Frage von achherjesoists, 27

Enercity Wunschbezahl-Firma - Wie sieht es rechtlich aus?

Also, Enercity hat uns trotz Rueckzahlung am Jahresanfang die Abschlagszahlungen angehoben. Nach Ruecksprache mit Enercity sei das rechtens, da es ein milder Winter war, unser Stromverbrauch aber leicht gestiegen ist und man fürs kommende Jahr keinen so milden Winter erwarte. Wir beziehen Strom und Gas von dieser "Firma" Ausserdem versuchen wir seit Anfang an eine gewöhnliche Rechnungszahlung zu machen, da ich selber mein Geld meist erst am 5. bekomme. Jetzt beruft sich Enercity auf "unregelmässiges" Zahlungsverhalten ( gab jeden Moat pünktlich spätestens am 5. die Überweisung ) und verlangt deshalb eine Rate im Vorschuss!!! Also teurer gemacht und dann auch noch eine Rate im Vorschuss??

auf grund der fehlenden Vorschussrate wollen uns die Herren heute Strom und Gas abstellen. Kosten hierfür mehrere hundert Euro.

bezahlt ist alles bis einschliesslich Oktober.

Wie sieht es da rechtlich aus?

Bite dringend helfen! Lieben Gruss

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von youarewelcome, 27

Erstens würde ich empfehlen schnellstens den Anbieter zu wechseln.

Wenn der Anbieter den Strom abdreht, ist da was im Busch und ich würde Dir dringend empfehlen einen Anwalt einzuschalten. Wenn DU im Recht bist, werden die auch Deinen Anwalt zahlen müssen.

Aber dieses Kasperletheater würde ich nicht mitmachen und mir einen anderen Anbieter suchen!

Kommentar von achherjesoists ,

naja... wechseln kannst du nur wenn du mit dem vorgänger im gruenen bist. enercity treibt gelder ein wie man es nur aus dem fernsehen kennt und da werden die meistens zum schluss eingebuchtet.

Kommentar von youarewelcome ,

Ich kenne den Verein nicht, ganz ehrlich, was natürlich nichts heissen soll. aber kündigen kannst Du immer, wenn Du bislang Deine Zahlungen geleistet hast, lässt Du denen einfach fein die Kündigung zukommen. Alles Gute...

Antwort
von AalFred2, 19

Die Abschlagserhöhung hättet ihr aus meiner Sicht nicht mitmachen müssen. Allerdings ist der Energieversorger auch nicht verpflichtet, so lange auf sein Geld zu warten, bis ihr Lust habt, zu bezahlen. Wenn der 1. Zahlungstermin ist, muss das Geld bis dahin beim Anbieter sein.

Kommentar von achherjesoists ,

was heisst hätten wir nicht mitmachen muessen?? :D die erhöhen und du hast zu zahlen! so siehts bei denen aus. und momentan ist fuer mich keiner mmehr erreichbar wurde mir am telefon gesagt, da ich das erst mit der rechnungsstelle klären soll. es gibt also keinerlei kundenservice bei dem verein.

Kommentar von achherjesoists ,

und zahlungsterine wurden nach vorne verschoben... einmal buchen sie am 5. ab und dann gabs am 28 den nächsten versuch... ab da an wollten wir rechnungszahlung... und ein zahlungsziel von einer woche nach rechnungsstellung sollte doch wohl drin sein für stammkunden.

Kommentar von AalFred2 ,

Du wirst ja keine monatliche Rechnung bekommen, also gibt es keine Rechnungsstellung sondern nur einen vertraglich vereinbarten Zahlungstermin. Da muss das Geld dann eben da sein.

Kommentar von AalFred2 ,

Na, irgendeine Widerspruchsmöglichkeit wird es doch gegeben haben. Ansonsten holt man sich einfach anwaltliche Hilfe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community