Frage von emihey17, 32

Entzugserscheinungen vom kiffen/Haschisch?

ich war von mittwoch/donnerstag bis samstag immer wieder high (ohne gekifft zu haben) ich hab keine ahnung warum, hab am mittwoch was geraucht, und das kam am donnerstag einfach so richtig plötzlich und stark in da pause. Und habs immer wieder einfach so gekriegt, dieses Gefühl, ich habs gehasst. Keine ahnung wie ichs beschreiben soll. Samstag, als ich Alkohol getrunken habe war es weg. Und es war einfach die meiste Zeit in da Schule da, und ich hab mir so so viele Gedanken gemacht. Ich wollt nichts falsches machen, wollt nicht auffallen, keine ahnung. Jetzt ist es weg... was war das? Kann mir jemand helfen bitte? Also ich kiffe öfters aber wollte aufhören und habs am Mittwoch wieder gemacht...

Antwort
von aXXLJ, 13

Google "Rauschzeichen".

"Schule, Kiffen und Alkohol" passt in etwa so gut zusammen wie "Feuer, Wasser und Feuerwasser".

Mit Entzugserscheinungen hat Deine phasenweise Depersonalisation nichts zu tun. Ursächlich könnte eher ein starker Hormonschub infolge Pubertät sein. Da denkt man oft, man hätte einen an der Klatsche.

Antwort
von Leonider, 11

Es kann schon mal passieren, dass man, wenn man gutes Gras, keine Toleranz hat, einige Tage nach dem Konsum noch etwas spürt. 

Antwort
von Vollchaot, 16

Du hast ja das Problem genau beschrieben und auch die Ursache erkannt. Du hast ja sicher schon vom Flashback gehört.

Ob Du willenstark genug bist, um aufzuhören kann ich hier nicht beurteilen. Es mach auch wenig Sinn, stattdessen Alkohol zu trinken.

Kommentar von Leonider ,

Flashbacks existieren nicht. 

Kommentar von Vollchaot ,

so, so ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community