Englisch Kontextfrage?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe mir inzwischen den ganzen Artikel durchgelesen. Er ist insgesamt "pro Fairtrade.".

Halbiert haben sich die Preise für Bananen in den Supermärkten bei den "normal" gehandelten Produkten. (Die Fairtrade-Preise für Bananen sind immerhin noch doppelt so hoch.)

Der Bananenanbauer (Albeiro Alfonso Cantillo), der sich hier beklagt, bezieht sich auf den gesamten Handel. Der Text sagt eindeutig, dass er mit Fairtrade zusammenarbeitet und dabei alle Bananenanbauer weltweit vertritt. ("working with Fairtrade on behalf of banana farmers globally")

(Ich habe mir erlaubt, den Teil des Artikels, auf den sich deine Frage bezogen hat, noch in deinen Fragetext einzufügen.)

http://self-giving.rssing.com/chan-1816335/all\_p731.html#item14614


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
28.05.2016, 00:30

Thanks. ☺

1

Er beklagt sich nicht, das er zu wenig verdient.

Er beklagt sich, dass die Bauern und Landarbeiter zu wenig verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifePRO
23.05.2016, 08:24

ja, aber es ist doch immerhin Fairtrade

0
Kommentar von LifePRO
23.05.2016, 08:24

wie kann man da wenig verdienen

0
Kommentar von LifePRO
23.05.2016, 08:26

In Colombia, the Dominican Republic and Equador, from where we import 70% of our bananas, living standards among workers on banana plantations have plummeted. "With my hand on my heart, the price we get for our produce is not enough for us to sustain production over here. We don't see real profit from the effort we put in, it's frustrating,"

0

Es gibt keine direkte Aussage dazu, ob er wenig verdient.

Es werden die Produktionskosten im Verhältnis zum Verkaufspreis gesetzt. Über jahrelange Preiskämpfe wurde der Verkaufspreis, hier im britischen Supermarkt, halbiert, wohingegen sich die Kosten der Produktion in dieser Zeit verdoppelt haben. 

Fair trade-Organisationen zahlen Erzeugern der gehandelten Produkte einen von ihnen (den Organisationen) festgelegten Mindestpreis. Es geht neben Geld dabei wohl auch um das Renommée dieses fair trade-Siegels.

Allerdings liest man neben dieser inhaltlich einschlägigen Aussage auch Erfreuliches (aus 2012)

Fair-Trade boomt: In Deutschland verzeichnet der faire Handel das achte Jahr in Folge eine zweistellige Wachstumsrate. Rund 400 Millionen Euro gaben die deutschen VerbraucherInnen im letzten Jahr für Fair-Trade-Produkte aus. Kaffee, Blumen und Bananen sind dabei die wichtigsten Wachstumstreiber der Branche. Und auch für die Produzenten lohnt es sich: Nach Angaben von TransFair e.V. profitieren 1,2 Millionen Kleinbauern und ArbeiterInnen in rund 60 Ländern direkt vom fairen Handel. Und ermöglichen damit ihren Familien, oft dem ganzen Dorf, ein besseres Leben. - http://eatsmarter.de/gesund-leben/news/was-ist-fair-trade

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frei übersetzt:

"Die Fairtrade Foundation beklagt sich über einen erbitterten Preiskampf, der dafür gesorgt hat, dass britische Supermärkte den Preis für lose Bananen beinahe halbiert haben, während die Kosten des Anbaus sich verdoppelt haben. "Dadurch landen Bauern und Arbeiter, die sie anbauen, in der Armutsfalle", sagt sie (die Fairtrade Foundation)"

Es geht hier um den Preis für konventionelle Ware und soll erklären, warum Fairtrade einfach mehr kostet. Und warum man trotzdem "faire" Produkte kaufen sollte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifePRO
23.05.2016, 08:34

es geht hier also nicht darum, dass die farmer sich beklagen? obwohl sie bei fairtrade sind: In Colombia, the Dominican Republic and Equador, from where we import 70% of our bananas, living standards among workers on banana plantations have plummeted. "With my hand on my heart, the price we get for our produce is not enough for us to sustain production over here. We don't see real profit from the effort we put in, it's frustrating,"

0
Kommentar von LifePRO
23.05.2016, 08:35

& redet Fairtrade hier über die unzertifizierten Firmen? ( wo Kinderarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen herrschen?

0

Man würde denken, dass, wenn man zu "Fairtrade" gehoert, dass man "faire Preise" erwartet würde.

Ja, ich verstehe: Produktionskosten erhoeht. Preise von Fairtrade aber gesunken.

Verkoerste Sache, wie auch immer im Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
23.05.2016, 12:09

Hier ist der ganze Artikel:

Dort sieht man, dass der Arbeiter, der sich beklagt, mit Fairtrade zusammenarbeitet, aber die Interessen aller Bananenanbauer vertritt. So wie ich das verstehe, beklagt er sich schon hauptsächlich über die Händler, die nicht zu Fairtrade-Abnahmepreisen einkaufen und deren Produkte in den Supermärkten dann zum halben Preis angeboten werden.

Insgesamt ist der ganze Artikel "pro Faittrade"

http://self-giving.rssing.com/chan-1816335/all_p731.html#item14614

0

Was möchtest Du wissen?