Frage von bastifcb, 69

Entfernungspauschale: kürzesten oder schnellsten Weg angeben?

Guten Morgen,

ich habe von meinem Wohnort zum Arbeitsplatz 2 Möglichkeiten:

1) 30 min Fahrtzeit und 45 km 2) 45 min Fahrtzeit und 32 km

Darf man die schnellere Variante mit mehr km absetzten, oder gilt nur die kürzeste?

Antwort
von MatthiasHerz, 39

Einkommensteuergesetz, Paragraph neun, Absatz vier, Satz vier:

"Für die Bestimmung der Entfernung ist die kürzeste Straßenverbindung zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte maßgebend; eine andere als die kürzeste Straßenverbindung kann zugrunde gelegt werden, wenn diese offensichtlich verkehrsgünstiger ist und vom Arbeitnehmer regelmäßig für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte benutzt wird."

Antwort
von Othetaler, 33

Das ist - leider - immer eine Einzelfallentscheidung und hängt vom Finanzbeamten und im Zweifel vom Richter ab.

Schau mal hier:

https://www.buhl.de/steuernsparen/der-laengere-aber-schnellste-weg-zur-arbeit/

Antwort
von Garfield0001, 26

das ist Einzelfall. Beispiel: ich habe privat eine Strecke gesucht von zu Haus zu einem Freizeitbad, etwas weiter weg.
Weg A: über Autobahn. 70 km, Fahrzeit 60 minuten
Weg B: Landstraße. 55 km, Fahrzeit 62 Minuten

in dem Fall würde der Beamte KEINE längere Strecke anerkennen, da die längere Fahrzeit zu gering ist zum 15 km/Strecke/Tag anzuerkennen

Antwort
von J0eSpivy, 35

Ich hatte diesbezüglich schon eine Diskussion mit dem Finanzamt, da ich eine längere Strecke (Autobahn) abgerechnet habe, welche mir der Sachbearbeiter nicht durchgehen lassen wollte. 

Ging dann über den Vorgesetzten des Herren, welcher mir mit der Begründung Recht gab, das die längere, aber tatsächlich gefahrene Strecke durchaus geltend gemacht werden kann, sofern diese auch die sinnvollere (Fahrzeit, Verkehrsaufkommen etc.) ist.

Kommentar von bastifcb ,

super, danke.
Genau so ist es bei mir ja.

In 30 Min 45 km Flüssig auf der Autobahn ist ja auf jeden Fall sinnvoller, als mindestens 45 min langsam durch das Niemandsland kriechen.

Antwort
von Dommie1306, 10

Es wird die kürzeste Strecke berechnet...

außer du kannst es gut begründen. Daher würde ich die längere angeben und ggf. bei Nachfragen halt Begründen, dass du dir so und so viel Zeit sparst...

Antwort
von TheAllisons, 25

Es gilt natürlich die kürzere zumutbare Strecke.

Kommentar von bastifcb ,

wie meinst du das? Aus meiner Sicht ist pro Tag eine halbe Stunde längere Fahrtzeit nicht zumutbar, wenn es einen deutlich schnelleren Weg gibt.

Antwort
von Wuestenamazone, 5

Es wird immer der kürzeste Weg berechnet

Antwort
von Odenwald69, 35

Ich nehme immer den längsten bis dato hat niemand nachgefragt .. mache das schon 30 Jahre so

Antwort
von mokare, 23

Benutze immer die länger KM Pauschale.

Sofern eine Überprüfung erfolgt, hörst du vom Finanzamt :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community