Energieausweis für kleine Gewerbeeinheit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Energieausweisen ist es, wie in nahezu allen deutschen Belangen, die von Gesetzen geprägt werden, es gibt keine einfachen Antworten.

Wenn es sich bei der Gewerbeeinheit um einen geringen Teil des eigentlichen Wohnhauses handelt, so genügt auch ein Verbrauchsausweis, siehe auch www.immobilienscout24.de/eigentuemer/ratgeber/energieausweis/unterschied.html - dort steht z.B......

Folgende Auflagen müssen für einen Verbrauchsausweis erfüllt sein:

°Es müssen sich mindestens fünf Wohnungen im Gebäude befinden.oder

°Ein Bauantrag liegt vor, der nach dem 1. November 1977 gestellt wurde.oder

°Das Gebäude wurde nach der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 errichtet oder nachgerüstet.

Das bedeutet: Besitzt die Immobilie weniger als fünf Wohnungen und wurde der Bauantrag vor dem Stichdatum am 1. November 1977 gestellt, so ist der teurere Energiebedarfsausweis Pflicht. Eine Ausnahme gibt es für Gebäude, die nach der ersten Wärmeschutzverordnung aus dem Jahr 1977 modernisiert wurden oder die Anforderungen bei Fertigstellung bereits erfüllt hatten.

Für Nichtwohngebäude, meist Gewerbeobjekte, kann wahlweise sowohl ein verbrauchsorientierter als auch ein bedarfsorientierter Energieausweis erstellt werden.

Zitat Ende.

Somit ist das Ausstellen von bedarfsorientierten Energieausweisen an einige Voraussetzungen gebunden, die sich aber leicht händeln lassen.

Hier http://bsm-ludwig.de/pdf/Energieausweis.pdf gibt es ein Abfrageblatt für einen verbrauchsorientierten Energieausweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, und einen bedarfsausweis...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung