Frage von ChinaRobert, 35

Entscheidungskompetenzen während einer OP bei unvorhergesehenen Problemen?

(Ich frag nur aus reinem Interesse) In Deutschland ist es ja so dass Ärzte Patienten vor jeder größeren Tätigkeit aufklären und ihn nen Wisch unterzeichnen lassen müssen.

Angenommen während einer Operation (der Patient ist narkotisiert) gibt es ein Problem mit dem Herzrhytmus welches aber nicht Lebensbedrohlich ist und der Arzt entscheidet sich mit einem Elektroschock den Rhytmus wieder in den Sinus zu bringen. Muss der Arzt in dem Fall bei dem Notfallkontakt fragen ob das gemacht werden darf oder hat der Arzt in dem Fall genug Entscheidungskompetenz um das einfach zu machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von almutweber, 8

so ein Fall ist medizinisch sehr konstruiert. Wenn das Herz mit Defi wieder in Gang gesetzt werden muss, ist das ein Notfall und da kann der Patient auch gar nicht befragt werden, ob er das möchte. Er wacht ja nicht mehr auf, wenn diese Maßnahme nicht eingeleitet wird.

Wenn ein Patient Rhythmusstörungen hat, dann fällt so etwas vor der OP auf, weil ein EKG gemacht wird. Also: Deine Frage ist medizinisch gesehen nicht zu beantworten.

Antwort
von Dackodil, 22

Wenn der Patient nicht entscheidungsfähig ist, weil er in Narkose ist, erfüllt der Arzt den mutmaßlichen Willen des Patienten.

In 99,99% der Fälle darf er wohl mutmaßen, daß der Patient will, daß alles zu seiner Lebensrettung getan wird und zwar ohne Verzögerung dadurch, daß noch irgendwer gefragt wird.

Kommentar von ChinaRobert ,

Danke für deine Antwort.

Antwort
von Midgarden, 22

Während einer OP wird mit Sicherheit kein Defi eingesetzt - eine Rhytmusstörung ist nicht bedrohlich

Die Ärzte werden die Maßnahmen wählen bei Problemen, die die Probleme minimieren und mit Sicherheit Dich nicht aufwecken und fragen, ob das okay wäre

Kommentar von ChinaRobert ,

Defribilliert nein, aber Kardiovertiert.

Kommentar von Midgarden ,

Auch die Kardioversion arbeitet nach dem gleichen Prinzip und wird während eines OPs kaum eingesetzt, da Sinusstörungen oder resultierendes Vorhofflimmern keine bedrohlichen Zustände sind.

Daran leiden etwa 1.000.0000 Deutsche und leben damit ohne Kardioversion 

Kommentar von almutweber ,

Ein Defi wird sehr wohl eingesetzt, wenn der Herzschlag aussetzt.

Antwort
von steinzeitleben, 21

Er hat genug entscheidungskompetenz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten