Frage von arno121212, 83

Ende von 6 Jahren Beziehung wegen einer Altlast und unpassendem Verhalten?

Ich brauch Rat:

Ich bin 26 und mit meiner Freundin bis 1. Dezember 2015 zusammen gewesen. Dann machte Sie Schluss mit mir. Ich erkannte Fehler die ich machte und merkte, dass ich der Beziehung nie die Zuwendung und Aufmerksam gab, die sie verdiente und vieles für Selbstverständlich genommen hatte. Ende Januar ging ich auf meine Ex dann zu und sagte ihr, dass ich vieles verstanden habe, mir vieles sehr Leid tut und ich - falls Sie Lust hat - noch ein Versuch mit ihr starten würde. Sie hatte Pipi in den Augen und sagte "JA!". Sie beichtete mir aber sofort, dass sie was mit einem anderen 23 Jährigen Typen hatte der sie im Club kennenlernte. Sie hatten 2 mal Sex und rumgemache und hatten auch 3-4 Dates wo sie sich unterhielten, spazieren gingen und so weiter. Sie meinte aber dass es 0 Ernst ist, weil der Typ nichts für eine ernsthafte Beziehung wäre und dass sie halt einfach nie dachte, dass es für uns beide noch eine Chance gäbe, deshalb sei das passiert. Ich verzieh ihr, da jeder anders mit einer Trennung umgeht und ich sie sehr enttäuscht hatte mit meiner Mir-Egal-Einstellung.

Der Anfang der Beziehung war hart. Sie konnte mir nichtmal beantworten, wen sie Attraktiver fände, mich oder Ihn. Und hatte auch eher distanziert Gefühle für mich. Nach ein paar Monaten legte sich das und wir waren wieder richtig verliebt. Dennoch stieg der Typ ihr weiter nach. Er schrieb ihr bei WhatsApp dass er sie vermisse, Ihren Geruch, irgendwelche Lieder ihn an sie erinnern und ob man sich nicht mal wieder sehen könnte. Sie verneinte und sagte das geht nicht das er ihr schrteibt weil sie vergeben sei. Jede Ihrer Nachrichten war recht freundlich und nie "böse"/richtig bestimmt. Ich akzeptierte das dennoch. Sicherlich 10-11 Nachrichten insgesamt später, trafen sie sich dann zufällig im Club. Ein Kumpel von mir war zufällig auch da und bestätigte, dass sie wirklich nur kurz redeten und der Typ dann ging. Meine Freundin erzählte es mir am nächsten Tag direkt und sagte mir auch, dass sie sagte dass sie mit mir jetzt zusammenwohnt etc. und es war für mich wieder okay. Nun haben sie sich vor 2 Wochen wieder getroffen, zufällig im Club. Dieses mal war es sehr kalt und sie war betrunken und hat sich von Ihm in seinem Auto zu uns nachhause fahren lassen. 2 Tage später hat sie mir das dann gebeichtet. Ab diesem Moment bröckelte mein eh shcon angeschlagenes Vertrauen in dieser Hinsicht vollends. Ich sagte ihr klipp und klar dass ich mich wie ein PLAN B fühle, das sie weiter immer den Typ im Leben haben will und dass sie mir damit sehr weh tut. Sie entschuldigte sich tausend mal und meinte sie weiß zur Zeit nicht was los ist und was sie fühlt und dass das aber nix mit dem Typ zu tun habe sondern ein allgemeiner Zustand auch shcon davor war. Ich fragte sie "Bist du bereit den Typen aus deinem Leben zu streichen?" (Ob mit einer "bösen" Nachricht, Telefonat oder sonst wie klipp u klar Kontakt abbrechen) und sie antwortete "nicht 100%ig"... Ich sagte, "es ist aus".

Übertreib ich?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Beziehung, 27
  • Ihr macht es euch beide gegenseitig schwer -- sie mit unpassendem Verhalten und du mit mangelndem Selbstwertgefühl.
  • Dass sie sich hat nach Hause bringen lassen von diesem Typ, ist nicht in Ordnung. Zufällige Treffen kann man nicht vermeiden, aber dann grüßt man sich kurz und fertig. Mehr nicht. Das war ein Fehler von ihr, den sie einsehen sollte und nicht wiederholen. Das hat auch nichts mit dir zu tun, sondern ganz allgemein mit "vergeben sein". Das kann man keinem Freund zumuten.
  • Das "aus dem Leben streichen" war vielleicht der falsche Ausdruck, denn wie macht man das? Kontaktabbruch wäre der richtige Begriff gewesen. Keinerlei absichtliche Kontakte mehr, Chats und Telefon klar nein. Das wäre etwas, das sie zusagen sollte und könnte. Warum will sie das nicht? Diese Frage ist gerechtfertigt.
  • Ich denke, dass letztendlich hier das gleiche passiert wie in fast jeder aufgewärmten Beziehung: Es ist eben nicht mehr wie frisch verliebt. Es ist aufgewärmt. Die alten Probleme gehen nicht ganz weg, die Menschen ändern sich nicht grundlegend. Ich persönliche kenne noch keine einzige aufgewärmte Beziehung, die dauerhaft und glücklich ist. Ich denke daher, dass man nach einer Trennung Schluss machen sollte und nie zurückkehren. Kontaktabbruch und nach einiger Zeit maximal flüchtige Freundschaft.
  • Du dagegen musst dringend Selbstwertgefühl gewinnen. Wie egal ist es, wen sie attraktiver findet. Ist Schönheit der Maßstab beim Mann? Wohl kaum! Es geht um Verliebtheit, Liebe, Vertrauen, nicht um Schönheit. Natürlich sind ganz viele Männer schöner als ich, dennoch werde ich geliebt. Es wird doch auch wahnsinnig viele Frauen geben, die noch hübscher sind als sie und dennoch wolltest du sie. Mit solchen Fragen steht man sich nur selbst im Weg.
Kommentar von arno121212 ,

Ich habe ihr erst vorgeschlagen dass sie ihm eine "EINDEUTIGE" Nachricht schreibt im Sinne von "Mitfahren war ein riesen Fehler, habe meinen Freund damit verletzt, möchte das nicht mehr und möchte mit dir von nun an überhaupt keinen Kontakt mehr haben. Bitte akzeptier das endlich" und danach blockieren... sie fand das dann "Doof" dass ich das so einsage und ich sagte "Ja seh ich ein, dann überleg dir selbst was du aktiv dagegen unternimmst dass er dir weiter nach steigt, nach dem Heimfahren-Lassen hast du ihm ja nur falsche Signale gesendet" und sie hat dann ewig Rumgedruckst und nichts zusammengebracht und dann habe ich einfach gefragt "Sag mal, sei einfach mal ehrlich.. Unabhängig WIE du es machst, willst du überhaupt den kontakt mit ihm für ganz abbrechen? Bist du überhaupt bereit ihn für mich ganz aus deinem Leben zu streichen"... So lief das ab. Also habe ihr schon mehr Möglichkeiten gegeben und mir sogar Mühe gegeben, sie nicht unter fiesen Druck zu setzen. Aber ja... Und natürlich weiß ich das Selbstwertgefühl wichtig ist, aber es setzte mir einfach 10 Monate lang zu, sich immer zu fühlen als ob man nur ein Experiment ist und es einen Plan B gibt, für den Fall dass sie keine Lust mehr auf mich hat. Deshalb bin ich warscheinlich auch geplatzt letztendlich. Es war der letzte Schuss den sie hätte hören müssen um endlich aufzuhören mich zu verletzen und das schlimmste daran ist, dass ich ihr das so gesagt habe und sie das weiss.

Kommentar von Kajjo ,

Ja, dein Vorgehen war in Ordnung, aber es war wohl einfach nichts zu retten hier.

Akzeptiere jetzt das Ende, brich den Kontakt ab und schaue nach vorne. Aufgewärmte Beziehungen bringen leider selten was.

Antwort
von GoodFella2306, 22

Nein, du übertreibst nicht, sondern vertrittst einfach durchgehend deinen Standpunkt. Wenn die Frau sich nicht eindeutig für dich entscheiden kann, und du das für deine Vorstellung einer Beziehung so haben möchtest, dann bist du einfach nur konsequent und ziehst dein Ding durch.

Ab diesem Zeitpunkt würde ich vorschlagen, das es dann ab jetzt das auch gewesen ist. Das einzige, was aufgewärmt schmeckt, ist Gulasch. Noch ein Versuch würde niemanden weiterbringen.

Kommentar von arno121212 ,

Danke! Du hast Recht! Für mich ist es unvorstellbar sich seinem Partner gegenüber so zu verhalten. Das schlimmste daran ist, dass ich andersrum sehr vorsichtig und sensibel ihr gegenüber bin, weil sie sehr eifersüchtig ist. Umso verarschter fühle ich mich im Nachinein... :(

 

Und Aufwärmen und sowas halte ich für Schwarz/Weiss Denken, wobei es bei dieser "Beziehung" (wenn man das noch so nennen kann) mit Sicherheit zutrifft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich sie wieder als meine Freundin will, auch wenn ich sehr sehr an ihr hänge...

Antwort
von ToniM81, 26

Hey, ich denke du hast die richtige Entscheidung getroffen. Wenn Sie sich nicht richtig über ihre Gefühl klar ist, wird sie keine Entscheidung treffen könnten zu deinen Gunsten. Du hast dir mit dieser Entscheidung einiges Erspart das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen... Ich weiß das hört isch jetzt wie ein Spruch an.... Aber vergiss sie es gibt so viele Menschen da draußen die es mehr Wert sind..

Kommentar von arno121212 ,

Danke dir für deine lieben Worte! Ich habe echt mein bestes gegeben ein perfekter Freund zu sein, in jeder Hinsicht für sie zurück gesteckt. Ich hoffe ich finde eine Frau der ich all meine Liebe geben kann und die es mir zurück gibt. :(

Antwort
von YumaYamamoto, 19

Ich finde nicht das zu überreagierst, mich würde das auch extrem stören und ich hätte wahrscheinlich auch so reagiert... es ist kein tolles Gefühl sich als Plan B zu fühlen.. vor allem hätte ich von ihr erwartet das sie sagt: Ja ich sage es ihm zu 100%.

Kommentar von arno121212 ,

Danke! Ja ich hätte auch niemals gedacht, dass sie so empathielos mir gegenüber sein könnte. Sie sagte auch es tut ihr Leid und streichelte mich (bzw versuchte es) als ich weinte, aber das war eben Mitleid und kein Mitgefühl.

Antwort
von Feuerherz2007, 15

Nein, ich hätte genauso gehandelt, man kann in solchen Sachen nicht auf zwei Hochzeiten tanzen, das ist gegenüber allen Beteiligten gemein, letztendlich steht sie vermutlich irgendwann einmal alleine da. Irgendwann einmal muss man lernen, sich zu entscheiden und dafür auch seinen Einsatz zu bringen.


Antwort
von Dantin96, 13

Nein ich finde nicht dass du übertrieben hast klar ist es schwer 6 Jahre so hinter sich zu lassen aber sowas finde ich auch sehr unangebracht. Vielleicht suchst du nochmal das Gespräch mit ihr wenn du möchtest und versuchst es nochmals zu klären das sowas einfach nicht geht.

Antwort
von insalata2, 13

Nein, klare Verhältnisse sind hier angebracht gewesen. Meine Meinung.

Antwort
von genau14zeichen, 13

Nein, du übertreibst nicht. Sei froh, dass du dich damit nicht weiter rumschlagen musst, denn normalerweise wird sowas nicht besser, sondern schlimmer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community