Frage von rabuke, 35

Entschädigung für Stromausfälle?

Guten Morgen! Gestern zwischen 14 und 15 Uhr hatten wir insgesamt 7 Stromausfälle, jedesmal nur für einige Minuten. Laut Techniker der Stadtwerke (den ich zufällig vorm Haus am Stromkasten sah), lag ein Problem mit einem Modul vor und er derzeit auf der Suche nach dem Fehler ist, können wir nix dafür, es war auch keine Sicherung raus!

Schließlich sind nach dem ganzen an und wieder aus, nun einige Geräte nicht mehr funktionstüchtig, lassen sich nicht mehr einschalten, vermutlich sind die Netzteile wegen der Spannungaspitzen, beim dauernden einschalten des Stroms, kaputt.

Nun die Frage: muss ich den Schaden jetzt selber tragen? Gab es da nicht mal ein BGH-Urteil, das die Netzbetreiber die Schäden die durch ihr Netz verursacht wurden, zu ersetzen haben?

Antwort
von wiki01, 22

Das Problem ist die Beweislast. Und die liegt bei dir. Das heißt, du musst nachweisen, dass die Schäden an deinen Geräten von den häufigen Ausfällen herrühren.

Ich habe ständig kleinere Abschaltungen. Und seit ich auf einem Flohmarkt eine USV für ein paar Kröten gefunden, diese mit neuen Akkus bestückt, und daran alle meine empfindlichen Geräte angeschlossen habe (PC, Router, WLAN, TV, Receiver), stören mich Ausfälle im Sekunden- bis 30-Minuten-Bereich nicht mehr. Was länger dauert, übernimmt dann eh mein Stromaggregat.

Das witzige nebenbei: Jetzt bekomme ich die kurzen Ausfälle viel häufiger mit, weil die USV Alarm macht, wenn sie anspringt.

Kommentar von rabuke ,

USV ist zwar eine gute Idee! Ich kann aber nicht an jedes Gerät so ein Ding dranhängen, weil vllt. mal der Strom ausfällt! Davon spricht ja auch keiner. Das Problem war ja auch, dass dieser immer wieder kurz weg und gleich wieder da war! Und sowas machen nicht alle Geräte mit! Was gibts da groß zu beweisen? Vor den Ausfällen funktionierte alles! danach waren die Netzteile oder auch Platinen wegen zu hoher Spannung kaputt! Und das ich nicht mit der Sicherung gespielt habe, dürfte klar sein! Gewitter mit Blitz war auch keins, sonst wäre evtl. die Hausratversicherung eingesprungen ...

Kommentar von wiki01 ,

An meiner USV hängen 8 Geräte.

Was gibts da groß zu beweisen?

Das ist halt so. Wenn du Ansprüche geltend machst, musst du die Beweise dazu anführen. Und wenn du eines der Geräte zum Begutachten bringst, mit dem Ergebnis "Schaden durch Überspannung". Und dann musst du noch beweisen, dass die Überspannung bzw. der Schaden gerade dann passierte, als der Netzbetreiber die Leitungen ab- und angeschaltet hat. Am besten macht man das mit Zeugen, die dabei waren.

Sorry, ich mache die Rechtsprechung nicht. Aber niemand wird dir eine Entschädigung zahlen, nur weil du sagst, dass ein paar Geräte defekt sind. Das erste, was du machen musst, ist dem Stromversorger deinen Schaden schriftlich anzuzeigen. Die melden sich dann schon, und alles weitere ergibt sich.

Antwort
von WhoozzleBoo, 25

Richtig, bei sowas haftet der Netzbetreiber.

Kann man aber auch ganz einfach googeln:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=entsch%C3%A4digung+bei+stromausfall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten