Frage von Silivias, 59

Entlaufen oder ausgesetzt?

In meiner Nachbarschaft (Molbergen,Neubaugebiet)ist mir ein Kaninchen zugelaufen.Ich würde gerne wissen,ob es ausgestetzt oder entlaufen ist.Wild ist es nicht,es ist verschiedenfarbig und man kommt bis auf 1-2 meter an es heran.Inzwischen habe ich es eingefangen,also würde ich gerne wissen,ob es entlaufen ist oder ausgesetzt wurde.Und ich würde auch gerne wissen,ob man kaninchen zu dieser Jahreszeit draußen im Freistall lassen kann(über Nacht,da ich zurzeit keinen anderen Platz für ihn/sie habe)oder ob die dann erfrieren.In meiner Nachbarschaft vermisst niemand ein Kaninchen...auch im Internet habe ich keine passende Vermisstenanzeige gefunden

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von deathmule, 35

Sehr warscheinlich ist es entlaufen. Kannst ja in der Nachbarschaft rumfragen, ob es jemanden gehört. Ansonsten kannst du es auch draußen halten. Am besten in einer Garage, also etwas mit Dach. Solange du genug Decken, Heu und Wasser ins Gehäge stellst und es nicht unter null Grad ist, geht das schon. Viel Glück

Antwort
von MiaB24, 39

Hallo,

du musst den "Fund" auf jeden Fall melden! Dieses Tier gehört sicher jemanden. Am besten gehst Du zum Tierarzt oder zum örtlichen Tierheim. Kannst ja dann auch Zettel in Läden aufhängen um drauf aufmerksam zu machen.

Wir hatten unsere Kaninchen auch im Winter draußen, dafür habe wir den Stall gut isoliert mit sehr dicken Styroporplatten und sehr viel Heu, Stroh etc. rein.


Gestorben ist daran keines und es war auch nie eines krank ;)
Keine Ahnung, wie kalt es damals war - ob es kälter oder wärmer war als jetzt... ist auch schon viele Jahre her.

Kommentar von Ostereierhase ,

Man kann beim Tierarzt anrufen und fragen, ob jemand eines vermisst. Als Anlaufstelle an sich ist er aber in solchen Sachen nicht gedacht, da ist das Tierheim schon die bessere Option.

Kommentar von MiaB24 ,

Hm, wird oft empfohlen, da Besitzer trotzdem auch beim TA nachfragen. Wenn jemand zB ein verletztes Tier findet, geht er damit zum TA und wird ja dann auch sagen, dass es ein Fundtier ist.

Kommentar von Ostereierhase ,

Wie gesagt, man kann dort nachfragen. Aber du glaubst nicht, wie oft ich früher irgendwelche Leute dastehen hatte (ehemaliger Tierarzt), die mir ihr Tier aufs Auge drücken wollten oder sogar einfach unter lauten Beleidigungen dagelassen haben, weil sie ja nicht dafür zuständig sind. Und diese Tiere dann zu den normalen Öffnungszeiten ins Tierheim karren zu lassen, ist leider für den Tierarzt oft sehr aufwändig und stört den Betriebsablauf manchmal drastisch.

Antwort
von Cathal, 35

1. Melde das Ninchen beim örtlichenTierheim. Das ist i.d.R die Anlaufstelle für verlorene und gesuchte Tiere. Vielleicht freut sich irgend ein Kind.

2. Wenn es schon draußen war, wird es das wohl ausgehalten haben. Man kann sie auch im WInter (LOL, was für ein Winter!) draußen halten, wenn sie im Herbst draußen waren und ein Winterfell angelegt haben. Ich gehe mal davon aus, dass das der Fall ist. Stell den Stall in eine geschützte Ecke, Windschutz und viel Stroh und Frostschutz nach unten - dann wird's wohl gehen.

3. Kaninchen solltest du niemals (ich schreibs noch mal in groß: NIEMALS) alleine halten. Besorge dir noch ein zweites aus dem Tierheim oder gib dieses ans Tierheim ab. Beratung bekommst du da auch -fachmännischer wohl als hier.

Viel Spaß mit dem Hoppler!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten