Frage von Nerawa, 153

Entscheidungshilfe bei Mikrofonen für Let’s Plays: Rode Procaster oder Electro Voice RE320?

Hallo liebe Community,

ich habe vor, einen YouTube-Kanal zu erstellen und dort vor allem Let’s Plays aufzunehmen. Nun möchte ich euch gerne fragen, ob ihr persönliche Erfahrungen mit den genannten Mikrofonen gemacht habt: das Rode Procaster und das Electro Voice RE320.

Dazu sei gesagt: der Preis spielt bei dieser Entscheidung keine Rolle und sollte nicht beachtet werden – es geht mir rein um die Qualität der beiden Mikrofone und welches von ihnen besser ist, bzw. weniger Rauschen oder mehr Qualität bietet.

Mein Audiointerface ist das Steinberg UR22.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort
von TheStone, 114

Keines dieser Mikrofone haben ein Eigenrauschen (haben dynamische Mikrofone grundsätzlich nicht...)

Neutraler (und meiner Meinung nach daher besser) ist das RE320. Dieses liegt aber immer noch ein gutes Stück hinter dem RE20.

Du solltest aber bei beiden Mikrofonen darüber nachdenken, einen Popfilter zu verwenden. Obwohl es sich bei beiden wie gesagt um dynamische Mikrofone handelt, sind sie erstaunlich empfindlich für Plosivlaute. 

Kommentar von Nerawa ,

Vielen Dank für deine Antwort. In vielen YouTube-Videos habe ich gehört, dass das Mikrofon trotzdem ein Rauschen zu erzeugen scheint. Kannst du mir sagen, ob das UR22 ausreichen wird, um das Mikrofon ohne Rauschen zu betreiben oder muss der Gain-Regler zu weit aufgedreht werden dafür?

Kommentar von TheStone ,

Ich kann dazu leider keine Aussage machen, für die ich meine Hand ins Feuer legen würde, da ich selbst das Steinberginterface nie benutzt hab, aber bei einem Interface in der Preisklasse sollte das eigentlich gut gehen. Das Interface ist ja nicht unbedingt dafür bekannt, qualitativ ungewöhnlich schlecht zu sein, verglichen mit den Mittbewerbern in dieser Preisklasse. 

Außerdem ist der Output dieser Mikrofone nicht so schwach, wie z.B. der eines Shure SM-7 (das übrigens mein Favorit für Sprache ist), bei diesem Mikrofon wäre dein Interface vermutlich ein wenig zu schwach. 

Was die anderen youtuber betrifft, geht meine Vermutung eher dahin, dass die das Mikrofon an einem Behringermischpult betreiben. Das scheint sehr beliebt unter youtubern zu sein. Diese Mischpulte sind allerdings bekannt für Trafobrummen und Rauschen.

Kommentar von TheStone ,

Was außerdem oft kritisch bei youtubevideos ist, ist, dass viele youtuber sehr leise reden und zum nuscheln neigen. Das hat nicht nur zur Folge, dass die Sprache langweilig, wenig mitreißend und schwer verständlich ist, sondern, dass sich auch der Rauschabstand (der Lautstärkeabstand zwischen dem Rauschen und der Sprache) verkleinert und der Preamp weiter aufgedreht werden muss. Durch eine klare, laute Sprache und deutliche Artikulation steigerst du die Tonqualität deiner Aufnahmen enorm.

Kommentar von Nerawa ,

Alles klar, das hat mir gut weiter geholfen. Vielen Dank für deine Hilfestellung!

Kommentar von Nerawa ,

Ich habe gerade noch das Cloudlifter CL-1 gefunden und würde gerne wissen, ob es mir helfen würde, meine Qualität der Aufnahmen noch weiter zu verbessern. Ist es möglich, auf diese Weise eine lautere Aufnahme zu bekommen, ohne ein zusätzliches Rauschen zu erzeugen?

Kommentar von TheStone ,

Ja, aber bevor du das Geld dafür ausgibst, wäre es sinnvoller, erstmal auszuprobieren, wie das Interface ohne Cloudlifter funktioniert. Die Wahrscheinlichkeit, dass es auch ohne gut funktioniert, schätze ich als ziemlich hoch ein.

Kommentar von Nerawa ,

In Ordnung, noch einmal vielen Dank! 

Kommentar von Nerawa ,

Kannst du mir Informationen dazu geben, wie viele Geräusche das RE320 heraus filtert? Beispielsweise Lüfterrauschen oder Mausklicks. Ist dort das Procaster oder RE320 im Vorteil?

Kommentar von TheStone ,

Mikrofone filtern keine Geräusche heraus. Bauartbedingt nehmen beide Mikrofone nur von vorne auf. Das bedeutet, dass Schallquellen, die sich hinter der Mikrofonmembran befinden, nur durch indirekte Reflexionen aufgenommen werden. Kondensatormikrofone sind oft empfindlich genug, um diese Reflexionen in einem störenden Maß aufgenommen werden. Hierbei handelt es sich bei beiden Mikrofonen jedoch nicht um Kondensatormikrofone sondern um dynamische Mikrofone, die bedeutend weniger empfindlich sind. Procaster und RE320 Mikrofone unterscheiden sich da nur sehr wenig voneinander.

Wichtig ist, dass sich alle Geräuschquellen, die du nicht aufnehmen willst, möglichst genau hinter der Mikrofonmembran befinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community