Frage von CreepyTech, 106

Enduro oder Supermoto (A1)?

Hallo Community! Ich werde im Oktober mit meinem A1 Führerschein anfangen. Da es mein erstes Motorrad wird und sonst aus meiner Famlilie/ Freundeskreis keiner Ahnung davon hat, bräuchte ich etwas Hilfe. Momentan besteht das Problem das ich mich nicht entscheiden kann, ob ich mir eine Enduro oder Supermoto Maschiene kaufen soll. Bei uns in der gegend gibt es sowohl lange leere Landstraßen als auch Wälder, verlassene Steinbrüche, Sümpfe etc. Was wäre denn besser für Anfänger und vorallem welches Motorrad würdet ihr empfehlen? Kickstarter oder Elektrisch? Ich möchte nicht mehr als 5.000€ ausgeben und am liebsten der 2. Max. 3 Besitzer sein. Bitte nur antworten wenn ihr euch wirklich auskennt. Danke im Vorraus -Creepy

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daniel3005, 41

Ok. Die Frage ist schön zu beantworten 😂💪

Du hast in der Nähe verlassene Steinbrüche etc.?!?? Was ein Traumgebiet... Wo kommst du her? 😁

Also, ich kann dir nur zu einer Enduro raten, bei einer 125er fährst du mit Enduro reifen auch ganz gut auf der Straße, da macht es keinen Sinn eine Supermoto zu kaufen... Eine Enduro kann das was die Supermoto auch kann, nur noch mehr und besser!

5000€ Budget, dafür bekommst du was schönes... Kannste auch was neues kaufen...

Ich empfehle die eine Beta RR 125 LC oder AC oder auch eine Rieju Marathon Pro. Von Yamaha gibts noch die WR 125 R, die mit der Standartbereifung nicht so fürs gelände geeignet ist, da kann man ja aber andere Schlappen drauf ziehen. Die WR hat eben viel schnik schnack die für Enduros untypisch sind wie z.B. eine Tankanzeige usw.

Also, ich hoffe ich konnte dir helfen. Bei Fragen einfach melden.!.

Ride Safe and Braaaaap ✊💨

LG Daniel3005

Kommentar von Daniel3005 ,

wegen dem Kickstarter oder e starter, also ich habe an meiner Beta RR 125 AC beides, E Starter ist bequem aber wie schon geschrieben wurde kann man auf den kickstarter auch angewiesen sein ;)

Kommentar von CreepyTech ,

Erstmal danke für die Ausführliche Antwort. Ich komme aus Ulm (BW). Würdest du es mir ehr empfehlen  bei einer privatperson zu kaufen oder bei Händlern

Kommentar von Daniel3005 ,

Kein Problem. Ulm ist ja gar nicht so weit weg... ich komme aus Rottweil falls dir das was sagt... ;) Wenn du die Wahl hast würde ich bei einem Händler kaufen da ein Händler sehr wahrscheinlich Verschleißteile etc. eines Gebrauchten Mopeds, bevor er es zum verkauf ausstellt, austauscht. Zudem hast du dann noch 2 Jahre Garantie auf das Motorrad. Danke noch für die Hilfreichste Antwort ;)

Kommentar von CreepyTech ,

Np :D Sind genau 90 km von rottweil stadtmitte bis vor meine haustür^^ Also ich denke bei mir wirds jetzt die Beta rr LC da hab ich schon n dekor mit nem aufdruck von unserer schlagzeuggruppe :D spar ich das schonmal

Kommentar von Daniel3005 ,

Starke Sache! 💪 Mit der Beta machste nix falsch denke ich... Du spielst Schlagzeug? Ich auch... 😁😅

Antwort
von Peter42, 66

sagen wir es mal so: auf Straßen darf man - von wenigen Ausnahmen mal abgesehen - mit einem Motorrad fahren, und zwar völlig legal. Im Gelände oder Wald oder auf einer Wiese mag das, mit einem passenden Motorrad, auch sehr viel Spaß machen, aber im Regelfall ist es eher verboten (und kann ziemlich teuer werden).

Von daher würde ich strikt trennen - für "normal" nimmt man ein Moped, was man vernünftig auf Straßen fahren kann, und falls man zufällig Zugang zu einer Geländestrecke hat und überwiegend dort fahren will, ist eine Geländemaschine besser.

Kommentar von CreepyTech ,

Wir besitzen mehrere Waldstücke also ist das kein großes Problem. Zwecks Freundin die 50 Kilometer entfernt wohnt wäre was das gut auf Straßen zieht auch nicht schlecht. Allrounder wäre perfekt LG

Kommentar von Lionrider66 ,

Das spielt keine Rolle 

 Ausschlaggebend ist das Landeswaldgesetz, daran ist auch der Besitzer gebunden. Und da sind Bußgelder bis zu 25000 € möglich 

Antwort
von regnes, 53

Meiner Meinung ist das Geschmackssache. Wenn du oft in Wäldern, Steinbrüche, etc. unterwegs sein willst ganz klar Enduro, sonst Supermotor.

Kickstarter! Elektrisch ist es vl bequemer aber wenn die Batterie leer ist kannst du zu Fuß gehen :D

Kommentar von CreepyTech ,

Hab mitbekommen das Kickstarter öfters mal Probleme machen. Kennst du dich da n bisschen aus? LG

Kommentar von regnes ,

Von keinem technisches Bauteil kann man behaupten das es nie Probleme macht, aber mit dem Kickstarter hast du sicher weniger Probleme als mit einem E-Starter.

Stell dir vor du bist unterwegs mit deinem Motorrad machst eine Pause und wenn du sie wieder starten willst gibt die Batterie den Geist auf. Glaub mir in dem Moment wirst du dir nichts mehr wünschen als einen Kickstarter :D

Kommentar von CreepyTech ,

Ja da hast du recht! :) Kannst du mir Maschienen empfehlen

Antwort
von matrix791, 51

eine enduro kann im 125er bereich alles besser- egal auf welchen untergrund. selbst auf der strasse fährt sie sich besser. 

Kommentar von CreepyTech ,

Kennst du gute Modelle mit nem guten Preis Leistung Verhältnis?

Antwort
von OfficalHD, 52

Hey :)

Ich bin echt kein Fachmann habe aber wegen dem gleichen Problem selber recherchiert. 

Und ich werde mir eine Supermoto Yamaha Wr 125-x anschaffen.

Oder ne YZFR 125 (ist aber Sportler)

Bei dem Thema gehen die Geschmäcker meist weit auseinander.

LG Dani :D

Kommentar von CreepyTech ,

Am liebsten würde ich mir ja beide kaufen^^ Ich will mich halt vollsauen und im Wald / Sumpf fahren als auch auf Straßen. Gibts da evtl. Allrounder die sowohl ordentlich auf der Straße ziehen und trotzdem auch im Wald gut grip haben? LG

Kommentar von OfficalHD ,

also supermoto fährt auf beidem gut. bei ner enduro kanns auf der Straße auch mal ein bisschen langsamer zugehen.

Kommentar von CreepyTech ,

Supermoto stell ich mir z.b. bei nem schlammloch problematisch vor

Kommentar von Daniel3005 ,

mit ner supermoto kannst du maximal auf nem schotterweg fahren... eine 125er Enduro läuft auf der Straße so gut wie eine Sumo...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community