entwickle ich vielleicht eine essstörung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Die" Esssstörung kannst du sowieso nie pauschalisieren. Jede Essstörung ist anders. Und neben Magersucht, Bulemie, Binge Eating, ..., gibt es auch noch EDNOS, also Essstörungen, die nicht exakt den Kriterien der oben genannten entsprechen.

Auch wenn du nie Probleme mit Gewicht etc. hattest, ist eine Essstörung möglich. Man muss nicht sämtliche Kriterien für Anorexie, Bulemie, etc. erfüllen, um essgestört zu sein. Was du schreibst, hört sich nicht gut an und es ist auf jeden Fall vernünftig, dass es dir jetzt schon auffällt und du dir Sorgen machtst. Wie du schreibst, hast du kein normales Verhältnis zum Essen.

Geh auf jeden Fall bald mal zum Arzt und rede mit ihm darüber! Kehr das Problem nicht unter dem Teppich oder so, geh raus damit, bevor es schlimmer wird. Der Arzt ist die beste Anlaufstelle und du kannst davon ausgehen, dass du mit einer qualifizierten Person redest, die zudem der Schweigepflicht unterliegt. Zusätzlich kannst du auch, wenn du dich unwohl fühlst, bei einer Telefonseelsorge oder so anrufen (das ist gar nicht so blöd, wie es sich anhört). Mit denen kannst du über alles reden, schaden kann es nicht, es kann nur helfen :)

Wie gesagt, kümmer dich auf jeden Fall bald darum! Ganz viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du solltest einfach mal zu einem Arzt gehen und dich beraten lassen. Solange du keine Gedanken hast, dünn sein zu müssen etc hoffe ich, dass es dir bald besser gehen wird. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht deutlich in Richtung Essstörung.

Lass dir einen Termin bei einem Psychologen geben.  

In deiner Psyche würde ich die Ursache ,:" Für deinen Ekel vor dem Essen., vermuten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So fängt es an.. Geh zum Arzt, Rede mit ihm/ihr darüber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung