Energybooster bei veganer Ernährung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey du!

Als erstes kam mir bei deinen Symptomen und deiner Ernährungsweise ein Eisenmangel in den Sinn. Das ist relativ verbreitet, sogar unter Fleischessern, vor allem bei Frauen. Ich hatte das selbst schon, einmal als Kind und dann wieder als junge Erwachsene als ich mich mehrere Jahre vegetarisch ernährt habe. 

Eisen wird im Körper zur Blutbildung benötigt. Nimmt man zu wenig davon auf, kann das zu Abgeschlagenheit und permanenter Müdigkeit führen. Gerade junge Frauen sind oft davon betroffen, da sich der Körper erst an den regelmäßigen Blutverlust durch die Periode gewöhnen muss. Da man Eisen am "leichtesten" durch Fleisch zu sich nehmen kann, leiden oft auch Vegetarier oder Veganer an Eisenmangel.

Es gibt viele gute Präparate, die das ausgleichen können. Ich wollte damals keine Tabletten nehmen und hab "Eisenblut" genommen, eine Art Saft, den es im Reformhaus gibt. Mir hat das sogar geschmeckt, viele finden es aber eklig. Es schmeckt nach Kräutern und leicht metallisch. Darüber hinaus gibt es auch viele Anbieter von Tabletten und Kapseln.

Generell würde ich dir aber empfehlen, dich mal ganz grundlegend mit veganer Ernährung zu beschäftigen. Einfach nur alle tierischen Produkte wegzulassen kann nämlich schnell sehr ungesund werden. Vegane Ernährung ist quasi eine Wissenschaft für sich. Man muss sehr viel beachten und viele Lebensmittel bewusst in den täglichen Speiseplan einbauen, um alle Stoffe zu bekommen, die der Körper braucht. Hülsenfrüchte spielen hier eine sehr wichtige Rolle. Aber auch andere Gemüse, Nüsse, Getreide etc. Genau kann ich es dir auch nicht sagen, da ich mich noch nie vegan ernährt habe.

Außerdem würde ich dir ans Herz legen, nach Alternativen für vegane Ernährung zu schauen. Ich persönlich halte das nämlich für alles andere als gesund und so umwelt- und naturfreundlich wie viele denken ist es leider auch nicht. Die perfekte Ernährung, mit der wir keinem zur Last fallen, gibt es mit Sicherheit nicht, denn im Grunde nehmen wir immer irgendwem irgendwas weg, aber es gibt auch andere Wege sich für Tiere, Menschen und die Natur einzusetzen. Da muss wohl jeder seinen Weg finden. Wenn es für dich die vegane Ernährung ist, ist das okay. Dann solltest du aber wie gesagt versuchen mehr darüber zu erfahren und einen gesunden Weg für dich zu finden.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu einer veganen Ernährung gehören nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Pilze, Getreide, Nüsse und Hülsenfrüchte. Vor allem letzte spielen bei der veganen Ernährung eine sehr wichtige Rolle.

Wie lange ernährst du dich denn schon vegan? Einen Mangel halte ich für Recht unwahrscheinlich, je nachdem wie lange du schon vegan lebst.

Dennoch solltest du dich vielleicht mal von einem Arzt untersuchen lassen, da man das nicht ausschließlich kann.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wonderwalll
30.10.2016, 11:42

ja das ist mir klar. Ich meinte nur dass ich keine "Ersatzprodukte" esse ;)

Seit 2 Jahren circa, musste aber Zwischendurch eine Pause machen, da es mir nicht gut ging und ich mich wie jetzt immer müde und schlapp gefühlt habe.

Ja ich werde mir mal Blut abnehmen lassen :)

0

Energybooster bringen gar nix, weil die in erster Linie Zucker und Koffein enthalten.

Was dir vor allem fehlen dürfte sind Eisen und evtl. Vitamin B12.

B12 ist in veganer Ernährung fast gar nicht vorhanden, und auch in Tabletten ist B12, weil es nicht synthetisch hergestellt werden kann, aus Bakterien gewonnen, also streng genommen auch nicht vegan.

Eisen musst du schauen was du da essen musst.

Im Übrigen finde ich vegane Ernährung auch schlicht übertrieben. und wie man an dir sieht auch ungesund.
Ich stehe zu  meinem Konsum an hochwertigem Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
14.10.2016, 19:48

Seit wann sind Bakterien nicht vegan? Veganer verzichten auf Lebensmittel TIERISCHEN Ursprungs. Bakterien sind keine Tiere.

Im Übrigen tritt ein Vitamin B12 Mangel erst nach mehreren Jahren auf (bei zuvor vollem Speicher).

Es gibt auch genügend Fleischesser mit Mangelerscheinungen (weltweit leiden 20 bis 25% der Bevölkerung an Eisenmangel, wobei vor allem Frauen auf Grund ihrer Periode gefährdet sind).

"Eisenmangel ist weltweit verbreitet und eine der häufigsten Mangelerkrankungen. Für viele Menschen ist Eisenmangel nach wie vor ein ungelöstes Problem: Geschätzt sind weltweit etwa 20-25% der Weltbevölkerung – vor allem Kinder (insbesondere in den Phasen schnellen Wachstums) und Frauen (insbesondere schwangere Frauen und Frauen mit starken Monatsblutungen) - von der ausgeprägten und symptombehafteten Form, der sogenannten Eisenmangel-Anämie, betroffen."

http://www.eisenmangel.de/was-ist-eisenmangel

Eine vegane Ernährung kann durchaus gesund sein, wenn man sie richtig umsetzt. Man kann aber auch eine Ernährung mit tierischen Produkten falsch umsetzen.

1
Kommentar von wonderwalll
30.10.2016, 11:44

Ich meinte auch mit Energybooster nichts künstliches, sondern ob jemand eventuell eine Obstsorte oder Gemüse kennt dass viel Energie gibt (z.B. Superfruits)

Ich nehme B12 und Magnesium Tabletten.

Aber Danke für deine Antwort

0