Frage von 1337King 01.09.2009

Energiesparlampen oder lieber Glühlampen?

  • Hilfreichste Antwort von finnsmama 01.09.2009
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Glühlampen sollen ja ab diesem Monat abgeschafft werden. Ich finde das sehr, sehr bedenklich.

    Früher hat meine Mama immer gesagt: Laß das Fieberthermometer nicht fallen, da ist Quecksilber drin, und das ist giftig.

    Wer hat uns aber darüber aufgeklärt, wieviel Quecksilber in Energiesparlampen enthalten ist?

    Und hat mal jemand gehört, wie viel Elektrostrahlung so eine Energiesparlampe abgibt und diese weitaus über dem Grenzbereicht liegt, somit nicht im direkten Strahlungsbereich verwendet werden sollten?

    Ich halte das alles für eine weitere Unsinnigkeit unserer Rechtssprechung... Um ganz konkret zu sein: Volksverarschung!

  • Antwort von TadashiYamaoka 01.09.2009
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    In Wohnzimmer etc. Energiesparlampen. Im Flur, Bad und Keller Glühlampen.
    Denn die Energiesparlampen brauchen eine Weile bis sie ihre volle Helligkeit erreicht haben, und wenn man sie nur kurz anschaltet, und dann direkt wieder ausschaltet, dann gehen sie teilweise schneller kaputt, als die gute alte Glühbirne, und das obwohl sie wesentlich mehr kosten.

  • Antwort von Rudi2009 01.09.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die LED ist aud dem Vormarsch!

  • Antwort von Mismid 01.09.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich nehm Halogenlampen, die sind sparsamer als normale Birnen und haben ein schöneres Licht als Energiesparlampen.

  • Antwort von Whitefall 01.09.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Halogenlampen!

  • Antwort von hiniche 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich bin auch für LEDs!

  • Antwort von albaner21 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Normale lampen die energy sparlampen sind schädlich(quecksilber) und auch lampen mit blauer farbe da gibt es aba einena nderen grund

  • Antwort von Virginia47 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich bin zwar sparsam, aber dennoch habe ich nicht überall Energiesparlampen. Im Bad z. B. nicht. Erstens passt keine in den Schirm. Un dda ich da das Licht eher öfter an- und ausschalte, als lange brennen lasse, würden sie sich dort nicht rentieren.

  • Antwort von stricki 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Habe gerade welche gekauft in Lidl: 1 Watt. NICHTS im Vergleich zu Energiesparlampen. Da sind LED's eingebaut. Das ist die Zukunft in der Lichttechnik.

  • Antwort von RuleBritannia 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich fange schon an, mich mit Glühlampen bis 75 Watt einzudecken. Stärkere habe ich eh nie benutzt. Aber bei dem enormen Preisunterschied zu den "Energiesparlampen" rechnet sich die Umstellung einfach nicht, trotz niedrigeren Energieverbrauchs! Aber ich hoffe auf rasante preisliche Entwicklungen bei der LED-Technik...

  • Antwort von korea1 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Energiesparlampen. Obwohl mir die Bevormundung des Staates schon etwas auf die Nerven geht.

  • Antwort von hiniche 01.09.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    in Zukunft werden's wohl gezwungenermaßen eher Energiesparlampen, aufgrund der EU-Richtlinie...

  • Antwort von AnMout 02.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der Wirkungsgrad der Energiesparlampe ist gewöhnlich etwa vier bis fünf mal so hoch wie bei einer Glühlampe. Wenn man eine 60-Watt-Glühbirne durch eine gleichhelle 15-Watt-Energiesparlampe ersetzt, sparrt man mindestens 6 Glühbirnen damit, die zudem noch durchschnittlich maximal jeweils 2000 Betriebsstunden brennen. Jedoch ist es erforderlich daß man beim Kauf einer Energiesparlampe auf eine gute Qualität achtet. Sogar in rechtlicher Hinsicht soll bald nur die Energiesparlampe zum Einsatz kommen, zumindest in den privaten Haushalten. Der Energiesparlampe gehört eindeutig die Zukunft.

  • Antwort von stefanpeter 01.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Habe meinen Halogenglühlampenvorrat gesichert bis ans Lebensende. Lässt sich leicht ausrechnen. Mittlere Lebensdauer 2000 bis 4000 Std je nach Typ....

  • Antwort von Paperkite 01.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    LEDmit Warmlichtanteil. Ab 3 Watt wird es iteressant. Kostet zur Zeit ca. 24€ und das ist shr teure! Aus meinerErfahrung und die ist leidernur ca,14 Monate alt: Die LEDs halten durch.

  • Antwort von user1119 01.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich hätte gerne für meinen Abstellraum (kein Fenster) auch weiterhin eine normale Glühlampe mit 40 Watt. Denn was nützt mir eine 7 Watt Energiesparlampe mit 12000 Stunden Lebensdauer, wenn die schon nach einem Jahr kaputt ist, weil sie mit dem 10-maligen Einschalten für höchstens 10 Sekunden nicht klarkommt? Da spare ich dann garnichts.

    Andere Problembereiche sind doch Treppenhausbeleuchtungen: 60 Schaltungen pro Nacht für 80 Sekunden.

    Ich kann hier wohl nur auf die LED-Technologie hoffen.

  • Antwort von sanne172 01.09.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ach, wenn´s der Umwelt dient : Energiesparlampen :-)
    Ich bin da relativ leidenschaftslos....

  • Antwort von Knubbeline2003 29.07.2011

    Hey,

    Es gibt auch Quecksilberarme Energiesparlampen. Guck mal hier:

    http://www.gruenspar.de/energiesparlampen.html

  • Antwort von Obermauz 06.09.2009

    Glühlampen gibts auch weiter! Es werden jetzt nur die über 100W aus dem Verkehr gezogen und können nicht nur durch Leuchtstoffröhren (nichts anderes ist eine Energiesparlampe) ersetzt werden. Wenn du kein Quecksilber haben willst, dann darfst du auch keine Leuchtstoffröhren kaufen. Es gibt bei gleichem Lumenpaket auch andere (Halogen-)Lampen! Mein Rat: Immer die Lumenzahl beachten sonst siehts düster im Zimmer aus. Je höher desto heller.

  • Antwort von Dunse 02.09.2009

    Ich halte Energiesparlampen nicht für optimal, da Sie doch einige Schwächen hat wie den Quecksilbergehalt, Strahlung und einen schlechten Farbwiedergabeindex.

    Für Zukunftsträchtiger halte ich LED Leuchtmittel die diese Nachteile nicht haben. Das Argument dass diese noch zu teuer sind und nicht genug Lichtstärke bieten stimmt nur bedingt, speziell wenn man diese von etablierten Leuchtmittelherstellern beziehen will.

    Es gibt tatsächlich hochwertige und günstige LED Leuchtmittel z.B. bei http://www.kiom24.de/leuchtmittel-c-4.html

    Empfehlenswert sind hierbei insbesondere die 3x1 Watt LED Leuchtmittel da diese nicht nur optisch gut aussehen, sondern in warmweiß Ausführung ein Licht wie ein Halogenleuchtmittel abgeben.

  • Antwort von rivabella 01.09.2009

    Ich kaufe schon lange keine Glühbirnen mehr, nur noch Energiesparlampen.

    Geschäfte dürfen ab 2012 nur noch Energiesparlampen verkaufen

    und das ist auch gut so !!!

    Jetzt haben Experten aus den 27 EU-Staaten den genauen Zeitplan für das Verbot von Glühbirnen beschlossen. Bis 2012 soll die klassische Glühlampe aus den Regalen der Geschäfte verschwinden. Bereits 2009 verbannt die EU besonders leistungsstarke Glühbirnen.

    Schau einmal: http://tinyurl.com/n3rz4g

  • Antwort von speedy0815 01.09.2009

    schaust gerade tv total?

  • Antwort von lalaranch 01.09.2009

    Ist keine Frage, sondern eine Lebenseinstellung. Wir haben kein Problem mit Energiesparlampen, die besten sind übrigens von Osram.

  • Antwort von Blacky2006 01.09.2009

    ENERGIESPARLAMPEN, die alte Glühlampe wird es bald nicht mehr geben.

  • Antwort von Floh2 01.09.2009

    erstes, benutzen wir schon seit Jahren

  • Antwort von teufeline25 01.09.2009

    auf jedenfall energiesparlampen

  • Antwort von chicaBlue 01.09.2009

    Energiesparlampen

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!