Frage von Knusperlinchen, 61

Endabnahmeprotokoll ohne Mängel aber Vermieter will Kaution nicht zahlen - darf er das?

Folgende Situation:

Wir haben unser Mietverhältnis zum 31.12.15 fristgerecht gekündigt und sind auch längst ausgezogen. Die Abnahme hat sich leider etwas verzögert und fand letzten Montag statt. Das Protokoll wurde vom Vermieter sowie von uns mängelfrei unterschrieben.
Vorher gab es eine Liste mit etwaigen Mängeln welche wir komplett behoben haben. Dazu zählte unter anderem das die Terrasse angeblich stark verschmutzt gewesen wäre. Wir bestreiten das gar nicht da Farbflecken die von uns verursacht worden drauf waren. Diese haben wir mit einem Hochdruckreiniger entfernt. Da Schnee lag war unsere Vermieterin der Meinung sie könne nicht nachvollziehen ob die Flecken weg sind. Sie wollte dies in den nächsten Tagen begutachten welches sie aber nach Nachfrage bis heute nicht gemacht hat und deshalb die Kaution einbehält.

So. Laut unserem Anwalt hätten wir die Terrasse gar nicht reinigen müssen, da diese nicht Bestandteil des Übernahmeprotokolls bei Einzug und des Abnahmeprotokolls bei Auszug gewesen ist. Sie kann also somit nicht beweisen wie der Zustand war und ob die Verschmutzung von uns verursacht wurde. Und ist somit kein rechtlich korrekter Grund die Kaution einzubehalten.

Jetzt ist sie der Meinung das die die Kaution noch um die 3 Monate einbehalten kann wegen etwaiger Mängelbegutachtung.

Das Protokoll wurde doch aber bereits vor 8 Tagen selbst von Ihr ohne weitere Ansprüche unterschrieben?!

Also sind doch mit dem Protokoll jegliche Ansprüche nicht mehr geltend zu machen? Oder seh ich das falsch?
Sie muss doch mit unterschreiben des Protokolls die Kaution unverzüglich auszahlen? So erklärte mir das jedenfalls mein Bankberater.

Das sie noch bis zu 3 Monatsvorauszahlungen der Betriebskosten für die noch kommende Abrechnung einbehalten könnte wäre ja in Ordnung aber den Rest MUSS sie doch jetzt auszahlen oder nicht?

Antwort
von DerHans, 33

Der Vermieter kann (ohne Angabe von Gründen), die Kaution bis zu 6 Monate zurück halten. 

Auch eine Endabnahme besagt ja nichts über evtl. "versteckte Mängel" die noch auftreten könnten.

Antwort
von ChristianLE, 28

Oder seh ich das falsch?

Ja, das siehst Du falsch. Neben den offensichtlichen Mängeln kann es auch verdeckte Mängel geben, die zur Wohnungsübergabe nicht erkennbar gewesen sind.

Demnach hat der Vermieter bis zu 6 Monate Zeit, um eventuelle Mängel festzustellen. Spätestens nach 6 Monaten ist dann die Kaution auszuzahlen.

Antwort
von anitari, 41

Dem Vermieter steht eine Frist von bis  6 Monate zu um zu prüfen ob und welche Ansprüche er noch hat.

Genau so lang ist auch die Frist in der er noch verdeckte Mängel beanstanden kann.

Antwort
von troublemaker200, 23

nein, sie kann sich Zeit lassen bis zu 6 Monaten um etwaige "versteckte Mängel" festzustellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community