Frage von TheTSO, 97

Enormes AdWare Problem: Kennt jemand das Problem oder kann mir eine Lösung anbieten?

hallo community,

Ich habe woher auch immer mir ein extrem krassen Virus eingefangen, dieser wird nicht von meinem windows defender gefunden. Ich konnte keine ungewollte. programme in meiner windows systemsteuerung finden, noch bringt ein adware remover nichts, da das omminöse programm diese immer wieder injected. namen wie blamefulnationalist oder dnsunlocker habe ich auch gesehen aber wenn ich gegen diese vorgehe werden sie auch wieder injected. kennt jemand das problem oder kann mir eine lösung abgesehen vom neu aufsetzen des computers anbieten?

Expertenantwort
von ninamann1, Community-Experte für Computer, 63

Pc neu aufsetzten ist auf jeden Fall schneller und sicherer .

wenn Du es versuchen willst , dann scanne zuerst bitte mit den Junk Ware Removal tool , danach dann mit Eset online scanner 

https://de.malwarebytes.org/junkwareremovaltool/

http://www.eset.com/de/home/products/online-scanner/

Danach melde Dich bitte wieder  , es sind vermutlich noch weitere Schritte nötig

Kommentar von TheTSO ,

Habe alles wegbekommen indem ich mit der Malwarebytes software und dem online scan gearbeitet hab, vielen dank!

Kommentar von Etter ,

Was ist wenn die Adware nur ein Symptom war? Woher weißt du, dass kein Backdoortrojaner im Hintergrund noch arbeitet? Oder n Rootkit aktiv ist?

Kommentar von ninamann1 ,

Sehr gut , das freut mich

Antwort
von spriday, 64

Lad dir Malwarebytes Anti-Malware runter und mach eine vollen Scan.

Kommentar von TheTSO ,

danke! ich probiers mal aus

Kommentar von spriday ,

Danach solltest du noch einmal den AdwCleaner durchlaufen lassen.

Kommentar von ninamann1 ,

Um auch die Reste zu entferne bitte auf jeden Fall noch mit Junk Ware Removal Tool scannen 

https://de.malwarebytes.org/junkwareremovaltool/

Kommentar von TheTSO ,

da ich mich nochmal melden soll:

es wurde jetzt ein trojan dnschanger und  pup optional terraclicks von malwarebytes anti malware gefunden, diese ließ ich entfernen, allerdings lasse ich den onlinescan weiterlaufen, befor ich den pc neustarte und checke ob alles geht ich melde mich dann nochmal

Kommentar von ninamann1 ,

OK

Kommentar von TheTSO ,

Also, mit Malwarebyte und dem Online Scan habs ich's wegbekommen, vielen Dank an alle! :)

Antwort
von theFIST, 39

dnsunlocker kommt immer wieder, hilft nur regelmäßig den .mozilla und den .cache Ordner in deinem Home Ordner zu scannen, und den Verlauf deiner Browser zu löschen

(vielleicht musst du auf Windows andere Ordner scannen, aber im großen und ganzen funktioniert es so)

Kommentar von TheTSO ,

das ist leider krasser mit ca 2pop ups pro sekunde(wovon viele aber blockiert werden) und mit willkürlich auf den websites angestrichenem begriffe. die mich zu "windows repair tools" führen, nich dazu kommen unsichtbare ads über ganze youtube videos, welche das video meist zum aufhängen beingen


Kommentar von theFIST ,

deswegen, Browser zumachen, die zu deinem Browser gehörenden Ordner scannen und Malware löschen, Browser öffnen und Verlauf löschen

solche Adware ist nervig, aber kann beseitigt werden

Antwort
von gonzo1233, 16

Da gibt es keine Lösung für Windows Nutzer - Microsoft hat das Thema Schädlinge nicht ansatzweise im Griff. Eine Neuinstallation ist immer nötig.

Sichere und hervorragend ausgestattete Linux Betriebssysteme sind hier die bessere Lösung, vor allem wenn der Nutzer nicht zum Spielen gezwungen wird.

Der Ablauf ist recht einfach, hier am Beispiel vom Multimediawunder Mint:

-"Mint download" als Suchbegriff eingeben,

-kostenfrei runterladen und brennen

-kostenfrei installieren - nach dem Booten von DVD, ein "Key" ist nicht nötig

Die DVD darf auf beliebig vielen Rechnern legal installiert und dauerhaft kostenlos genutzt werden. Die Ausstattung mit Programm-Vollversionen ist besser als beim teuersten Windows. Auch der AppShop ist extrem ergiebig.

Kommentar von Etter ,

Microsoft kann wenig für den Benutzer (Klickibunti) und den Gegner.

Im Endeffekt ist Linux recht sicher, da man nicht standardmäßig als Admin angemeldet ist und nur recht wenig Interesse an Linuxviren besteht. Es gibt dafür einfach zu wenige "Kunden". Die meisten die Linux verwenden haben ne grobe Ahnung, was sie da tun.

Kommentar von gonzo1233 ,

Nur Microsoft ist verantwortlich für die vielen Schädlinge. Für die entstehenden Schäden würde ich nur Microsoft zur Verantwortung ziehen.

Für Linux gibt es nicht einen funktionierenden Schädling der jünger als 10 Jahre ist.

Linux (Debian) ist laut dem BSI sicher, so dass es als einziges OS für die Bearbeitung von Geheimdokumenten unserer Bundesregierung zertifiziert ist - Win wird das niemals werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten