Frage von Eisfeldt, 41

Entgeltfortzahlung 6 Wochen, Krankheit nicht auskurriert, 1 Tag geabeitet und wieder Arbeitsunfähig wer zahlt?

Hallo, Ich bin jetzt seit mehr als 5 Wochen wegen eines Fuß Bruches krankgeschrieben. Die Heilung verläuft jetzt nicht so ganz optimal. Nach Rücksprache mit dem Orthopäden werde ich nächste Woche versuchen wieder arbeiten zu gehen. Falls das nach einem oder mehreren Arbeitstage nicht funktionieren sollte, bekomme ich dann im weiteren Krankheitsfall normale Lohnfortzahlung oder Krankengeld??

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Virginia47, 19

Für eine Krankheit bekommst du sechs Wochen Entgeltfortzahlung. 

Wenn du vorher wieder arbeiten gehst, aber aufgrund der gleichen Krankheit wieder krankgeschrieben wirst, bekommst du insgesamt sechs Wochen Entgeltfortzahlung und anschließend Krankengeld von der Krankenkasse. 

Nur wenn du eine andere Krankheit hast, bekommst du wieder sechs Wochen Entgeltfortzahlung. 

Aber wenn du aufgrund von Schmerzen, bzw. noch nicht vollständig ausgeheilt wieder krankgeschrieben wirst, zählt das als eine Krankheit - siehe oben. 

Kommentar von Eisfeldt ,

danke für die Antwort! falls das also eintreffen sollte/würde ( was ich nicht hoffe!) würde ich Krankengeld von der Kasse bekommen,oder??

Kommentar von Messkreisfehler ,

Ja..

Kommentar von Virginia47 ,

Genauso ist es.

Antwort
von TheEditor7, 23

Also im allgemeinen ist es wie folgt:

Nach 6 Wochen erhälst du Geld von der Krankenkasse, welches im Normalfall etwas bis deutlich weniger sein kann als dein normaler Lohn.

Doch wenn du wieder arbeiten gehst und dich erneut verletzt so gelten die 6 Wochen wieder, und du erhälst die übliche  Lohnfortzahlung von deinem Betrieb

Angaben ohne Gewähr ;)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn der Arbeitsversuch nicht klappt, wo siehst du dann eine neue Verletzung?

ist aufgrund der vorherigen Erkrankung, somit Krankengeld von der Krankenkasse ...

Antwort
von oppenriederhaus, 25

da es sich um die selbe Krankheit handelt, muss die Krankenkasse zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community