Frage von Madmullet, 91

Entscheidung des Betriebsrates aushebeln?

Tach, ich arbeite in einem mittelständischen Stahlunternehmen. Dieses Unternehmen hat 40 Tochterfirmen. Viele davon fahren Verluste ein.
Unser Stahlwerk erwirtschaftet Gewinne, die unter anderem in die Tochterfirmen fließen.

Nun fordert die Geschäftsführung eine Beteiligung unsereseits, obwohl wir noch Prämie kriegen und voll ausgelastet sind.

Da das nur freiwillig geschehen kann, habe ich Angst dass unsere Betriebsräte klein bei geben und Zugeständnisse machen.

Kann ich diese Entscheidung gerichtlich anfechten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nightstick, 29

Hallo @Madmullet,

hier liegt die folgende Problematik vor: Das Unternehmen stößt sich mit Hilfe des Betriebsrats gesund, und die Arbeitnehmer haben das Nachsehen!

Die Erfahrung hat gezeigt, dass, wenn der AG mit Entlassung, Schließung von Betriebsteilen, Outsourcing usw. droht, die meisten Betriebsräte einknicken - statt dem AG Feuer zu geben. Der Wirtschaftsausschuss des Gesamt-Betriebsrats sollte einmal prüfen, ab wann der AG es versäumt hat, gegenzusteuern, und ggf. ein sozialverträgliches Sanierungskonzept fordern.

Hier bin ich allerdings grundsätzlich der Meinung, dass auch der GBR eine ganze Weile geschlafen hat - sonst wäre man nicht da, wo man jetzt ist.

Als "normaler" Arbeitnehmer hast Du hier leider keine juristischen Möglichkeiten. Du hast (ähnlich wie beim Schachspiel) mehrere Möglichkeiten:

° Du kannst abwarten, was passiert

° Du kannst versuchen, den BR "anzufeuern"

° Du kannst Dich in den BR wählen lassen und versuchen, es besser zu machen

° Du kannst Dir eine neue Firma suchen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Gruß @Nightstick

Antwort
von Maximilian112, 49

Was verstehst Du unter einer Beteiligung Eurerseits?

Der Betrieb kann mit seinen Gewinnen machen was er lustig ist, mE auch ohne Betriebsrat.

Wenn Individualrecht verletzt wird kannst Du das vor dem Arbeitsgericht klären lassen.

Den BR selbst kannst Du nicht verklagen.

Kommentar von Madmullet ,

Es geht weniger um die Prämie. Sie werden evtl eine 40 std Woche fordern, aber nur 35 std bezahlen. Oder 10 Tage im Jahr unentgeltlich arbeiten. Oder Urlaub streichen.

Kommentar von Maximilian112 ,

Das kann kein Betriebsrat beschliessen das Du unentgeltlich arbeitest.

Antwort
von FGO65, 47

Kannst vor das Arbeitsgericht gehen.

Und gleich zum Arbeitsamt ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten