sie weitere Mahnungen ohne hinreichende Konkretisierung der geltend gemachten Forderung versenden, werde ich Anzeige bei der für Sie zuständigen Registrierungsbehörde erstatten.

Mit freundlichen Grüßen

Es kann aber auch gut sein , das das Ganze ein Fake ist.

Bist Du nicht sicher , schicke den Brief . Schaden kann das in keinem Fall.

Wobei ich davon ausgehe das Inkasso einen Brief schreiben würde

Wenn es ein fake ist , scanne den Pc nach trojanern 

Die Gefahr durch einen Anhang ist groß


Antwort
von Spirit528, 104

Sehe keinen Anhang/Bild, aber auf Forderungen von Firmen (die dann Inkasso beauftragten) mit denen Du mal etwas direkt oder indirekt zu tun hattest, empfiehlt es sich zu antworten.

Wenn Du die Forderung damals schon nicht begleichen wolltest bzw. sie für ungerechtfertig hälst, haben sie Dir ja jetzt nachgewiesen wieso diese doch gerechtfertigt sei!?

Antwort
von EXInkassoMA, 78

Die gehen freiwillig mit der Summe runter. Sehr ominös 

Antwort
von Nils8989, 81

Hier ist erstmal der Link 

https://www.dropbox.com/s/aw0a1njmp7qtemh/20160525_161826.jpg?dl=0

Es ist schon ein Brief und damals hatte ich auch nen Einspruch und ne Forderung von Dokumenten die meine Schuld belegen gefordert. Es ging um eine Prepaid Kreditkarte von viabuy die ich bestellt aber nie erhalten habe. Trotzdem sollte ich ohne die Karte je genutzt zu haben Geld zahlen. 

Jetzt macht mir in dem Schreiben die titulierung angst... 

Kommentar von Artus01 ,

Diesen Blödsinn das die Forderung demnächst tituliert wird schreiben die Inkassobuden gerne um den vermeintlichen Gläübigern Angst zu machen, bei Dir klappt das ja.

Wenn Du die Karte damals wirklich nicht erhalten hast, ignoriere das Schreiben einfach.

Sollte, wieder erwarten, doch ein Mahnbescheid (ein richtiger MB vom Mahngericht, nichts was so aussehen könnte) kommen, so wiedersprichst Du der Forderung in vollem Umfang. Dazu mußt Du nur ein Kreuz an der richtigen Stelle (ist genau erklärt) machen und das Ganze an das Mahngericht zurücksenden. Es ist eben so daß man, sollte es zu einem Verfahren kommen, Dir beweisen muß daß Du die Karte erhalten hast.

Kommentar von EXInkassoMA ,

Nicht den Gläubigern :-) 

Kommentar von mepeisen ,

Jetzt macht mir in dem Schreiben die titulierung angst...

Und deswegen würde ich zur Polizei gehen. Ich würde die Hinterleute hinter dieser Ltd anzeigen wegen gewerblichen Betrugs und die Mitarbeiter des Inkassos wegen Nötigung und Verdachts der Beihilfe zum gewerblichen Betrug.

Begründung: Die täuschen darüber dass du irgendeine Dienstleistung bekommen würdest bzw. erbracht worden sei, hast du aber nie. Da du bereits deutlich reklamiert hast, dass du nie etwas bekommen hast und deutlich angefordert hast, dass die mal Beweise (beispielsweise eine Post-Unterschrift zum Empfang der Karte) vorlegen sollen, ist hier auch ein gewisser Vorsatz zu erkennen. Die wollen/können keine Beweise vorlegen, obwohl das Inkasso dazu durchaus gemäß §11a RDG sogar verpflichtet wäre, halten die Täuschung noch aufrecht. Dadurch ist der Vorsatz zu erkennen.

Und dass die mit den Schulden sogar noch runtergehen zeigt auch eindeutig, dass die dich nur ködern wollen, weil sie offenbar ganz genau wissen, dass die Forderung in sich Blödsinn und Betrug ist.

Damit kommt alles zusammen: Täuschung, Vorsatz, Vermögensschädigung und Bereicherung. Gewerblicher Betrug ist es, da man davon ausgehen kann, dass diese Masche nicht nur einmal und nicht nur mit dir abgezogen wird und dass die Ltd. nur deswegen gegründet wurde, um in einem großen Stil oder über langen Zeitraum möglichst viele Leute abzuzocken.

EOS wird von der Strafanzeige schon etwas mitbekommen und sich dann bestimmt zurückziehen. Das ist denen doch viel zu heiß.

Antwort
von dlcpdm, 63

Gib mal mehr Infos zur Forderung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten