Frage von Logain, 77

Energie sparen mit Smart Home?

Halloooo hat wer von euch Erfahrung mit Smart Home? Stimmt es, daß man damit bei den Energiekosten sparen kann? Wenn ja, wie? Ich blicke bei dem Thema Smart Home noch nicht ganz durch. Es gibt ja enorm vieles was man damit machen kann (angeblich), aber die Frage ist ja eher, was zahlt sich aus und was kann man getrost bleiben lassen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Motzilla, 19

Hi Logain,

FloFitness hat es bereits ziemlich gut beschrieben, was mit einem Smart Home System alles möglich ist. Prinzipiell findet der wichtigste Prozess vor der Anschaffung statt. Hier würde ich dir raten, ganz bewusst durch dein Haus zu gehen/bzw die Pläne zu deinem Haus zu studieren, falls es noch nicht gebaut wurde und genau zu überlegen, was du automatisieren willst und wo du dir durch Smart Home das Leben erleichtern willst.

Die Anschaffungskosten, sind vor allem bei ganzheitlichen Systemen, nicht gerade günstig, aber das muss erstens jeder selbst wissen, wie viel er investieren will und zweitens kann ich aus Erfahrung sagen (mein Bruder hat ein Smart Home System, seit 2 Jahren), dass wenn man darauf achtet, wie man die Funktionen wie

  • Jalousien /Rollos automatisieren
  • Waschmaschine vorprogrammieren-
  • Heizung/Klima/Lüftung steuern (vor allem individuell, von Raum zu Raum)
  • Alarmanlage automatisch beim Verlassen des Hauses einschalten
  • Lichtquellen kontrollieren – z.B. gedimmtes Licht wenn man nachts auf s Klo geht
  • „Alles Aus“-Schalter für alle vernetzen Geräte / Lichter, damit sie nicht im Stand-Bay weiterlaufen wenn man das Haus verlässt

verwendet/steuert, einiges an Energiekosten sparen kann. Vor allem on the long run rentiert sich das! Vor allem hat man den Verbrauch der Geräte im Haushalt immer schön im Blick bei Smart Home – was ja durchaus praktisch ist, wenn man sich beim Einsparen „noch verbessern will“.

Hier mal ein allgemeiner Artikel zu dem Thema: http://www.faz.net/asv/smart-home/wie-ein-smart-home-system-beim-energiesparen-h...

Hier gibt es mehr Infos zu der Technik… da kannst du dich etwas durchblättern…viel Lesestoff :) z.B. über die Zeitsteuerung von Geräten.: http://www.flipedia.de/3350-14

Zusammenfassend kann man wohl sagen, dass Smart Home wohl so einiges kann und ja, auch Energie kann man damit sparen, aber es muss gut durchdacht sein. Hat man sich am Anfang ordentlich den Kopf darüber zerbrochen wie und wo man etwas steuert, ist danach relaxen angesagt, denn das System übernimmt ja dann alles. Und Änderungen sind bei einem Smart Home mit einheitlichen Technologiestandards im Nachhinein immer möglich, falls man doch noch etwas anpassen will/dazunehmen will.

Und was genau DU und DEINEM Zuhause brauchst/willst, hängt von dir ab.

Also, bevor du dir Angebote einholst, solltest du bereits Bescheid wissen welche Funktionen eines Smart Home Systems für dich am wichtigsten sind. Das ist alles sehr individuell und dass ist ja auch der große Vorteil davon meiner Meinung nach. Du baust dir quasi dein eigenes intelligentes Zuhause.

Ich hoffe, meine Antwort hat dir irgendwie weitergeholfen!

LG Motz

Kommentar von Logain ,

Hallo Motzila! Ich kann mich nur herzlich bedanken - super Infos, informative Links und Hinweise! Danke! Die Planung für Smart Home ist nicht ohne. Nimmt Zeit in Anspruch und will gut durchdacht sein, aber ich freue mich schon jetzt wie ein Striezl auf das Endergebnis und mein "smartes Leben" danach :)

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie, 32

du KANNST mit einem smarthome energie sparen. das hängt aber maßgeblich davon ab, dass du auch die entsprechenden comfortfeatures nutzt. wenn du das ganze natürlich dann nutzt um festbeleuchtung zu machen z.b. dann steigt ggf. der stromerbrauch auch. außerdem ist zu berücksichtigen, dass die ganze infrastruktur auch einen gewissen eigenverbruach verursacht...

maßgeblich sparen mit einem smarthome kannst du vor allem bei den heizkosten durch gezieltes zeit- und anwesenheitsabhäniges herunterregeln der thermostate, des heizkessels so wie der beleuchtung und öffnen bzw. schließen der Jalosien.

lg, Anna

Kommentar von Logain ,

Hallo Anna, klar, verbraucht das Smart Home System an sich auch Energie,keine Frage,aber laut einigen artikeln die ich online gefunden habe, sollen sich die Anschaffungskosten on the long run auszahlen wenn man sie mit den Einsparungen bei Heizung, Klima, Licht und Co. vergleicht. Und das ist auch mein Ziel. Muss aber alles wohl überlegt sein. Danke dir für den Input jedenfalls!

Kommentar von Peppie85 ,

worauf die liebe anna hinaus will...

nur eben ein paar lampen an den rechner anbinden ist a.) kein smart home und wird dir b.) niemals so viel energie einsparen, dass sich das lohnt. nicht energetisch und auch nicht finanziell.. WENN dann muss ALLES eingebunden werden. beleuchtung, jalosien, außenanlage und vor allem der heizkessel samt den thermostaten in den wohnräumen...

lg, Anna

Antwort
von FloFitness, 35

Prinzipiell lässt sich mit Smart Home Geräten auch Geld sparen. Das offensichtlichste und etablierteste sind vielleicht die smarten Heizungssteuerungen.

In der einfachsten Variante arbeitet das Thermostat nach einem Zeitplan, der danach unterscheidet, ob jemand zuhause ist oder eben nicht. So wird nicht unnötig geheizt, wenn niemand daheim ist.

Ein bisschen smarter wird es, wenn die Heizungen heruntergeregelt werden, wenn der letzte Bewohner das Haus verlassen hat. Da braucht es dann mehr als nur den Zeitplan. Geofencing ist da eine Möglichkeit.

Ebenso sinnvoll kann es sein, die Heizung außerhalb des Zeitplans schon aus der Ferne langsam hochzuregeln. Das verhindert das typische Überheizen von Wohnräumen, wenn man nach Hause kommt. Die Heizung bollert, die Luft ist schnell warm (und stickig) und am Ende macht man das Fenster auf, um zu Lüften und die warme Luft ist wieder draußen.

Du merkst, hier sind ein paar Ideen angerissen, die durchaus Geld sparen können. Ähnliches kann man sich mit smarten Steckdose vorstellen. So müssen Geräte nicht einmal im Stand-By laufen, wenn eh niemand zuhause ist.

Eine automatische Wässerung im Garten würde nur dann angehen, wenn es die letzten drei Tage nicht geregnet hat, am fraglichen Tag es besonders warm ist und auch für den Abend kein Regen vorhergesagt ist.

Du merkst, dass die "Intelligenz" von Beispiel zu Beispiel steigt und nicht alles ist heute möglich. Einsparpotential ist aber vorhanden. Man muss es nur gegen die Kosten der Anschaffung und des Betriebs rechnen.

Ich glaube die Technik ist auf dem besten Weg, viel mehr zu ermöglichen, als dass was wir uns momentan vorstellen können. Da steht wir uns ein bisschen mit unserer gewohnten Vorstellung selbst im Wege.

Ein schönes Beispiel findest Du z.B. unter http://www.smart-home.one/was-ist-ein-smart-home-20167

Zum Thema "Werbegedöns": Ja, vieles wird momentan schön gezeichnet und Smart Home ist noch im Werden. Offene Standards und gute Apps / Systeme werden der Zuhause der Zukunft eher zum Erfolg verhelfen, als geschlossene Systeme großer Hersteller, die ihre Kompetenz eigentlich woanders haben.

Jeder will halt auf den fahrenden Zug mit aufspringen und wo noch viel Unsicherheit herscht, lässt sich mit der ein oder anderen bunten Werbung halt ein Kunde gewinnen.

Kommentar von Logain ,

Hallo FloFitness, wow, vielen Dank für die sehr ausführliche Schilderung. Du hast vielen Punkte angerissen, die mir sehr weiterhelfen. Smart Home ist so ein großer Begriff und dazu wirklich qualitativ gute Inputs zu finden, um zu sehen, was für einen passt und was im Endeffekt nur Schnickschnack ist, ist schwierig. Danke dir also!

Kommentar von huste ,

Grundsätzlich ist das mit der Heizung richtig, nur braucht ein modernes Haus Stunden bis es auch nur um wenige Grad abkühlt. Umgekehrt braucht eine Fußbodenheizung sehr lang bis sie die Temperatur wieder anhebt. Damit ist durch die Heizungssteuerung heute fast keine Energieeinsparung möglich.

Antwort
von Simko, 36

Wohl kaum, eher buntes Werbegedöns.

Allerdings sehr bequem und komfortabel, evtl. aber zusätzlich fehleranfällig.

Kommentar von Logain ,

Hallo Simko, hast du Erfahrungen mit Smart Home? Dass es das Leben erleichtern kann, glaube ich schon. Und fehleränfällig? Wie meinst du das? Wegen der Bedienung oder Installation?

Antwort
von Sciffo, 31

das mit dem sparen ist so eine sache.. immerhin verbraucht die ganze technik dafür ja auch strom...   :-)

Kommentar von Logain ,

Stimmt, natürlich, Sciffo. Aber wie die anderen auch gesagt haben: wenn man es richtig macht, kann man bei Heizung z.B. schon einsparungen erreichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community