Frage von frius 26.01.2012

Energieeffizienz beim Auto

  • Hilfreichste Antwort von LonoMisa 26.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    "Gut" und "schlecht" gibt es dabei nicht, weil diese Klasseneinteilung vom Gewicht des Fahrzeugs abhängig ist. Ein sehr, sehr schweres Auto, das 12 l oder mehr verbraucht, kann "A" bekommen, während das Kleinfahrzeug mit 5 l Verbraucht mit "F" eingestuft wird. Eine politische Verbeugung vor den Spritschluckern.

  • Antwort von HarryHirsch4711 26.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo, in Deutschland gibt es sie auch....

    Je größer das auto desto besser.....

    Ein Porsche mit 193g/km bekommt die Klasse B

    Der kleine Aygo hat natürlich die Klasse D

    Der Grund liegt in der Fahrzeugmasse, die mit als Grundlage dient. Daher je größer und schwerer das Fahrzeug ist umso besser. Die einstellung ist meiner Meinung schlecht und man sollte von dem Verbrauch schauen....

  • Antwort von Commodore64 26.01.2012

    Das ist wiedermal blanker Unsinn. Da wurde wiedermal Rücksicht auf die Autoindustrie genommen die am liebsten große, schwere Flitzer baut. Das bewertet nicht die "Umweltfreundlichkeit" sondern eher die Arbeitsplätze die mit dem Kauf des Autos bei den Autobauern, Zulieferern und Stahlwerken gefördert werden.

  • Antwort von GrandOranje 26.01.2012

    Ist vollkommen OK. Ganz wenige Autos haben b oder a.

  • Antwort von germanils 26.01.2012

    Hä? Wer legt denn diese Klassen fest? Ich dachte das gibt's nur für Hausgeräte.

    Ah, kann es sein dass Du in der Schweiz lebst? Dann schau mal hier zum Vergleich: http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/umwelt_energie/energieetiquette.html

  • Antwort von DonRamon 26.01.2012

    A und B sind besser! Schon mal nach Energieffizienzklassen gegoogelt? Seit wann sind die beim Auto angegeben???

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!