Frage von Kazumaru, 63

Entscheidungsproblem. Bestimmt es mein ganzes Leben?

Guten Abend, Ich weiß leider nicht an wen ich mich sonst noch wenden soll, bis auf einen Psychater. Mein Problem ist dass ich mich nicht entscheiden kann. Ich möchte keine genauen beispiele nennen da Sie für die ein oder anderen unwichtig erscheinen. Weswegen ich beispiele nenne.

Beispiel: Ich studiere ein Thema was mir sehr gefällt. Im Laufe der Zeit merke ich dass ich lieber etwas anderes machen würde wollen. Da ich davon ausgehe dass es mir mehr spaß macht. Dann wechsel ich den Studienbereich und merke dass mir etwas anderes mehr spaß machen könnte. Und so geht es dauernt. Ich kann mich nicht auf ein Punkt festsetzen. Ich kann mich nicht richtig entscheiden. Tief im inneren möchte ich mich aber festsetzen. Ich möchte mich auf dieses Thema fokusieren und nicht 1000x die Richtung ändern. Leider ist dass überall so.

Wie kann ich besser damit umgehen oder solche Gedanken verhindern?

Danke für die Hilfestellungen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eselspur, 9

Hallo Kazumaru,

du sprichst ein sehr ernstes Lebensthema an. Ich denke, es gibt viele, denen es ähnlich geht, bzw. wir alle kennen das auch in uns selber. Vielleicht reagieren deswegen manche hier nicht besonders mitfühlend, weil sie sich denken: Damit musst du halt irgendwie zurechtkommen!

Ich finde, du hast schon einen ziemlichen Schritt geleistet: Du hast dein Problem erkannt und klar benannt. 

Außerdem glaube ich: Du sprichst ein Problem an das sehr viel mit der heutigen Zeit zu tun hat: Wir haben unglaublich viele Möglichkeiten, wir müssen uns dauernd entscheiden - im Grunde überfordert das uns. Es gab Jahrhunderte, da war die Biographie bereits bei der Geburt festgelegt, heute können wir wählen - und wissen manchmal nicht wie. Das beginnt bei Banalitäten, welches Duschgel wir im Supermarkt nehmen sollen bis zu den großen Fragen des Lebens, was wir überhaupt anstreben sollen.

Wie wir - du, ich und der Rest der Menschheit damit umgehen sollen - dafür gibt es verständlicher Weise kein Patentrezept. Wahrscheinlich wir es in die Richtung  gehen: überlegen und nicht zu schnell wichtige Entscheidungen treffen - dann bewusst bei einer Entscheidung bleiben, auch wenn es schwer fällt - dann aber doch wieder neu bedenken... Keine Angst haben, aus Fehlern lernen...

Ich lese gerade ein Buch, in dem gemeint wird, wir sollen unseren Willen trainieren. Sabine Bobert schlägt vor, daran zu arbeiten, zu einer festgesetzten Zeit eine ganz kleine Aktion zu setzen: das aber regelmäßig, sich beispielsweise jede Stunde ans linke Ohr zu fassen. Der Clou bei dieser Übung ist, dass sie nichts bringt - außer dass wir lernen, dem zu folgen, was wir uns selber vorgenommen haben.

Bobert geht es aber vor allem darum, unser Gedankenchaos zu ordnen, das wir eine tiefe Gottesbeziehung bekommen können.. Mir ist bewusst, dass das nicht alle hier im Forum sonderlich gut finden.

Vielleicht interessiert dich das Buch oder du schnupperst mal in ein YoutubeVideo rein: http://www.mystik-und-coaching.de/shop/mystik-und-coaching/

Dir liebe Grüße

Eselpur

Antwort
von Dackodil, 14

Mir scheint, du suchst immer dann reflexartig nach was Neuem, wenn es anfängt anstrengend zu werden und wirklich mal arbeiten müßtest, um weiter zu kommen.

Dann scheint es dir, was anderes wäre interessanter. Nein, es wäre für eine gewisse Zeit nur einfacher.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psyche, 22

Hallo Kazumaru,

ich habe eher den Eindruck, dass es sich nicht um ein Entscheidungsproblem handelt, denn Du triffst ja durchaus Entscheidungen, sondern eher darum, eine getroffene Entscheidung beizubehalten und konsequent umzusetzen.

Hier mal Links dazu:

http://www.bachelor-and-more.de/abipedia/entscheidungen-treffen-und-umsetzen/

http://www.zeitzuleben.de/themen/entscheidungsfindung/

http://erfolgreich-projekte-leiten.de/gute-entscheidungen-treffen/

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar.

Alles Gute :)

Antwort
von amiliii, 14

geht mir genauso.. 12. klasse jz und immernoch keine ahnung, was ich später machen will, noch nich mal ne grobe richtung.. weil immer wenn ich was cooles finde zweifle jch dran und überleg, ob was andres doch vlt besser wäre

Antwort
von spielgeburt, 30

Überlege dir am besten alles 3 mal und tue das lange ,recherchiere am besten auch noch ein bisschen im Internet,dort findest Du oft tolle sachen :).
Danach suchst Du dir z.B 2-4 Sachen aus die dir besonders gefallen und informierst dich darüber und entscheidest dich dann vlt nach 5 Tagen - 1 Woche :).

Kommentar von Kazumaru ,

Vielen Dank für den lieben Tipp! Ich bin nur leider immer relativ ungeduldig und möchte es immer sofort. Ich glaube das ist immer der Fehler dahinter.

Kommentar von Dackodil ,

Offensichtlich hat spielgeburt ja ins Schwarze getroffen. Warum lehnst du den Rat dann ab? Da könnte man doch ansetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community