Frage von Tina445, 39

Entfällt der Anspruch auf Krankengeld?

Ich komme gerade vom Arzt, er hat mich für weitere 3 Wochen bis zum fünften August krank geschrieben(hab bis morgen AU Bescheinigung). Da ich schon vor einigen Monaten gekündigt habe, ist mein letzter Arbeitstag der 31.07 und in den nächsten/letzten zwei Juli Wochen hab ich Urlaub. Wenn ich dem AG über meine Krankschreibung nichts erzähle, verliere ich definitiv den Anspruch auf die Auszahlung der Urlaubstage, das weiß ich.

Verliere ich auch den Anspruch auf Krankengeld(ab 29.07 beginnt die siebte Woche meiner Arbeitsunfähigkeit)?

Antwort
von Samika68, 25

Über die weitere AU musst Du deinen Arbeitgeber informieren - immerhin bist Du bis einschl. 31.07. noch in einem Arbeitsverhältnis.

Wenn aufgrund der Erkrankung der Urlaub nicht genommen werden kann, wird er als Ersatzleistung bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ausgezahlt.

Solltest Du die AU nicht versenden, geht der Arbeitnehmer davon aus, dass Du den Urlaub antreten wirst - damit ist er dann futsch!

Das Krankengeld erhältst Du dann ab dem 01.08. - da Du bis zum 31.07. Arbeitsentgelt erhältst.

Das Krankengeld wird rückwirkend, meist im 14-Tage-Rhythmus gezahlt.

Vom behandelnden Arzt ist dafür ein entsprechendes Dokument auszufüllen, welches Du der Krankenkasse dann zusenden musst.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 20

Die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber gilt für sechs Wochen.

Ab der siebten Woche bekommst du Krankengeld von der Krankenkasse.

Antwort
von FrauJessica, 18

Und den Urlaub muss die der AG auch abgelten.

Antwort
von Pauli1965, 16

Nein. Wenn du krankgeschriebene bist, bekommst du Krankengeld ab der 7. Woche von der Krankenkasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community