Frage von Ohhkeyy,

Englische Filme mit Deutschem oder Englischem Untertitel schauen?

Hi Folks,

ich habe gehört, dass man durch Filme auf Englisch anschauen, sein Englisch verbessern kann. Soll man dann den Untertitel auf Englisch oder Deutsch machen? Was gibt mehr Sinn?

Danke!

Antwort von JG265,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Garkeine Untertitel, im echten leben laufen auch keine Texte durcs bild, wenn dann höchsten die englischen, aber am besten garkeine. kann ich nur bestätigen ;) In meiner freizet hab ich mehr englisch gelernt als in der schule ;)

Kommentar von Lipziger,

Wenn man dann aber den Film nicht versteht, weil man beim englisch gesprochenen nicht so schnell mitkommt, bringt es ja gar nichts ... denn dann wird man sich das nicht nochmal antun.

Sobald man damit klar kommt, sollte man das natürlich machen, aber sicher nicht, wenn man mit der aussprache noch nicht so vertraut ist.

Und eig sollte man immer privat besser englisch lernen, als an einer Schule ^^. Denn das sind ja wirklich nur diue Grundzüge.

Kommentar von JG265,

naja wi gesagt anfangs vielleicht englische untertitel, aber auf keinenfall deutsche, da sie nicht immer synchron sind und zum teil auch alsh oder andersübersetzt.

Antwort von lilue,

Kommt auf dein Niveau an^^

Wenn du noch kaum was verstehst, wenn die Untertitel auf Englisch sind, fang mit deutschen Untertiteln an, das bringt auch schon was, mit der Zeit würde ich aber definitiv auf englische Untertitel wechseln^^ Dann kommst du erstens nicht umhin die Sprache wahrzunehmen und zweitens ist lesen auch immer effektiv, neben dem Hören.

Außerdem verwirrt es nicht so sehr. Englisch hören und Deutsch lesen ist doch bisschen..confusing^^

Antwort von Columbine,

Auf jeden Fall englische Untertitel, ich habe selber viel dadurch gelernt

Antwort von TipsyDrinker,

ohne Untertitel. Und wenn dann Wörter vorkommen die du niht kennst, einfach selber übersetzen. so merkst du dir das am besten.

Kommentar von Columbine,

Oft wird in den Filmen genuschelt oder Dialekt gesprochen, da ist es hilfreich, die englischen Untertitel zu haben.

Kommentar von TipsyDrinker,

also ich gucke fast ausschließlich Filme und Serien im Original und hatte kaum PRobleme da was zu verstehen, da es so gut wie nie genuschelt wird, da dies auch die englischsprechenden nicht verstehen würden und was den Dialekt angeht ist das auch kein Problem, Bayrisch ist shclimmer als jeder englische oder Amerikanische Dialekt.

Antwort von funafu,

Am besten funktioniert das mit einer DVD, da die meisten auch auf Englisch anzuhören sind. Oder z.B. deutsche Fime mit englischem Untertitel. Macht also beides Sinn. Ich selbst bevorzuge dann eher das Original auf Englisch, ohne deutschen Untertitel einzublenden.

Antwort von milvelt,

Schau mal hier: http://www.filvoka.de/info/Wissenschaftlich-bestaetigt.html Ich schalte übrigens auch immer englische UT dazu.

Antwort von TalithaAnn,

Naja, man kann zwar seinen Wortschatz erweitern und man erkennt so schneller wie die korrekte Satzstellung ist, aber wirklich Englisch lernen tut man nur durch das Sprechen. Man kann niemals eine Sprache wirklich lernen die man nie spricht. Es ist nämlich eine Sache die ganzen Dinge in der Theorie zu können, aber eine ganz andere, das Ganze auch anzuwenden (vor allem wenn es in Gesprächen mal schneller geht).

Wenn du also deinen Wortschatz etc. durch Filme trotzdem erweitern willst, dann solltest du nur englische Untertitel verwenden (wenn überhaupt, bei den meisten Filmen ist das vollkommen unnötig, probier es einfach mal aus, da wirst du merken, dass es ohne Untertitel deutlich einfacher ist), sonst wirst du dazu verleitet "mal eben" nachzulesen was die gerade sagen. Ein englischer Untertitel ist also sinnvoller, der verleitet einen nicht so sehr und außerdem kann man die unbekannten Worte die man nachliest sofort geschrieben sehen, was einem beim Einprägen der Wörter hilft.

Antwort von Dummie42,

Ich finde Untertitel generell zum Lernen nicht wirklich gut, weil man sich da zu sehr auf's Lesen konzentriert. Besser ist es, sich den Film szenenweise erst auf Deutsch anzusehen und dann auf Englisch und das immer wieder. Aber sonst hast du Recht, das hilft ungemein.

Antwort von Diedda,

Ohne Untertitel schauen weil sonst liest man immer bloß den Untertitel.

Antwort von Lipziger,

Also, solang du es mit englischen Untertiteln verstehst und das mehr als Stütze brauchst, wenn du nur was nicht gleich verstehst, solltest du mit englischen Untertitels die Filme ansehen.

Zumindes mache ich das so, da ich doch manchmal etwas einfach nicht richtig versteh und so kurz "nachlesen" kann.

Aber wenn ich die Subs auf Deutsch habe, lese ich irgendwie andauernd ... und ich weiß nicht warum. Also hilft mir persönlich das kein Stück, da ich dann wirklich nur das deutsche lese ...

Antwort von laurel,

Untertitel auf Englisch, so kannst du schnell nachlesen, wenn du ein Wort nicht verstehst.

Antwort von Powerpaul90,

englische untertitel!

Antwort von AstridDerPu,

Hallo,

ich fürchte, passive Berieselung allein wird nicht reichen. Du wirst schon selbst aktiv werden müssen, um Englisch zu lernen.

Natürlich wäre ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work und travel usw.) am besten, um Englisch zu lernen (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor), Auslandsreisen stellen aber meist ein zeitl.+ finanzielles Problem dar.

Tipps für daheim:

Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Minuten bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer weiß die meisten engl. Namen d. Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (bei Goggle eingeben + dem Link folgen)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast -http://www.podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (bei Goggle eingeben + dem Link folgen)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f.verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen (kostenloser Download)

Krimis/Thriller: Helen MacInnes, Collin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum

Liebesromane: Rosamunde Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

englische Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprach.Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Englisch-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

• sich Skype einrichten + Muttersprachler sucht

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelm. 10 - 15 Min. Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

Kommentar von AstridDerPu,

PS: Anfangs mit englischen Untertiteln, später ganz ohne Untertitel.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community