Entstehen Rückenschmerzen durch Depressionen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

es ist leicht möglich, dass Rückenschmerzen psychosomatisch bedingt sind. Aaaaaaber, du musst aufpassen, dass sich die Ärzte nicht zu schnell darauf ausreden und dann womöglich etwas übersehen.

Geh bitte zum Orthopäden und lass dich genau durchchecken. Erst wenn diese Ausschlussdiagnostik wirklich keinen Befund gezeigt hat, kann man ziemlich sicher sein, dass die Beschwerden psychosomatischer Natur sind - aber erst dann! 

Alles Gute und liebe Grüße! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist schon möglich, achte mal auf Deine Körperhaltung.

Meistens ist man nicht sehr entspannt und bewegt sich eher verkrampft und gebückt, wenn man psychische Probleme hat; das kann aber auch dazu führen, dass man dann tatsächlich Probleme mit der Wirbelsäule bekommt; Du solltest das erst mal von einem Orthopäden abklären lassen und Dir spezielle Rückengymnastik zeigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matrjoscha
23.02.2016, 17:31

Aber mit dem Magen haben die Rückenbeschwerden nichts zu tun, oder?

0
Kommentar von Tanzistleben
23.02.2016, 18:34

Dass die Beschwerden mit dem Magen zu tun haben, ist äußerst unwahrscheinlich! 

1

Meistens haben sie nix mit Depressionen zu tun, sind eher wenn psychisch, einer inneren Anspannung geschuldet. Es gibt allerdings noch viele andere Gründe, die zu Rückenschemrzen führen können:

1. Bandscheibenschäden

2. Nervenwurzelreizung

3. gehäufte falsche Körperhaltung

4. Systemerkrankungen des Rückenmarks

5. bestimmte Infektionskrankheiten (Vorsicht, hat nix mit Magen und Darm zu tun)

6. Störungen des vegetativen Nervensystems/Neuralgien

7. Unfälle

8. körperliche Überanstrengung z.B. bestimmte Schwerstlasten

9. Unterleibsbeschwerden bei Frauen

10. bestimmte hormonelle Dysregulationen

11. Tumore

12. Verwachsungen (Morbus Scheuermann u.a.m.)

So, nun hör ich erst mal auf, denn sonst liste ich als weiter auf, irgendwas fällt mir dann immer noch ein.

Abschließend sei noch angemerkt, dass es den Begriff Kummerbuckel gibt, Mademoiselle cigarett.  Wer nämlich jahrelang schlaff dasitzt, "lacht" sich nicht nur Hängeschultern zuweilen an, sondern mampft in sich ggf. rein und bekommt so einen Fettwulst als Nacken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mehr sitzt kommen halt Rückenschmerzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?