Frage von Indi304, 31

Entferne ich mich von meinem Freund?

Hallo :)

Ich bin seit knapp 7 Monaten (18 Jahre alt) mit meinem Freund zusamen und eigentlich superglücklich mit ihm. Er trägt mich auf Händen, macht mir so extrem deutlich wie er nur kann, dass er mich liebt, weil er weiß, dass ich das brauche.

Ich habe nämlich ein riesen Problem mit meiner Eifersucht. Er ist leider sehr beliebt bei anderen Mädchen - ich sage euch, SO viele Weiber wie auf den abfahren.. dachte nicht, dass das möglich ist. Ich vertraue ihm und weiß, dass er niemals etwas mit einer anderen anfangen würde (zumindest hoffe ich das.).

Mein Problem ist eher die Art, wie er mit dem Mädchen redet. Schon als wir noch nicht zusammen waren, war das der Grund wieso ich ihn nicht wollte: er hat bei jedem Mädchen (nicht mit Absicht, er ist einfach so) dieses Gehabe, das einen denken lässt, man wäre die einzige die er sieht. Soll heißen: Er redet mit den Mädchen einfach wahnsinnig nett, teilweise etwas frech und kokett und schenkt ihnen - für mein Befinden - zu viel aufmerksamkeit. Weil ich aber weiß, dass er das nicht mit Absicht macht, akzeptiere ich es. (wollte das nur mal als Hintergrundinfo weitergeben)

Das eigentiche Problem ist folgendes:

Mir ist in letzter Zeit schon öfter aufgefallen, dass wir eine Art Ping-Pong-Spiel am laufen haben. Und zwar in der Form, dass es immer über ein oder zwei Wochen, einen von uns besonders mit der "ich liebe dich, du bist der/die einzige für mich" Phase erwischt hat, während der andere sich zurückzieht, weil es ihm fast zu viel wird. Wenn ich diese Phasen habe, bin ich extrem eifersüchtig (behalte es aber schlauerweise für mich, da ich weiß, dass es übertrieben ist) und sehe ihn als Mittelpunkt meines Lebens. Wenn aber ER diese Phase durchlebt, fühle ich fast nichts. Als wären all meine Gefühle verschwunden. Zur zeit ist das leider so, ... ich will ihn nicht verletzen bzw. nicht merken, dass ich ihn wirklich nicht liebe.

Ich denke mein Problem ist, dass ich weder zu wenig noch zu viel Liebe ertragen kann. Auf der einen seite will ich dass er mir immer zeigt, dass ich die einzige bin.. auf der anderen kann ich es nicht ertragen so sehr verehrt zu werden.. das wird mir zu langweilig. Auch meine Lust auf ihn leidet ein wenig darunter ... obwohl das körperliche in solchen Zeiten sogar eher überwiegt.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich fühle. Kann es richtig sein, den Partner manchmal mehr, manchmal weniger bis gar nicht richtig zu lieben? Ich sehe ihn zurzeit wie einen Freund mit gewissen Vorzügen.. und das tut mir weh und leid.

Sorry, dass es so lang geworden ist. Bitte helft mir!

Vielen Dank im Voraus:)

Antwort
von Kitharea, 25

Ich finde das was du erlebst sehr normal. Ich denke in jeder Beziehung ist man auch immer noch man selbst und solche mehr oder weniger "unausgesprochenen" Dinge oder Regelungen setzen einen unter Druck. Du hast vielleicht das Gefühl er tut zwar mit aber meint es nicht ernst. Es stellt für dich vielleicht gar keinen Beweis mehr dar weil es sich nicht echt anfühlt. Ist es ja inzwischen auch nicht mehr weil es schon zum Alltag gehört.
Dass du mitunter vielleicht in dem Moment auch nicht empfänglich bist für Schmeicheleien kommt noch dazu. Man kann sowas halt nicht voraussagen.

Nicht zu viel und nicht zu wenig Liebe ertragen zu können ist auch in Ordnung. Um sich selbst Aufmerksamkeit geben zu können braucht es einfach auch mal eine Bindungsauszeit.

Ich würde sagen - stellt diese Planung ab und lebt wieder so wie es euch in den Sinn kommt - oder Ping Pong wie du es nennst (klingt ja schon wie ein Spielchen - warum sollte man es ernst nehmen).

Und ja ich denke es ist auch normal dass man mal mehr, mal weniger und mal gar nicht liebt. Alles hat und braucht seine Zeit. Zwing dich einfach nicht dazu.

Antwort
von blackforestlady, 30

Schon bei dem Wort eigentlich braucht man Deinen Text gar nicht weiterlesen, der sagt schon alles aus. Eifersucht macht jede Beziehung zu nichte. Das andere ist nur ein Test wie weit der andere gehen kann bis der andere explodiert. Du solltest wissen was Du willst, wahrscheinlich wäre eine Trennung sinnvoller. Dann kann jeder so leben wie er will. Ohne den anderen am Ende ein Leid zufügen.

Antwort
von Annika102, 31

Ich kann dir nur sagen dass es normal in einer Beziehung ist sich manchmal nicht so stark zu lieben als zu anderen Zeiten.. Aber das ist auch gut, denn keiner ist perfekt und es gibt immer Dinge die den einen an dem anderen stören und das ist wichtig, weil es sonst nichts gibt an dem man sich verbessern kann.. ich würde dir aus eigener Erfahrung raten mit deinem Freund über deine Eifersucht zu reden und ihm deine Ansicht so zu schildern wie du es hier, gegenüber uns auch getan hast :)

ich wünsche dir viel Glück.. :)

Kommentar von Indi304 ,

Danke für dein Kommentar. :) 

Ja ich denke das mache ich bald - ich kann zum glück über alles mit ihm reden. Trennen möchte ich mich nicht .. 

Antwort
von konstanze85, 11

Das ist vollkommen normal und muss auch nicht mit dem Partner diskutiert werden. Es ist ein natürliches, menschliches Verhalten.

Distanz schafft Nähe (gibt sogar ein Buch dazu) und wenn man zu sehr eingenommen wird und merkt, dass man der Lebensinhalt des anderen ist, er also abhängig von einem ist, macht das automatisch unattraktiv, je nach Ausmaß und Dauer.

Außerdem hat jeder Mensch Fehler, auch der geliebte Partner, man liebt ihn mit den Fehlern und Perfektionismus wäre ja auch langweilig, aber dennoch muss einem nicht alles zu 100% gefallen.

Liebe entsteht durch gewisse Dinge an einer Person und Liebe kann auch wieder zerstört werden oder weniger spürbar, eingeschränkt sein.

Du nimmst die ganz normalen Schwankungen wahr, also keine Sorge und kein Grund deswegen mit dem Partner ein ernstes Gespräch zu führen:)

Antwort
von forrestkid, 15

Das ist alles zu extrem bei Euch. Da ist eine Abhängigkeit im Spiel. Und diese Abhängigkeit 'trägt' die ganze Beziehung.

Jeder Mensch muss eine gewisse Autonomie behalten, auch und gerade in einer Beziehung.

Du scheinst nur bei ständiger Bestätigung eine Liebesbeziehung führen zu können. Das ist sowohl für Dich, als auch für ihn eine ziemliche Belastung.

Und Dein Gefühl ist ja richtig. Es stimmt ja auch was nicht.

Antwort
von celaenasardotin, 23

Ich würde sagen in dem alter ist es ganz normal , dass man solche Phasen hat. Du musst selbst entscheiden , ob die guten Zeiten reichen , um die schlechten zu ünerstehen. Sonst würde ich nicht ewig rum reden und mich trennen

Antwort
von Ssimone, 25

sprecht einfach über eure gefühle!

und seid tolerant

ich glaube, das ist nur eine durchgangsphase... es wird sich einpendeln. viel glück!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten