Frage von Snaika, 68

England ist aus der EU. Abstimmung abgelaufen am 24.06.2016?

Gruesse euch.

was denkt ihr welch folgen dies haben wird jetzt? eure meinungen wuerden mich interessieren etc.

mfg Snaika

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shiftclick, 45

Spannende Frage, auf die niemand eine genaue Antwort weiß. Zunächst einmal dauern die Verhandlungen zum Austritt von Großbritannien (es geht nicht um England!) aus der EU (falls es tatsächlich dazu kommen sollte, das Referendum ist nicht bindend und der Beschluss müsste vom Unterhaus, in dem die EU-Befürworter die Mehrheit haben, gefällt werden) ein bis zwei Jahre. Bis dahin sollte sich nichts Gravierendes ergeben. Etwas anderes sind die Reaktionen der Märkte, kurzfristig dürfte das Pfund gegenüber dem Dollar an Wert verlieren, ob das Pendel dann auch wieder zurückschwingt, weiß niemand. Und möglicherweise lassen sich andere euroskeptische Stimmen und Länder davon anstecken -- oder aber abschrecken, wenn die britische Wirtschaft tatsächlich einen Einbruch erleiden sollte.


Antwort
von HeymM, 18

Lassen wir die harten Fakten sprechen.

Für beide wird es Verluste geben. Für die EU, ebenso für die Briten.

Einerseits haben die Briten 13 Milliarden in die EU eingezahlt, andererseits haben sie auch durch den damaligen "Thatcher-Rabatt" auch wieder mehr als 66% zurückbekommen.

Einerseits hat die deutsche Automobilindustrie, wie BMW, in GB investiert und ihre Werke dort aufgebaut, andererseits exportiert GB auch mehr als 50% seiner Güter in die EU. Zölle werden die Güter möglicherweise verteuern.

Innerhalb der EU werden die Machtverhältnisse zwischen Deutschland und Frankreich neu ausgetragen.

Außerhalb der EU steht diese gegenüber den aufstrebenden Mächten wie China, Brasilien oder Indien noch schwächer da, als ohnehin schon.

Andere EU-Länder könnten sich nun bestärkt fühlen ebenfalls über ein Referendum aus der EU auszutreten. Man denke an die rechtsextreme Front National, sowie die Niederländer, die ebenfalls von einem Austritt sprechen.

Die Euro- und Griechenlandkrise, sowie die derzeitige Flüchtlingssituation offenbart den tatsächlichen Zusammenhalt in der EU. Jeder scheint nur noch für sich zu kämpfen.

Die EU und ihre Werte sind ein Desaster und entsprechen nicht dem, was sich einst die Gründer der EU versprachen.

Ich sehe den Brexit als den Anfang vom Ende und gleichzeitig als Chance für einen Neuanfang.

Antwort
von TheAllisons, 51

Wenn es den so ist, dann braucht man wieder einen Reisepass wenn man nach England reisen will. Ansonsten wird es nicht so große Veränderungen geben für uns, denn England hat nur 5 % von der EU importiert. Das ist nicht allzu viel, was uns da entgeht

Kommentar von Gaskutscher ,

Errrr... Und die Investitionen aus GB? Produktionsstätten in GB für u.A. deutsche Betriebe, etc.

Zudem war GB einer der größten Geldgeber in den "Topf" für die Ausgaben, welche die EU als Gemeinschaft an ihre Mitgliedsstaaten bezahlt. GB weg -> Deutschland, Frankreich und Co. müssen tiefer in die Tasche greifen.

Du siehst es "ein klein wenig" zu einfach.

Antwort
von Wuestenamazone, 29

Tja der Rest wird wieder tiefer in die Tasche greifen müssen, wenn England wegfällt

Antwort
von ponter, 7

Großbritannien ist tatsächlich ein wenig gespalten, Schotten und Iren würden in der Mehrheit gerne in der EU bleiben.

Die EU ohne GB, dass ist zur Zeit kaum vorstellbar.

Allerdings wird es nicht nur für Großbritannien schwierig, auch die EU wird es nicht leichter haben.

Leider hier ein Problem; Deutschland, Frankreich und Co. müssen im Einzelnen für schwächere Mitgliedsstaaten der EU in Zukunft wohl größere Summen als bisher zur Verfügung stellen

Antwort
von florian0109, 38

Naja... also es wird jetzt 2 jahre dauern, weil die Engländer ja jetzt Verträge mit und abschliessen und brechen müssen... ich denke mal, dass es der eu durch aus schadet aber natürlixh auch england. England ist nun nicht mehr im Europäischen Binnenmarkt und wird jetzt bei auslandsexporten probleme lit dem zoll bekommen...

Antwort
von hanfmannlein, 11

Noch ist England nicht raus, das wird noch eine Weile dauern, aber es ist meiner Meinung nach sehr wahrscheinlich, das noch viele andere den Austritt anstreben werden.

Antwort
von wfwbinder, 15

Man wird es merken.

Die ersten Reaktion ist ein Kursrückgang des britischen Pfundes.

Nun muss aber erstmal die Regierung den Austritt erklären, denn was geschehen ist, ist ja nur das Votum des Volkes, das sie das wollen. Den Austritt erklären muss die Regierung. Dann wird es Verhandlungen geben über die Bedingungen.

Antwort
von 716167, 30

Welche Meinung hast du denn?

Kommentar von Snaika ,

ich denke das die briten nen zusammenbruch leider haben werden  was ich nicht hoffe

Kommentar von hanfmannlein ,

Ich glaube den Zusammenbruch wird die Eu erleben, nicht GB.

Antwort
von Favorite095, 33

Ich denke, dass es England wesentlich härter treffen wird als uns.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten