Frage von Minerva,

Entstehen mir irgendwelche Kosten, wenn ich die Polizei rufe?

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und die Kinder aus der Nachbarschaft sind ziehmlich frech mal klingeln sie und laufen weg, schmeißen Müll vor die Tür oder übergießen die Tür mit Cola. Ich hab schon mal ihre Mutter drauf angesprochen aber das hat nichts gebracht und die war auch ziehmlich aggressiv... Was soll ich tun? Beim nächsten Mal die Polizei rufen?

Antwort von Bruno,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mehrfamilienhaus, da verstehe ich, dass noch weitere Mieter da leben. Wie sehen die das ? Da koennte man doch mal zusammensitzen, l. Runde ohne die Mutter der Kinder. Ausloten, fuehlen sich alle belaestigt. Wenn ja, 2. Runde, Mutter einladen, ihr die Situation schildern. Bitten, mit ihren Kindern einen Weg zu finden, dass nicht alle Menschen jeden "Streich" so lustig finden. Polizei, Ordnungsamt, Mietminderung und was sonst noch fuer Kanonen, sofort, einpacken.

Kommentar von Luise,

DH Bruno.

Kommentar von Bruno,

Danke. Meine persoenlichen Fragen an Dich magst nicht beantworten ? Meine Adresse ist im Profil.LG von der Insel

Kommentar von Luise,

Email kommt.

Kommentar von Bruno,

@ Luise, Freude herrscht, ist ja 1. Advent.

Kommentar von medicangel,

der ist doch erst am sonntag und nicht am ersten dezember. ;o)

Kommentar von Bruno,

Richtig. Ich habe eben 7 Tage Sonntag. grins und danke fuer Hinweis. Gruss von der Insel

Kommentar von sender,

Er hats gut... ;-)

Kommentar von sender,

Ich denke, man sollte sich überlegen, wer überhaupt zuständig sein könnte. Das sagt noch nicht, dass man da unbedingt tätig werden muss.

Wenn jedoch Minerva bereits so genervt ist, dass sie sich fragt, was ein Polizeieinsatz wohl kosten mag und auch schon die Mutter aufgesucht hat und diese nicht einmal ruhig bleiben kann, dann kann man die Situation nur als 'verfahren' bezeichnen.

Will die Mutter ihre Familie schützen und wiegelt deshalb ab, hätte sie am nächsten Tag immer noch die Chance gehabt, sich zu entschuldigen.

Ich denke, dieser Aspekt fehlt hier völlig.

Kommentar von Bruno,

Was wisen wir, wie diebeiden Frauen zueinander stehen. Und Muetter verteidigen immer erst mal ihre Kinder. Daher hab ich vorgeschlagen, dass es herauszufinden gilt, wer alles fuehlt sich belaestigt. Situation ist noch voellig offen. Kann sich alles zum Guten wenden.

Kommentar von sender,

Ja, das kann es.

Oder die Frau regt sich auf, wegen der plötzlich ach so kinderfeindlichen Nachbarschaft...

Kommentar von Minerva,

Ich weiß nicht ob das zusammensetzen was bringen würde. Ich hab mal eine Nachbarin darauf angesprochen und die meinte bei der kommt es schon mal vor, dass die Kinder mal klingeln aber auch nicht mehr... die anderen fühlen sich eben nicht so sehr gestört aber die wohnen ja auch nicht direkt daneben... Aber soweit ich weiß (wohn noch nicht so lange da) hat sich die aggressive Mutter schon mal mit einer Nachbarin geschlagen wohl auch irgendwie wegen den Kindern. Naja und deshalb wollt ich bei nächsten mal einfach mal die Polizei rufen um die ein wenig abzuschrecken. Vielleicht wirds ja dann besser...?!

Kommentar von Bruno,

@minerva,das Ergebnis einer solchen Besprechung kennt man erst am Schluss.Die Antwort an Dich selbst, "ich weiss nicht, ob es etwas bringt" loest gar nichts. Aus den vielen Antworten siehst Du auch, dass die Meinung vorherrscht, Polizei hilft Dir nicht. Meine Beurteilung, Du wuerdest die nachbarschaftliche Situation mit so einem Anruf verschlechtern, sollte sich die Polizei bei ihr melden. Abschrecken tust Du damit kaum, aber gehoerig aergern. Und da beginnt bekanntlich der Zoff. Versuch es doch friedlich, wie hier mehrfach vorgeschlagen.

Antwort von Luise,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kosten werden keine entstehen, aber passieren wird auch nichts, die haben was anderes zu tun. Nur melden bringt nichts und Anzeige willst Du ja wahrscheinlich nicht erstatten. Da machst Du dich nur zum Lieblingsfeind der Kinder und die betrachten das dann echt sportlich und überlegen, wie sie dich ärgern können. Was auch schon so sein könnte, wenn Du ein paar Mal geschimpft hast.

Kommentar von Minerva,

Naja ich dachte eigentlich damit könnt ich die vielleicht etwas abschrecken... Wenn ich mit denen schimpfe geben die etwas ruhe aber nach 2-3 tagen gehts dann wieder los

Kommentar von Luise,

Schnapp sie dir lieber mal und bestich sie mit Schokolade oder Gummibären oder so - Angebot das Kriegsbeil zu begraben. Dass sich einer so richtig schön ärgert, das ist doch deren dickstes Erfolgserlebnis. Und bei uns kommen auch immer wieder Kinder "Klingel putzen", auch wenn sich keiner aufregt. Aber in größeren Zeitabständen. Ist ganz normal.

Kommentar von Luise,

aber nur einmalig, soll kein Schutzgeld werden. Nur, damit Normalzustand wieder hergestellt.

Kommentar von sender,

Bestechung ist kein Normalzustand, das würde ich nicht machen.

Nicht auch noch belohnen für schlechtes Verhalten. Man müsste an die Mutter rankommen. Jugendamt? - Ich denke das wird mit der Zeit schlimmer.

Kommentar von Luise,

Soll ja nur eine freundliche Geste sein, keine Bestechung. Hab ich falsch ausgedrückt. Um den Normalzustand wieder herzustellen.

Kommentar von Luise,

Jugendamt - Polizei - Mietminderung - Ordnungsamt. Ihr seid vielleicht streng. Und es besteht von keiner Seite irgendeine Aussicht auf Erfolg. Und Kinder spielen Streiche, das ist einfach so, das war immer schon so. Da gibt es schon Stummfilme darüber. Nicht überbewerten, das ist das Problem.

Kommentar von sender,

Klingelmännchen bewerte ich aber nicht über. Oute mich jetzt selbst, mal eins gewesen zu sein.

Kommentar von sender,

Es gibt Menschen, die verstehen keine freundlichen Gesten.

Dass Minerva zur Mutter gegangen ist, das ist ja eigentlich schon eine freundliche Geste des Entgegenkommens.

Normalzustand ist, wenn die Kinder ihren Dreck gar nicht erst verteilen. Und Cola schon gar nicht.

Nehmen wir den islamischen Kulturkreis: beschmutzte Oberbekleidung erfordert vollständiges Umziehen. Herumzumüllen ist nicht lästig, sowas ist unverschämt.

Kommentar von Luise,

Da gebe ich dir recht, aber wer von den Behören denkst du würde da einschreiten? Jugendamt kommt nicht mal bei Vernachlässigung und Missbrauch hinterher, Polizei braucht eine Anzeige, dann kommt Untersuchung und Verfahren, eine Mietminderung kann man wohl nicht durchsetzen und was sollte der Vermieter auch tun, das Ordnungsamt ist der Gemeinde unterstellt, die machen da gar nichts, stellen höchstens Bescheide aus, wenn unzumutbare dauerhafte Zustände sind. Dann kann Minerva echt gleich umziehen, das ist dann besser. Wenn es so schlimm ist und nicht nur Flegeltaten, dann wird sich wohl die gesamte Nachbarschaft gemeinsam an die Behörden wenden, aber nur das würde überhaupt was ins Rollen bringen. Sonst passiert von all diesen Seiten nichts als höchstens ein bißchen heiße Luft, die dann auch Minerva abbekommt.

Kommentar von sender,

Den einzigen, den ich da wirklich verantwortlich sehe, ist der Vermieter. Mit dem Mietvertrag bin ich schließlich Pflichten eingegangen und dazu gehört auch, den Hausfrieden nicht zu stören.

Aber letztlich muss Minerva selbst wissen, als wie schlimm sie es empfindet.

Kommentar von Luise,

Meine Schwester kennt eine 90jährige Oma, die macht das heute noch das Klingelputzen. Sie sagt dann einfach: "da sind sie hingelaufen", weil schnell genug ist sie nicht mehr. Grins. Will auch mal eine alberne Oma sein. Muss ja nicht Klingelputzen, obwohl man da bestimmt viele neue Leute kennenlernen kann.

Kommentar von sender,

...und im Alter werden sie sein, wie die Kinder... ;-)

Kommentar von Bruno,

*gg Dann komm ich Dich am Stock humpelnd besuchen zum Klingelputzen, vor lauter Lachen fast die Nachbarn geweckt.

Kommentar von Luise,

Oh, was wären wir dann für ein Dreamteam. Super. Das müssen wir uns vornehmen, dann machen wir ein GF-Seniorentreffen mit Klingelputzen. Aber Minerva verschonen wir. Machst Du auch mit Sender, Du hast als einiger Erfahrung.

Kommentar von sender,

Nein, danke. Ich habe aus Erfahrung gelernt. Ich mach das nie mehr wieder. Es sei denn, es gäbe da einen guten Grund.

Kommentar von medicangel,

ja,mir hat auch mal jemand unter einem gewissen zug an meinem linken ohr erklärt,das schnelligkeit die fähigkeit zur unsichtbarkeit wäre...war übrigens ein lehrer....

Kommentar von Luise,

Schlechte Erfahrungen gemacht, echt? Welche? Dann müssen wir zusammen mit Bruno anderen Unfug anstellen.

Kommentar von Luise,

Du hast ja auch Erfahrung Medicangel. Bist auch gerne eingeladen im Team GF-future-Senioren-Unfug.

Kommentar von medicangel,

schlechte erfahrungen...jede menge *lach...die reale umsetzung seiner these konnte er mir aber auch nicht genauer erklären,genauso wenig wie den tieferen pädagogischen sinn seiner zwangsmanipulation an meinem ohr ;o)

Kommentar von medicangel,

danke,danke für die einladung...ich glaube ich muss mein geburtsdatum im profil etwas frisieren ....

Kommentar von Luise,

Hatte da nicht reingeschaut, aber bei uns beiden würde das Alter für die Rentnergang schon mal passen. Bin 47, seid letzter Woche.

Kommentar von medicangel,

siehste...war ´ne fangaussage von mir...bei dir stands nicht im profil :o) ,aber daaaaa kann ich ja noch nachträglich alles gute zum geburtstag wünschen.

Kommentar von Luise,

Danke.

Kommentar von sender,

Hab' ich was verpasst?

War gerade anderswie beschäftigt...

Kommentar von Luise,

Hallo sender, kann man alles nachlesen. Also nix verpasst. Aber mit dem Klingelputzen wird wohl nix, aufgrund Eurer schlechten Erfahrungen. Da wird Bruno aber enttäuscht sein.

Kommentar von sender,

Ach so: Habe mich beim Klingeln mal ziemlich an der Hand verletzt. Da ragte ein rostiger Nagel zwischen den Klingelknöpfen heraus.

Das war eine mehr als schmerzhafte Erfahrung. Danach nie wieder klingeln.

Seitdem klopfe ich nur noch.

Kommentar von sender,

Gerne auch bei Bruno...

Kommentar von Luise,

So, jetzt bin ich weg, sind zum Essen eingeladen um 19:00 Uhr. Ciao, schlaft gut.

Kommentar von sender,

dito.

Antwort von medicangel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ein anruf beim ordnungsamt unter vorheriger abwägung zwischen"mal ein streich"oder dauerhafte boshafte belästigung....

Antwort von sender,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das gibt nur Ärger. Zieh aus, bevor Du genauso wirst.

Die Polizei wird das als 'dumme Streiche' abtun.

Kommentar von sender,

Wenn es eine Hausordnung gibt, dann soll sich der Vermieter darum kümmern, dass diese auch eingehalten wird.

Kennt sich hier jemand mit Mietminderung aus?

Kommentar von medicangel,

eine mietminderung dürfte in so einem fall nur bei sehr schwerwiegenden vorfällen zu begründen sein(tätlicher angriff oder massive bedrohung)

Kommentar von sender,

Vermutlich hast Du Recht.

Jedoch wird Mobbing vor Gericht auch zunehmend härter bestraft.

Kommentar von medicangel,

wenns in richtung mobbing geht muss eine dauerhaft wiederkehrende beeinträchtigung sein.sollte das der fall sein,am besten mit datum,uhrzeit und am besten einem jeweiligen foto der "tat"...und dann zur polizei,aber wie gesagt,man sollte genau abwägen zwischen einem streich und einer owi oder straftat.man möchte ja nicht unbedingt einen"dumme jungen streich"gleich kriminalisieren. manchmal hilft auch schon wenn man sich nicht drüber ärgert und nicht lautstark schimpft,dann verlieren die kiddis schnell die lust.

Kommentar von sender,

Doch die aggressive Mutter macht mir ein Bild im Kopf, das mir in seiner Komplexität nicht behagt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Probleme weniger werden.

Kommentar von medicangel,

es wäre aber um der "gutnachbarlichen beziehung"willen eine alternative.mit kanonen auf spatzen schießen kann man dann immer noch.wäre vielleicht auch eine nette geste die mutter mal zu einem kaffee einzuladen...so würde ich es mal versuchen...ich alternder baggerkönig :o)

Kommentar von Luise,

Ich find das sympatisch medicangel, ich bin auch für Frieden, scheue mich aber auch vor Konfrontationen nicht. Aber immer erst Friedensangebot und danach kommt erst das Durchgreifen. Aber ich würde bei den Kindern ansetzen, die genervte Mutter kommt ja da eh nicht durch. Und meist ist das ja auch eine Freundesbande, da hilft es nicht, nur eine Mutter anzusprechen.

Kommentar von sender,

Naja Luise, für Frieden sind wir alle.

Trotzdem gibt es überall auf der Welt Kriege.

Kommentar von medicangel,

früher hat es auch mal eine reise auf den hintern gegeben,zuhause vom meinem vater und dann durfte ich loslatschen,mich bei den nachbarn entschuldigen und das angerichtete(ich verzichte auf details) beseitigen...ohne jetzt prügelstrafen zu propagieren,mir hat es nicht geschadet und hat mich hin und wieder in meinem jugendlichen leichtsinn auf den boden der tatsachen zurückgeholt...daddy,ich danke dir dafür ;o) bei meinen eigenen stand die frage nach popoklatsche nie zur debatte für mich,aber mir pers. hat nicht geschadet...obwohl ich das damals auch etwas anders gesehen habe...

Kommentar von sender,

Das waren andere Zeiten.

Kommentar von medicangel,

stimmt ,ich distanziere mich auch ausdrücklich von jeder form körperlicher gewalt,ganz besonders wenn sich diese gegen wehrlose personen,ältere oder kinder richtet.

die dosis macht das gift.... aber da gebe ich dir recht,die zeiten haben sich geändert.

Kommentar von Luise,

Wenn man aufeinander zugeht, dann gibt es keine Kriege. Deshalb ja der Vorschlag - von mir völlig falsch als Bestechung dargestellt - mit der Friedensfahnen-Gummibären-Tour. Bisher sind nur die Kinder und Minerva im "Krieg", den die Kinder bestimmt nicht mal ernst nehmen. Und dann wird gleich mit Kanonen geschossen und ein Riesenaufgebot bestellt.

Kommentar von sender,

Von mir nicht. Ich habe nichts bestellt... :-)

Kommentar von Luise,

Dann ist ja gut.

Du bist ja ein ganz schöner Nachtschwärmer, immer der, der bei GF das Licht ausmacht?

Kommentar von sender,

Na, dafür gehe ich aber auch nicht um Neune ins Haiabettchen, was Luise? :-))

Kommentar von Luise,

Bei mir war das gestern gegen 1 Uhr nachts. Also bei Euch 10:00 Uhr früh. Ist bei mir öfter so. Muss zwar um 6:20 wieder raus, aber das geht schon ein paar Tage.

Antwort von Eddy21,

Da es sich um Ordnungswidrigkeiten handelt ist der Polizeieinsatz kostenlos !

Ob es ratsam ist in solch einem Fall die Polizei um Hilfe zu bitten ist fraglich !

Antwort von dom99,

reich eine unterlassungsklage beim amtsgericht ein. eigentlich brauchst du nur hin gehen und es einreichen. sehr leicht, wenn man weis wie. lg

Kommentar von sender,

Haste dat eernst gemeint?

Kommentar von medicangel,

wenn man anwalt ist und du dich auf die dann auf dich zukommenden kostenvorschüße einstellst,dann ist das einfach,...aber vielleicht etwas überzogen.

Kommentar von medicangel,

du kannst auch eine strafbewehrte unterlassungserklärung verfassen,das kann man sogar selbst,in der für die "tat" im wiederholungsfall eine gewisse summe festgelegt ist. die frage dürfte aber sein...wird die mutter als erziehungsberechtigte diese auch unterschreiben,ich denke wohl eher nicht.

Kommentar von Luise,

Puh, da bin ich froh, dass ich weder Amtsgericht noch strafbewehrte Unterlassungserklärung brauche. Kenne nur liebe Menschen. Echt. Hab mal mit einem schlechten Menschen beruflich zu tun gehabt, aber das war es schon. Die anderen sind mal schlecht drauf, aber eigentlich alle nett, wenn man sie ein bißchen rauskitzelt aus dem Schneckenhaus.

Kommentar von Rogald,

Gegen wen willste die Unterlassungsklage richten? Gegen Unbekannt? Der Richter wird dich fragen, ob du noch ganz sauber bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community