Frage von Tammy401, 22

Endlich Nichtraucherin, aber Beschwerden ohne Ende. Wer kennt das?

Habe vor 4 Wochen aufgehört zu rauchen. Mittlerweile dreht mein Körper durch. Nachts starkes schwitzen ( besonders Anfangs ganz extrem ) Kreislauf spielt verrückt Blutzucker sinkt manchmal ab Pms wurde viel stärker als vorher Einmal extremes Herzrasen Allgemeines Krankheitsgefühl Angst und Panik (zumindest fühlt es sich so an) War beim Arzt, verschiedene Untersuchungen, aber soweit alles im grünen Bereich. Ich solle auf meine Magnesiumzufuhr achten, da der Körper jetzt besonders viel verbraucht. Es seien laut Arzt Symptome des Nikotinentzugs. Hätte es nie gedacht so darunter zu leiden, aber ich werde durchhalten. Hat oder hatte jemand auch solche Probleme nach dem Rauchen aufhören?

Antwort
von Muffjack, 7

Ich rauche seit vier Tagen nicht und fühle mich nicht gut 😂 will gar nicht wissen wie das bei mir nach paar Wochen aussieht. Da ich eine Person bin die nicht aufgeben kann, kommt das für mich auch nicht in Frage eine Zigarette in die Hand zu nehmen. Ich habe ständig miese Laune und fühle mich genervt, ich bin auf Streit aus und fühle mich schlapp. Außerdem nervt es mich tierisch das ich mich nicht besser fühle als vorher... So schlecht wie es dir geht, geht es mir noch nicht.. Ich wünsche dir viel Glück und weiterhin alles gute auf deinem Weg zu einem rauchfreien Leben. Wir schaffen das :)

Kommentar von peluchepaul ,

In Tabak sind einige Giftstoffe enthalten.Um das alles schneller auszuleiten empfehle ich viel Mineralwasser ohne Kohlensäure zu trinken .Um damit fertig zu werden könntest Du Dir eine Selbsthilfegruppe suchen. Dort haben alle Mitglieder gleiche oder ähnliche Probleme. Die Gespräche in der Gruppe helfen um mit den Problemen fertig zu werden. Spaziergänge an der frischen Luft fördern auch das Wohlbefinden. Bitte weiter durchhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten