Enorme Schöafstörungen. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hm. Ich hatte auch mal Schlafstörungen. Tabletten konnten  mir dabei nicht helfen. Ich würde dir mal Raten einen Besuch beim Psychologen auszumachen. Dem kannst du ALLES erzählen, und er kann dir eventuell auch wirklich gut weiterhelfen. 

Außerdem solltest du es deinen Eltern erzählen. Es ist nichts wofür man sich schämen müsste, und deine Eltern werden dir sicherlich zur Seite stehen. Wer weiß, vielleicht ging es deiner Mutter oder deinem Vater auch mal so und die wissen vielleicht was da zu tun ist. Unterschätze nicht die Weisheit von Eltern ;-)

Was du eventuell auch mal probieren könntest ist: nimm dir Frei und geh in ein Schlaflabor. Die überwachen deine Werte während du schläfst oder während du versuchst zu schlafen. Es klingt für mich ein wenig sogar nach einer Schlafparalyse. Keine Sorge, falls dem so wäre, dann brauchst du dir keine Sorgen machen. Denn was schlimmes ist es nicht. 

Google mal nach "Schlafparalyse" und schau mal ob du meinst ob es auf deine Symptome zutrifft.

Das ist leider alles was ich dir sagen kann.

Ich bin kein Fachmann, deshalb rate ich dir auf jedenfall zu einem Psychologen oder einem Arzt falls du damit nicht alleine weiter kommst. Aufschieben macht alles nur schlimmer, glaub mir.

Ich wünsche dir dass du eine Lösung schnellstmöglichst finden wirst :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche mal das du tagsüber die mehr auslastest und dich kaputt fühlst dann sollte die Körper in der Nacht mehr Schlaf brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modestyy
30.05.2016, 06:31

Das hab icv bereits versucht, allerdings vergebens. Dann liege ich noch müder im Bett und werde total aggressiv, wenn die stimmen eintreten.

0
Kommentar von Modestyy
30.05.2016, 07:11

Inwiefern?

0

Versuch es mal mit Schlafliedern aus deiner Kindheit. Der Körper kann erst schlafen, wenn der Kopf/die Psyche ruhig ist. Und das scheint bei dir nicht der Fall zu sein. Die Stimmen könnten aber auch auf Schizophrenie hindeuten. Mit der "Diagnose" würde ich aber warten, bis du aus der Pubertät komplett raus bist. Forscher haben nämlich herausgefunden, dass das Gehirn von Pubertierenden Parallelen mit dem von Schizophrenen aufweist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit deinem arzt, der darf es niemandem sagen

wie wäre es wenn du irgendwas guckst oder machst was dir freude bereitet vor dem schlafen?

oder du kannst dir auch bessere gedanken machen... z.b. rede ich mir immer ein das mir unter der bettdecke niemand weh tun kann und wenn ich mal angst hab roll ich mich zusammen so das niergends ein luftloch ist ausser am gesicht (die decke könnte ich dann schnell runter machen wenn mir jemand was böses wollte

denk dir das du unter der decke keine stimmen mehr hören kannst... oder höre musik zum einschlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modestyy
30.05.2016, 06:33

Das ist zwar ein nettes Beispiel, kann ich mir aber beim besten Willen nicht einreden. Eine potentielle Gefahr eines bewaffneten Einbruchs besteht immer, wenn auch sehr gering. Da würde mich eine Decke kaum schützen.

0

Wenn es sich um eine stimme in deinem Kopf handelt ist das wahrscheinlich die stimme die jeder im kopf leise hat.. Wenn es sich um eine fremde stimme handelt würde ich entweder nach psychologischen Sicht auf Schizophrenie tippen oder laut Religonen auf Besessenheit, du kannst dir ja auswählen ob du zum Priester oder zum Psychologen gehst 👌

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modestyy
30.05.2016, 06:30

Nein, es war noch nie wirklich meine stimme, die ich gehört habe. Es sind teilweise auch sitautionen, von denen ich nie was mitbekommen habe. Ich bin nicht religiös.

0