Frage von Ronholm, 54

Entgeltfortzahlung am Samstag?

Ich arbeite bei der Müllabfuhr und musste den 25.12.2015 vorarbeiten, am Samstag, dem 19.12.2015. Krankheitsbedingt konnte ich vom 16.12.-19.12. nicht arbeiten. Da wir normalerweise an Samstagen nicht arbeiten, will die Firma mir diesen Samstag (19.12.) auch nicht bezahlen. Meine Kollegen bekommen diesen Tag vergütet. Die Begründung meiner Firma ist, daß ich an diesem Tag nicht zur Verfügung stand (wegen Krankheit) und deswegen auch nicht bezahlt bekomme. Hat die Firma Recht?

Antwort
von Familiengerd, 29

Hat die Firma Recht?

Nein!

Wenn Du für Samstag, den 19.12., zum Dienst eingeteilt warst, diesen Dienst wegen Erkrankung aber nicht wahrnehmen konntest, dann bist Du trotzdem so zu bezahlen (sogar einschließlich eventueller Zuschläge), als hättest Du tatsächlich gearbeitet!!

Es gilt das Lohnausfallprinzip nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 4 "Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts" Abs. 1:

Für den in § 3 Abs. 1 oder in § 3a Absatz 1 bezeichneten Zeitraum [Anmerk.: gemeint sind die Zeiträume unverschuldeter Erkrankung und von Organspende] ist dem Arbeitnehmer das ihm bei der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen.

Mit der etwas komplizierten Formulierung ist gemeint, dass Du dasjenige an Entgelt zu erhalten hast, was Du auch ohne Erkrankung erhalten hättest.

In Deinem Fall bedeutet das: Ohne Erkrankung hättest Du Entgelt für Samstag, den 19.12., erhalten, also hast Du es demnach auch trotz Deiner Erkrankung zu erhalten!

Nebenbei:

Mit Deiner Formulierung "musste den 25.12.2015 vorarbeiten" ist ja wohl nicht gemeint, dass ihr den Tag nicht bezahlt bekommt (es ist schließlich ein Feiertag, für den Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht), sondern dass ihr "nur" wegen des Arbeitsanfalls "vorarbeiten" musstet!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community