Frage von alien17, 63

Englisch durch englisch sprachige Filme lernen?

Hey Leute, ich bin sehr schlecht im englisch und würde das gerne verbessern. Viele rieten mir dazu filme auf englisch zu gucken (mit englischem untertitel). Ich habe es versucht aber kaum was verstanden und die untertitel konnte ich auch nicht übersetzen. Mit deutschem untertitel bringt es glaube ich auch nichts, da ich dann den ton komplett ausblende. Brauchen ich einfach mehr Geduld, das heißt weiterhin die filme auf englisch anstatt auf deutsch gucken und kommt das dann mit der zeit oder bringt das so gar nicht, wo ich ja kaum was verstehe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, 17

Hallo,

schön, dass du an deinem Englisch arbeiten willst.

Meine Film- und Serien-Favoriten sind:

- On Golden Pond (youtube.com/watch?v=tvHTLc02XUY)

- I Never Promised You a Rose Garden (movies.msn.com/movies/movie/i-never-promised-you-a-rose-garden/)

- Love is never silent

- Knock on Wood

- Out of Africa

- The Horse Whisperer

- Miss Marple mit Margaret Rutherford

- All Creatures Great and Small (= Der Doktor und das liebe Vieh; auf Grund des Dialektes eher weniger für Anfänger geeignet)

- Upstairs, Downstairs (= Das Haus am Eaton Place)

- Softly, Softly, Taskforce (en.wikipedia.org/wiki/Softly,_Softly:_Taskforce)

Außerdem jetzt auf youtube wieder entdeckt:

- Adventures of Robin Hood (youtube.com/watch?v=BRuIFlAuQqk)

- Follyfoot Farm (youtube.com/watch?v=7PJdbcCjnus)

- The Ghost and Mrs. Muir (youtube.com/watch?v=eVRh4AZBl0A)

- Lou Grant (youtube.com/watch?v=1EWe9y7nyPM)

Ich fürchte aber, passive Berieselung allein wird nicht reichen, man muss auch selbst aktiv werden, um Englisch zu lernen bzw. sein Englisch zu verbessern.

Deshalb sind andere Lernmethoden ebenfalls wichtig + richtig, wie

- Reisen ins englischsprachige Ausland, möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor

- Vokabeln effizient zu lernen - d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann - heißt, sie regelmäßig in kleinen Portionen zu lernen + dabei nicht nur stur auswendig zu lernen, sondern auch Wortfamilien + Beispielsätze zu bilden, sie mit Präpositionen, grammatik. Besonderheiten
usw. zu lernen

- Vokabeln mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) lernen

+ am besten auch noch sprechen, singen, rappen, rhythmisch, in Versen + turnen (typische Handbewegung)

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

- Vokabeln spielen(d lernen): Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten engl. Tiere, Möbel, Kleidungsstücke usw.?, Teekesselchen,
Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch sprechen und Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater,
Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

- Beim Spazierengehen, auf dem Weg zur Schule, beim Einkaufen usw. überlegen, wie die Dinge, die man sieht auf Englisch heißen. Wörter, die man nicht
kannte, daheim im Wörterbuch nachschauen.

- englische Bücher, Zeitungen, Zeitschriften lesen

- engl Fernsehen + englische Videos schauen

- englisches Radio + engl Podcasts hören

- BBC im Internet, mit Podcast Download

- Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

- BBC Podcast 6 Minute English (Google)

- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

- Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

- audioenglish.net

- autoenglish.org/listenings.htm

- englische Sprach- + Konversationskurse (z.B. VHS), Stammtische, Theatergruppen, Lesezirkel besuchen

- sich einer Englisch-Deutschen Gesellschaft, einem Englisch-Deutschen Freundeskreis anschließen

- Skype einrichten + englische Muttersprachler als Gesprächspartner suchen

- englische Brief-/Email-/Chatfreunde u/o Tandempartner suchen

- englisches Tagebuch schreiben

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. elektr Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei pons.com, navendo.de, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Min bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es
genauso wichtig, regelm 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

Beim Serien/Filme schauen jedes Mal zu stoppen, aufzuschreiben + nachzuschlagen wird schnell lästig + verdirbt den Spaß an der Sache. Ich würde nur dann
anhalten + Vokabeln bzw. Phrasen nachschlagen, wenn du ganz lange Sequenzen nicht verstehst.

Wenn überhaupt, würde ich nur ein paar catch phrases (feststehende Redewendungen) aufschreiben.

Nutze Serien/Filme für das Hörverständnis + die Sprachmelodie, nicht zum Vokabeln lernen. Da gibt es bessere Methoden (siehe oben).

Bedenke bitte auch Übung macht den Meister, wie beim Lesen übrigens auch. Anfangs wird es schwierig sein, aber mit der Zeit hört man sich
ein + es wird leichter.

Ob es dir leichter fällt, wenn du - so die Möglichkeit besteht - Filme mit Untertiteln schaust, musst du für dich ausprobieren. Oft lenken diese eher ab,
als dass sie helfen.

:-) AstridDerPu

Kommentar von AstridDerPu ,

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

Antwort
von Taddhaeus, 29

Du musst mit Filmen anfangen, die du gut kennst und bei denen du weisst, was gerade gesagt wird (ungefähr wenigstens). Dann verstehst du automatisch viel mehr als wenn du einen komplett neuen Film schaust, bei dem du noch keine Ahnung hast, was überhaupt passiert.

Ein ganzer Film ist aber schon echt lang. Fang doch mit Kinderserien oder Youtubevideos an. Die sind kürzer, es gibt sie zu allen möglichen Themen, du kannst bequem Pause drücken und Stellen wiederholen - und du musst dich weniger lang am Stück konzentrieren. Wenn du nebenbei noch ein Wörterbuch offen hast (Pons z.B.) kannst du auch gleich was nachschlagen.

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Englisch & Schule, 22

Das "Gucken" allein bringt nicht viel. Du musst Dir schon die Mühe machen, das , was Du gehört hast, zu verarbeiten, d.h.:

neue Wörter nachschlagen, herausschreiben, eine Vokabelliste anlegen, neue Vokabeln lernen, wiederholen  usw.

Antwort
von MissElli2112, 27

Hallo! Also mir hat das so persönlich sehr viel gebracht. Natürlich muss ein gewisses Grundwissen und Vokabular vorhanden sein, sonst versteht man eher nichts. 

Wenn du dieses besitzt, brauchst du etwas Geduld. Ansonsten rate ich dir eine Sprachschule zu besuchen oder evtl eine Sprachreise mit anderen zu unternehmen. 

Viel Spaß weiterhin und gib nicht auf! 

Antwort
von stubenkuecken, 19

Auf Dauer kann es helfen. Da in Filmen jedoch kein Schulenglisch gesprochen wird, hilft es nicht die Zensuren zu verbessern. Du kannst auch versuchen Bedienungsanleitungen auf englisch zu lesen, hilft auch nicht.

Antwort
von Toni1234, 20

Du musst Vokabeln lernen. Es gibt Zahlreiche apps, die das sehr leicht machen.

Antwort
von fansens, 17

Einfach weiter auf Englisch mit (besser ist ohne) englischem Untertitel schauen. Nach dem Prinzip lernen ja auch Kleinkinder das Reden :) (Auch wenn die dabei deutlich schneller als ältere Menschen sind)

Antwort
von blazeryy, 13

Das ist genauso wie bei Videospielen: von Filmen lernt man sehr gut englisch, da man die Zusammenhänge erkennt und dadurch auch Vokabeln und Grammatik lernt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community