Energetische Abstände aus Transmissionspektrum ablesen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Aus dem Spektrum liest Du die Wellenlängen direkt ab, mit Wellenbergen und Wellentälern an hast du hier nichts an Hut, wenn es ja kein zeitlicher oder räumlicher Verlauf, sondern eine Intensität als Funktion der Wellenlänge, der Frequenz oder gleich der Energie.

Über

f = c/λ

und

E = hf

kannst Du Wellenlängen/Frequenzen, bei denen die Transmission einbricht, also offenbar etwas absorbiert wird, die Photonenenergie berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebastianJu2
16.07.2016, 16:28

Es war ein Versuch, deshalb denke ich dass es nicht um die theoretische, sondern um die gemessene Wellenlänge gehen wird.

0
Kommentar von SlowPhil
16.07.2016, 19:18

Die meine ich auch. So ein Spektrum ist aber gleichwohl eine Intensität, gegen die Frequenz oder Wellenlänge aufgetragen. Vergleiche es mit dem Regenbogenspektrum eines Prismas, da siehst Du auch nicht Wellenberge.

0
Kommentar von SlowPhil
16.07.2016, 22:32

Die Formeln sind eher dazu gedacht, AUS der Wellenlänge Frequenz und Energie zu berechnen.

0
Kommentar von SlowPhil
16.07.2016, 22:35

Wellenzahl (sollte besser Phasedichte heißen) k = 2π/λ übrigens auch. Es ist auch ω=2πf=ck (Kreisfrequenz).

0

Du brauchst die Energien derjenigen Positionen im Spektrum, an denen Ab­sorp­tion auftritt. Ob das Berge oder Täler sind hängt von Deiner Methode und Dei­nem Gerät ab.

Diese Werte rechnest Du dann gegebenenfalls in Energien um und identi­fizierst sie mit den Differenz­energien im Term­schema. Details hängen davon ab, mit welcher spektro­skopi­schen Methode Du welche Art von Über­gängen vermessen hast.

Differenzen zwischen experimentellen Energien haben da­gegen nur selten einen tieferen Sinn (z.B. wenn man aus der Progression von Rotations­übergängen eine harmoni­sche Feder­konstante für die Bindung in einem zwei­atomi­gen Mole­kül aus­rech­nen will).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebastianJu2
16.07.2016, 16:27

Um genau zu sein ist es eine UV/VIS-Auswertung des Spektrums von Jod. Ich denke bei der Auswertung geht es darum zu bestimmen wie genau gearbeitet wurde weil die Abstände vermutlich linear, mit der Wellenlänge, sinken sollten. Daher denke ich dass die Wellenlänge schon aus dem Graph abgelesen werden soll. Wenn ich drüber nachdenke, das Spektrum wurde Transmission in % gegen Wellenlänge aufgetragen. Im Prinzip müsste bei Absorption die Transmission besonders niedrig sein, da die Photonen absorbiert werden. Also müsste es um die Punkte gehen bei denen prozentual weniger Licht am Detektor auftraf.

Am Ende sollen die errechneten energetischen Abstände aufgetragen werde und der y-Achsenabschnitt entspricht der Dissoziationsenergie und die Steigung der Anharmonizitätskonstante.

0

Was für ein Gerät hast du, dass du

Wellental und Wellental oder -berg und -berg ablesen

kannst?

Ich habe mir ja mehrfach vorgenommen höflich zu sein, aber mit Wellen hast du es auch als Frisöse zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebastianJu2
17.07.2016, 23:43

Wie schon gesagt... ja, das ist das falsche Wort.

0