Frage von Rosaaaaaaaa, 53

Energiesparlampe hinten geplatzt?

Hallo! Gerade eben ist eine Energiesparlampe geplatzt (Glas ist ganz, Kolben ist zerbrochen) ist nun Quecksilber ausgetreten?  Bitte um Rat..  Hab eine kleine Tochter! 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von enthalten, 33

Es werden viele abstruse Geschichten über Lampen jeglicher Art nachgequatscht.Natürlich enthalten Energiesparlampen Quecksilber, aber, das ist so wenig, daß man es getrost auf einmal schlucken könnte, ohne Schaden zu nehmen. Zu dem Leuchtstoff kann ich nichts sagen. Falls die Zusammensetzung nicht geheim ist, weiß ich zumindest nicht, was da konkret in den Stromsparlampen drin ist. Der Leuchtstoff kann natürlich nur bei beschädigtem Glas austreten, und auch dann, nur in geringer Menge. Die Elektronik enthält eine Unmenge an Schadstoffen, die aber normalerweise nicht bei Beschädigung freigesetzt werden. Allerdings treten einige flüchtige Schadstoffe ständig bei normalem Betrieb aus, und wenn die gesamte Wohnung mit Stromsparlampen ausgerüstet ist, kann das schon gesundheitliche Nachteile mit sich bringen. Deshalb ist ausreichende Lüftung wichtig. Nicht nur, bei defekten Lampen. Das Quecksilber ist ein Metall, dass sich ausgezeichnet als Schreckgespenst eignet. Andererseits geht von Quecksilber tatsächlich eine große Gefahr aus, nämlich dann, Wenn es sich in Amalgamplomben befindet, oder mit dem Zigarettenrauch eingeatmet wird, das interessiert aber niemand. Auch ein zerbrochenes Fieberthermometer wird vermutlich starke gesundheitliche Schäden hervorrufen, Wenn das ausgetretene Quecksilber sich im Teppich oder der Fußbodenritze hält und lange Zeit kontinuierlich verdunstet. Stromsparlampen auf jeden Fall bei einer Sammelstelle abgeben, und nicht in den Hausmüll, Drogeriemärke nehmen im allgemeinen alte Stromsparlampen entgegen.

Antwort
von ABurn, 38

Na erstmal lüften, vielleicht Hilft ein Ventilator, damit es schneller geht. Dann muss man die Sicherung ausschalten und mit einer Zange raus drehen, aber nur wenn dir da Sicher bist.

Antwort
von azervo, 32

Da musst Du sehr sorgfältig nachschauen, ob da irgend etwas rausgelaufen ist .. auch das Puder, was da drin ist ist sehr problematisch.

Nimm keinen Staubsauger ... die wenigsten davon haben eine wirksame Feinstaubfilterung.

Quecksilber bildet "Tropfen" .. die kannst Du normalerweise zum Beispiel mit Papier "einsammeln".

Das Puder würde ich nassmachen und mit Haushaltspapier wegtupfen. 

Aber immer ganz vorsichtig sein,damit Du Dich nicht an einer Scherbe schneidest ... das ist sehr gefährlich.

Das mit dem Ventillator ist keine gute Idee der verteilt den Staub .. aber "lüften" solltest Du schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten