Frage von Nasti8, 78

Endlich rauchfrei- aber wie?

Hallo zusammen :) Ich habe am Dienstag morgen den mittlerweile 3 versuch gestartet mit dem rauchen aufzuhören. Ich rauche seit ca. 3 Jahren und ich hasse es langsam wirklich ! Mein freund wünscht sich nichts anderes als das ich aufhöre und ist seit Dienstag so toll drauf . Nun aber das Problem : Donnerstag abend hab ich mir ein Päckchen gekauft und fühle mich schrecklich. Ich konnte an nichts anderes denken als ans rauchen , ich war so angespannt und wütend dennoch gleichzeitig traurig.. nachdem ich die erste geraucht habe fingen die GewissensBisse an. Ich will es endlich schaffen !! Und jetzt liegt ein Päckchen im Auto im Handschuhfach ( ätzend !!!). Ich werde diese aufrauchen und am beten heute noch und hoffe kann mich dann zusammen reißen. Der letzte versuch ging über 2 Wochen ( lächerlich ) ... ich Bitte so sehr um Hilfe ! Jedes mal wenn ich daran denke und jemanden mit einer kippe Sehe könnte ich ausrasten. Hat jemand nützliche Tips ? Und soll ich es meinem freund sagen ( es wäre 100%ig Streit geben ) dass ich einen ausrutscher hatte oder diese Schachtel schnell verbannen und es weiterhin versuchen ohne dass er irgendwas erfährt ? Ich Bitte um Rat und Tips !!

Antwort
von SarahV85, 28

Du kannst auch deinen Hausarzt um Rat bitten. Oder mal bei deiner Krankenkasse nachfragen. Hypnose und was es da alles gibt. Nach wenigen Tagen ist das Nikotin raus, es ist dann einzig und allein Kopfsache. Suche dir eine andere Beschäftigung. Nimm eine Wasserflasche zur Hand wenn du Rauchen willst. Also statt eine Kippe zu zünden, nimm einen Schluck Wasser aus der Flasche. Es ist nach einigen Tagen nur noch dein Kopf, die Macht der Gewohnheit rauchen zu wollen. Viel Glück weiterhin auf deinem Weg rauchfrei zu werden.

Antwort
von emib5, 8

Schmeiß die Schachtel weg. Nicht erst noch aufrauchen.

Ich hab das Geld, was ich sonst für Kippen ausgegeben habe, bewusst auf die Seite gelegt, und mir dann nach dem ersten Monat etwas dafür gekauft, was ich schon immer gerne haben wollte, mir aber nicht leisten konnte.

Im zweiten Monat genau so, und im dritten Monat hab ich das Geld dann schon zum Monatsanfang ausgegeben, dann war da kein Geld für Kippen mehr da.

Antwort
von grisu2101, 49

Rauchen aufhören findet fast nur im Kopf statt. Lenk Dich ab, denke an das viele Geld, welches Du sparst und kauf Dir etwas schönes dafür, belohne Dich und denke: Sonst hätte ich es ja verraucht..... Denk an die gesundheitlichen Folgen... Lese ein Buch zum Thema, z.B. von Allen Carr oder so, das hilft wirklich. Zudem: Nikotin macht kaum abhängig, es sind die Zusatzstoffe. Kein Mensch braucht diesen Kram..... Ich habe es nach über 25 Jahren auch geschafft, das war gar nicht so schwer. Und: Kaufe erst gar keine Zigaretten, auch nicht für den "Notfall". Und weiche nicht auf Alternativen aus wie z.B. E-Zigarette oder so, das bringt in den meisten Fällen nichts, und gesund ist das auch nicht !


Antwort
von bonny112, 19

Ne keine ezigarette so wie ich vom Arzt erfahren habe sind die schlimmer als kippen selber die anderen haben recht nach ca 24 bis 32 Std is das Nikotin aus dem Körper der Rest ist kopfsache ich hab langsam aufgehört dh immer weniger am tag geraucht und wenn ich gar keine geraucht hatte dann mich selber belohnt wie z neuer Schmuck gekauft etc. Nicht dran denkwn man habe grade mal 2 Tage heschafz" sondern "coole schon wieder ein Tag ohme:! Den jeder Tag zählt und mache das bitte nicht wegen deinem freund anderen wegen DIR selber den du willst das nicht mehr alles gute und drück dir die Daumen
Bonny

Antwort
von VBHHerzog, 3

du musts dich ablenken zbs mit zocken, kino whatever

ich hab damals immer wenn ich bock auf ne ziggi hatte einfach einen lutcher in den mund gesteckt und gelutscht, das half auch irgentwie^^

Antwort
von TilidinCut30, 12

Guten Morgen! Wenn man mit dem rauchen aufhören will, dann muss es zu 100% gewollt sein, dann schafft man es auch! Aber wenn man irgendwo im Kopf eine Ecke hat die es noch will (ich rauche nur erstmal eine und so am Tag), dann bringt das nichts! Man muss es vom HERZEN wollen! Der schwindelige Blödsinn macht verdammt Kopfabhängig! Du musst es wirklich wollen, dann klappt es!

Kommentar von TilidinCut30 ,

Da helfen auch keine Ersatzmittel wie Nikotinpflaster und so! Es muss selbst gewollt sein (zu 100%)!

Antwort
von Dorissabine, 19

Ich habe vor 5 Monaten aufgehört..Von einem Tag auf den anderen...Das Nikotin ist nach ungefähr drei Tagen aus dem Körper. Zu überwinden ist dann die Gewohnheit...Es findet nur in deinem Kopf statt...

Antwort
von AppleTea, 11

Dein Partner sollte dich unterstützen anstatt dich runter zu machen. Sonst bringt es nur das Gegenteil..

Antwort
von gabifinke, 3

Ich will dieses mal nicht wieder einen Roman schreiben, deshalb schau dir diesen Beitrag an der hat mir sehr geholfen: http://ihr-kind-besser-verstehen.de/was-tun-wenn-kind-raucht-und-alkohol-trinkt/

Antwort
von Nycto, 47

Versuch es mit einer ezig ... Rauche nicht mehr kaum noch Nikotin ... Vergesse es manchmal sogar ... Ich liebe meine ezig. Husten is weg , es riecht gut und schmeckt besser ....

I just ist ein gutes Gerät oder der Akku Träger eleaf istick mit nautilusverdampfer lass dich da beraten .... So hörste irgendwann auf ! Nur kein billiggerat aus Tabak laden kaufen

Antwort
von Cupcake4444, 16

Hey, erstmal super dass du aufhörst! ;)
Wenn du wirklich willst, geht alles, sogar das Aufhören mit dem Rauchen. Verbrenn diesen Mist am Besten und sieh zu wie es verbrennt. Wenn du jemanden mit einer Zigarette siehst, kannst du einfach denken: "Nee, das nimm ich nicht mehr in den Mund, ist ja eklig Teer in den Mund zu nehmen!" ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten