Frage von nelkenhex, 45

Entgelte zulässig?

Auf meiner Jahresabrechnung Gas finde ich Kosten wie Netznutzung Arbeit,Konzessionsabgabe,Messstellenbetrieb,Messdienstleistung,Netznutzung Grundpreis,Abrechnung..das sind insgesamt Kosten von über 330 Euro. Ist das normal??

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 9

Schau nochmal genau hin. Diese Kosten sind entweder über den vereinbarten Grundpreis oder als Bestandteil des Arbeitspreises (also Preis pro kw/h) in dem Preis enthalten, den Du mit dem Vertrag erhalten hast.

Die Ausweisung von solchen Preisbestandteilen findet man mittlerweile immer in diesen Energierechnungen. Der Gesetzgeber wollte eigentlich nur was Gutes damit bewirken, nämlich dass der Kunde weiß, was alles mit dem Endpreis bezahlt ist. Aber: Wie man sieht, nicht jeder kann damit was anfangen und es trägt nur zur weiteren Verwirrung bei.

Schau nochmal ganz genau hin. Ich bin mir sicher, dass das keine Extraposten auf Deiner Rechnung sind, sondern nur der Information (oder Verwirrung) dienen soll.

Antwort
von DietmarBakel, 14

Ja diese Sachen sind auf Gasrechnungen zu finden.

Wo ist jetzt das konkrete Problem? Ich hab's noch nicht verstanden.

Sollst Du nun 330 € als Grundpreis zahlen, anstatt 205 € wie bei Vertragsabschluss vereinbart?

Zusätzlich natürlich den Arbeitspreis der gelieferten kWh.

Das wäre dann aber eine heftige Steigerung und m.E. unzulässig. Da kann man ja nicht mehr von einer "Preisanpassung" sprechen.

Oder hast Du jetzt insgesamt 330 € für den Abrechnungszeitraum zu zahlen (Arbeits- und Grundpreis zusammen)?

Schreibe doch zu Deinen Antworten einfach einmal den Namen und den gewählten Tarif Deines Versorgers, sowie die zugehörigen abgelesenen Zählerstände (m^3) oder direkt die Arbeit in kWh.

Gruß Dietmar Bakel

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 33

Derartige Kostenstellen sind nur bei der Inanspruchnahme von Ablesediensten wie TECHEM möglich. Lass dir die Verträge vom Vermieter zeigen.

Kommentar von nelkenhex ,

Den Vertrag habe ich selbst im Jahr 2015 mit dem Energieversorger abgeschlossen und ich war schon verärgert das ich am 23.03. den Zählerstand mitgeteilt habe und erst am 08.06.die Abschlussrechnung bekommen habe..aber die Kosten zaubern ein Fragezeichen in mein Gesicht. Im vertrag war ein Grundpreis von 205 Euro angegeben, der Preis pro kWh, aber mehr nicht.

Kommentar von Gerhart ,

Ich bitte um entschuldigung, Auf den ersten Blick bin ich von einer Betriebskostenabrechnung des Vermieters ausgegangen, die hier wohl nicht zutrifft.

Wenn das Vertragsangebot des Versorgers von der Abrechnung derart abweicht, dann sollest du den Versorger wechseln. Erklärungen zur Abrechnung holst du dir ab besten vom Versorger selbst.

Wer hat den Zählerstand abgelesen? Deinen Verbrauch kannst du doch selbst kontrollieren. Der Grundpreis von  205€ bezieht sich vermutlich auf den Vertragszeitraum eines Jahres. Wie hoch ist denn der Preis für eine kwh?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community